bräunungsstudios, buch, buchbindereien, buchdruck, buchführung, buchhandlungen, buchholz, bulgarisch recht handel, bundesfachschule handwerk oldenburg, burgenland, business, business dienstleistung, businessempfehlungen, businessverzeichnis,
  

VIP Branchen Events

Willkommen bei VIP-Branchen.de Ihrem Branchenführer für Berlin und Deutschland
Willkommen bei VIP-Branchen.de Ihrem Branchenführer für Berlin und Deutschland

 

Hier schlägt das   von Berlin…

 

 

 

Berlin kann man besingen, auf Leinwand verewigen, im Bild festhalten, und selbstredend auch erleben. In beinahe jedem Reiseführer findet man die berühmten 7 Dinge, die man unbedingt sehen/erleben muss. Angesichts der Vielfalt, die Berlin bietet, eher noch untertrieben… Im Laufe von 12 Monaten wechseln sich sowohl kleinere, als auch größere Veranstaltungen in einem hatmonischen Rhythmus ab. Ob Konzerte, Ausstellungen, Messen, Jahrmärkte, Straßenfeste, Berlinale, oder Berlin Fashion Week… Kunst & Kultur auf hohem Niveau; leicht könnte man die Übersicht verlieren. Tagaktuell präsentieren wir unter EVENTS einige der Highlights aktueller und kommender Veranstaltungen. Um der Vielfalt willen, werden große und kleine Ereignisse gleichermaßen berücksichtigt. Das Gute daran... hier muss niemand lange suchen. Und hier kommen die Highlights unter den Veranstaltungen…

 

Mit einem Klick... alles im Blick: BERLIN!

 

 

 

THE ONE GRAND SHOW *Glamour pur mit Kostümen von Jean Paul Gaultier im Friedrichstadtpalast

 

Die neue Grand Show ist ein Traum. Ein Wachtraum, um genau zu sein, denn sie spielt im Geist und Kopf eines jungen Protagonisten. Auch für Jean Paul Gaultier geht mit der Kreation der glamourösen Kostüme ein Traum in Erfüllung. Das Kreativteam insgesamt ist ein Dream-Team, darunter Showmacher Roland Welke und Emmy-Preisträger Peter Morse. Erneut investiert der Friedrichstadt-Palast über 10 Millionen Euro in eine Grand Show, die ihrem Namen alle Ehre machen soll. Über 100 Künstler*innen aus 26 Nationen auf der größten Theaterbühne der Welt entführen die Gäste ab Herbst in der THE ONE Grand Show in einen ebenso ekstatischen wie poetischen Traum. Jean Paul Gaultier ist einer der wenigen wirklichen Weltstars der Modebranche. Der Pariser Designer brachte das gestreifte Marine-Shirt in die Haute Couture, machte Madonna mit dem legendären Kegel-BHs endgültig zum Superstar und kreierte Parfumklassiker wie „Le Male“. Er arbeitete mit Beyoncé, Depeche Mode, Lady Gaga, Kylie Minogue, Nirvana, Red Hot Chili Peppers, Sade, Sting und Tina Turner. Gaultiers Genie und seine Leidenschaft für große Show zeigen sich in den gewagten und spektakulären Entwürfen, die derzeit für die gewaltige Bühnenproduktion entstehen. Tickets ab 16,90 € unter https://www.palast.berlin/de

Blue Man Group im Stage BLUEMAX Theater am Potsdamer Platz

 

Nur wenige Wochen nach der großen Premiere der Neuauflage der Blue Man Group Show, feiert die erfolgreichste Show der Hauptstadt ihren 10. Jahrestag. Auch nach 10 Jahren sind die Shows in Berlin stets ausverkauft und brechen immer neue Zuschauerrekorde. Keiner anderen En-Suite-Show in Berlin ist es bisher gelungen, über so viele Jahre so viele Menschen mitzureißen. Seit 2009 ist die überwiegend non-verbale Produktion auch für fremdsprachige Gäste verständlich, denn sie wird in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Die Show, die die unverwechselbare Leidenschaft und Energie der Hauptstadt widerspiegelt, fasziniert Berliner und Touristen bis heute. Ein Geheimnis des Erfolgs der Blue Man Group liegt darin, dass ihre Figuren auf die Welt um sie herum reagieren – so wie die Welt sich verändert, so verändert sich auch die Show der BLUE MAN GROUP.

 

Infos zu den Akteuren, Preise, Sonderspielplan und Ermäßigungen erhalten Sie unter www.stage-entertainment.de

Stars in Concert im Estrel Berlin bis 17.06.2018

 

Wer es in diese Show geschafft hat, gehört zu den ganz Großen im Musikbusiness. Denn nur absolute Topstars wie Elvis Presley, Whitney Houston, Louis Armstrong, Cher, Robbie Williams, Amy Winehouse, Michael Jackson oder Madonna stehen bei „Stars in Concert“ auf der Bühne. Seit 1997 präsentiert Produzent Bernhard Kurz in einer einzigartigen Live-Show die weltbesten Doppelgänger im Estrel Festival Center, dem Showroom des Estrel Berlin, Europas größtem Hotel-, Congress- & Entertainment-Center. Mehr als fünf Millionen Menschen haben bereits „Stars in Concert“ in Berlin oder bei weltweiten Gastauftritten gesehen und konnten sich von der Perfektion überzeugen. Die absolute Ähnlichkeit zu den Originalen ist nur ein Teil der Voraussetzung für die Künstler, um bei „Stars in Concert“ in die Rolle des großen Vorbilds zu schlüpfen. Gesang und Performance müssen vollkommen mit dem Original übereinstimmen. Nur die perfekten Doubles werden für diese außergewöhnliche Bühnen-Produktion engagiert. Mehr als 60 Künstler stehen bei Bernhard Kurz unter Vertrag, denn das Programm von „Stars in Concert“ wechselt regelmäßig. Betreten diese die Bühne, taucht das Publikum in eine Welt des Showbusiness und erlebt ein Konzert, das es in Wirklichkeit nie hätte geben können! Begleitet werden die Künstler von einer hervorragenden Live-Band. Ein absoluter Hingucker sind auch die bezaubernden Tänzerinnen, die die Auftritte der Künstler mit hochklassigen Performances begleiten und für eine Bühnenshow der Extraklasse sorgen.. Tickets ab 24,- € unter https://www.stars-in-concert.de

Vladimir Korneev LIEBÉИ - französische Chansons, russische Romanzen & neue deutsche Lieder in der Bar Jeder Vernunft vom 17. – 29.04.2018

 

Chanson macht mich nackt“ gesteht der in Georgien geborene Sänger, Tänzer und Schauspieler. „Pures Empfinden, purer Klang“ lassen Vladimir Korneevs Chanson-Interpretationen so leidenschaftlich, so anders und so unerhört intensiv werden. Nicht zuletzt wegen dieser Intensität war sein Debütprogramm, LIEDÉЯ in der BAR JEDER VERNUNFT stets ausverkauft. Mit dem neuen Programm LIEBÉИ präsentiert er neben großen französischen Klassikern von Piaf, Brel und Legrand zum ersten Mal auch eigene Lieder in deutscher Sprache. Gemeinsam mit dem Texter Carsten Golbeck schuf Korneev Werke, die zwischen Kunstlied und Chanson balancieren – poetisch und dennoch jung und ganz heutig. Dazu interpretiert er Marlene Dietrich und Zarah Leander; neue russische Romanzen von Alla Pugacheva, Vladimir Vyssotzky und Alexander Tariverdijev fügen sich nahtlos in Korneevs entworfenes Bild von der Liebe. Zusammen mit Konzertpianist Liviu Petcu, der seinerseits die Liebe zur Musik mit Solostücken von Liszt bis Tchaikovsky eindrücklich zu erklären versteht, setzt Korneev ein Statement, das nackt, direkt und authentisch und doch voller Empfindsamkeit und Feingefühl ist. Tickets ab 19,90 € erm. 12,50 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

Pension Schöller in der Komödie am Kurfürstendamm vom 18. – 29.04.2018

 

Es gibt Inszenierungen, die verlieren nie ihren Reiz. 1997 inszenierte und bearbeitete Jürgen Wölffer „Pension Schöller“. Viel Lob bekamen sowohl er als auch die Darsteller für die Produktion. Das Publikum strömte in Scharen an den Kurfürstendamm, um die „Soiree der Verrückten“ bei Schöller zu erleben. Über 1000 Mal wurde die Inszenierung seitdem gespielt: neben Berlin in Hamburg, Dresden sowie an Tourneespielorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2017 feierte Wölffers Regiearbeit ihr 20-jähriges Jubiläum. In der letzten Spielzeit vor dem Abriss steht die Inszenierung noch einmal auf dem Spielplan der Komödie am Kurfürstendamm. Von der ursprünglichen Besetzung sind Achim Wolff, Winfried Glatzeder und Herbert Köfer immer noch dabei. Wehmütig denkt Regisseur Jürgen Wölffer, der seit einigen Jahren in der Rolle des Majors agiert, an die mittlerweile verstorbenen Kollegen der Urbesetzung zurück: „Friedrich Schoenfelder konnte wunderschön zackig sein, während Elisabeth Wiedemanns Auftritt geradezu elfenhaft war“, erinnert er sich und fährt fort: „Edith Hancke übernahm später deren Rolle und spielte sie mit Grandezza.“ Tickets ab 13,- € unter https://www.komoedie-berlin.de

Ladies Night in der Komödie am Kurfürstendamm vom 18.04. – 06.05.2018

 

Kein Job, kein Geld, keine Zukunft: Barry, Craig und Norman treffen sich Tag für Tag in der Kneipe und warten, dass die Tage vergehen. Craig (Pascal Breuer) ist geschieden und zu allem Unglück sind auch noch die Gläubiger hinter ihm her. Norman muss mit ansehen, wie seine Frau durch ihre ausgiebigen Einkäufe auch die letzten gemeinsamen Ersparnisse verbraucht und Barry kann sich nicht mal mehr ein Bier leisten. Irgendwie müssen also alle dringend zu Geld kommen. Als schließlich die Chippendales, eine Männer-Striptruppe, in die Stadt kommen und die Frauen in Scharen in deren Shows strömen, hat Craig die Idee, es der Truppe gleich zu tun: Es kann ja schließlich nicht so schwer sein mit den Hüften und dem Hintern zu wackeln. Er und seine Freunde sind zwar weder schön noch blutjung, haben dafür aber jede Menge Persönlichkeit! Um die Strippertruppe komplett zu machen, geben sie eine Anzeige auf und schon bald sind „Die wilden Stiere“ – wie sie sich selbst nennen – zu sechst. Tickets ab 20,- € unter unter https://www.komoedie-berlin.de  

Bilder deiner grossen Liebe in der Parkaue Bühne 1 vom 21. – 24.04.2018

 

Isa ist nicht verrückt. Sie hat die Kraft. Sie ist die Herrscherin über das Universum. Mit dem Fingernagel schiebt sie die Sonne beiseite und macht das Eisentor auf. Sie hält ein Auto an. Sie beschließt, allein zu sein. Sie läuft nachts. Sie läuft unter Schmerzen. Sie läuft strotzend vor Verlangen. Sie nimmt sich, was sie braucht: Choco Leibnitz, Selters und eine Waffe. Wolfgang Herrndorf schickt die Figur Isa aus seinem Erfolgsroman "Tschick" auf eine eigene Reise. Ein Spiel mit Grenzen, ein Tanz erfüllt von Träumen, ein Trip durch ihr Leben. Infos & Tickets unter http://parkaue.de

 
 
 

Mosca und Volpone im Schlosspark Theater vom 21. – 30.04.2018

 

Volpone, ein vermeintlich reicher Venezianer, ledig und ohne Nachkommenschaft, lässt durch seinen Diener Mosca ausstreuen, dass er im Sterben liege. Bald schon stellen sich „alte Freunde“ ein, die sich ihm durch kostbare Geschenke in Erinnerung rufen. Die Erbschleicher wollen sich gegenseitig mit ihren Zuwendungen übertrumpfen. Selbst eine Ehefrau wird zum Bettgeschenk und Volpone greift zu. Alle wollen ihn beerben und Volpone nimmt sie aus. Jedem einzelnen verspricht er, ihn zum Alleinerben zu machen und lässt Mosca die Fäden ziehen. Turbulenzen sind unvermeidlich: Eifersucht, Rache, Gericht, Zähneklappern und Todesangst. Mosca versucht zu retten, was zu retten ist, aber Volpone bekommt den Hals nicht voll. Die Katastrophe nimmt ihren Lauf: Volpone muss außer Landes fliehen. – Wer erbt nun am Schluss das liebe Geld? Und was macht er wohl damit? Tickets ab 18,- € unter https://www.schlossparktheater.de

Foto: DERDEHMEL/urbschat

Frau Holle im ATZE Musiktheater Studiobühne vom 22. - 24.04.2018

 

 

Als die Gebrüder Grimm das Märchen von Frau Holle darnieder schrieben, war ihnen sicherlich nicht bewusst, dass das Märchen über Generationen die Kinder, ganz besonders im Winter, begeistern würde. Frau Holle, das ist Schnee, das sind dicke Flocken, Schneegestöber und wohlige Momente. Auch wenn die Geschichte einen sehr traurigen Hintergrund hat, so wendet sich auch hier alles zum Guten. Erzählt wird das Märchen das ganze Jahr über, in die Theatern zieht es ab Herbst ein. Und wenn das „Kikeriki, unsere schmutzige Jungfrau ist wieder hie“ ertönt, klatschen die kleinen Besucher vor Begeisterung in die Hände.

 

Eintrittspreise: Einzeln 9,50 €, rabattiert für Familien und Gruppen unter www.atzeberlin.de

 

DREI MAL LEBEN von Yasmina Reza in der Vaganten Bühne am 23. & 24.04.2018 um 20 Uhr

 

Statt des sorgsam geplanten Abendessens kommen die eilig zusammengesuchten Knabbervorräte auf den Tisch und das Zusammentreffen der beiden Paare entwickelt sich zunehmend katastrophal. Die Ehefrauen konstatieren spitz unterschiedliche pädagogische Prinzipien gegenüber dem Kind, das partout nicht schlafen will. Im Verlauf des Abends tut dann der üppig genossene Rotwein das Seine, um Hemmungen fallen und die Situation eskalieren zu lassen. Als Hubert dann auch noch dem Gastgeber zu verstehen gibt, seine kurz vor der Veröffentlichung stehende wissenschaftliche Arbeit sei durch eine andere, gerade erschienene, wohl überholt und überflüssig, brechen Welten zusammen. Das kann nicht gut gehen –oder doch? Yasmina Reza zeigt durch einen genialen Kniff, dass sich dieser Abend auch völlig anders abspielen kann: Drei Mal lässt sie die beiden Paare aufeinander treffen und treibt durch feine Veränderungen der Beziehungsebenen das Geschehen in überraschende Richtungen.

 

Tickets ab 14,- € zzgl. Geb. unter www.vaganten.de

THE XCERTS live im Cassiopeia am 24.04.2018 um 20 Uhr

 

Süße 13 Jahre alt war Sänger und Gitarrist Murray MacLeod, als er ausgerechnet im Rektorenzimmer seiner Schule in Aberdeen auf den Bassisten Jordan Smith traf. Die beiden gründeten dann schnell zusammen mit ihrem Schulfreund und Schlagzeuger Ross McTaggart The Xcerts. Dann dauerte es erst einmal ein paar Jährchen, bis das Trio die erste Single und, nach dem Wechsel zu Drummer Tom Heron, auch endlich das Debütalbum „In the Cold Wind We Smile“ veröffentlichte. Seit diesem Zeitpunkt sind die Schotten aus der Powerrock-Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Irgendwo zwischen Biffy Clyro und Weezer rockten sie ihre lauten und verdrehten Riffs runter und kontrastierten sie perfekt mit den hymnischen Refrains. Ihr Markenzeichen ist es, abwechselnd zurückhaltend und leise zu sein, um dann wieder mit fürchterlicher Aggressivität loszubrettern und später in einem Pop-Chorus zu enden, der tief und geschmeidig zum Ausgangspunkt zurückführt. Dieses Rezept haben The Xcerts auch für das im Januar erschienene, vierte Studioalbum „Hold On To Your Heart“ angewendet, um es dann aber um weitere wichtige Elemente anzureichern. Da gibt es New-Wave-Passagen und Heartland Rock, die den Sound des Trios abwechslungsreich und vielfältig machen. Tickets 13,90 € unter https://cassiopeia-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com  

Lunchkonzert mit Máté Szűcs Viola, Michèle Gurdal Klavier & Fabio di Casola Klarinette in der Berliner Philharmonie am 24.04.2018 um 13 Uhr

 

Mittlerweile genießen die Lunchkonzerte in der Berliner Philharmoniker so etwas wie Kultstatus, und sind eine feste Größe im Veranstaltungsprogramm. Genau betrachtet ist diese Art von Konzert eine Insel der Entspannung, sozusagen ein Entschleunigungsprogramm. Bis auf wenige Ausnahmen, lädt die Philharmonie jeden Dienstag um 13 Uhr zu Kammermusik und Lunch in das Foyer. Das 40 bis 50-minütige Programm wird dabei nicht nur von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und Stipendiaten der Orchester-Akademie gestaltet, auch Instrumentalisten des Deutschen Symphonie-Orchesters und der Staatskapelle Berlin, sowie Studierende der Berliner Musikhochschulen, nehmen daran teil. Was 2011 seinen Lauf nahm, hat sich als äußerst gefragt herausgestellt, was vor allem dem musikalischen, wie auch dem kulinarischen Teil zuzuschreiben ist. Hier trifft der gestresste Berufstätige auf den erlebnishungrigen Pensionär, Jung auf Alt, Yuccie auf Büroleiter... Etwas für den Gaumen und die Ohren: LunchKonzert im Foyer der Philharmionie. Die Musik ist kostenlos, das fantasievolle Catering erschwinglich!

 

Infos & Spielplan www.berliner-philharmoniker.de

Lesebühne LSD * Liebe Statt Drogen * im Schokoladen am 24.04.2018 ab 20.30 Uhr

 

Bei all dem Engagement fragt man sich doch als Otto Normalverbraucher, ob die Damen und Herren der Lesebühnen überhaupt Feierabend haben, kennen, oder auch einmal einläuten. Zum Beispiel die Herren von LSD, volle Terminkalender, wenn andere sich berieseln lassen, sie sind die Berieseler... hier eine Lesung, dort ein Interview, dazu Kolumnen und Bloggs... es kommt einfach gut an! Und wer sind nun die Herren von LSD? Unsortiert der Reihe nach, zählen Micha Ebeling, Andreas Krenzeke (besser bekannt als Spider), Tobias Herre (die Tube), Uli Hannemann & Ivo Lotion dazu. Ihre Aktivitäten als Autoren, Kabarettisten, Musiker, Poetry Slammer u.v.m. dürften allgemein und weitgehendst bekannt sein. Dienstags machen sie z.B. literarisch Bambule im Schokoladen. Wie darf man sich das vorstellen? Nehmen wir einmal an, Ihr habt etwas zu sagen, es zu Papier gebracht, und zeitlich geht das nicht über 6 Minuten hinaus... dann könnt Ihr Euer Gedankengut am freien Mikro zum Besten geben.

 

Infos unter www.schokoladen-mitte.de

*ARABQUEEN* ODER DAS ANDERE LEBEN im Heimathafen Neukölln am 24. & 25.04.2018 um 19.30 Uhr

 

 

Mariam führt ein Doppelleben: Zu Hause die folgsame Tochter strenger muslimischer Eltern. Auf der Straße die selbstbewusste ArabQueen, die mit ihrer Freundin Lena tanzen geht und sich andere kleine Freiheiten erschleicht. Als ihre Eltern eine Ehe für sie arrangieren wollen, steht Mariam vor einer Entscheidung, die ihr ganzes weiters Leben bestimmen wird. Die Journalistin Güner Balci schildert anhand der (wahren) Geschichte Mariams die Zerreißprobe, vor der viele junge muslimische Frauen in Deutschland stehen: der Tradition zu folgen oder sich von ihrer Familie zu emanzipieren mit allen Konsequenzen. Mit „ArabQueen“ greift der Heimathafen Neukölln ein weiteres brisantes Thema auf. Das Stück beschließt nach „Arabboy“ und „Sisters“ die Neukölln Trilogie.

 

Tickets 15,- erm. 10,- € unter www.heimathafen-neukoelln.de

THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW im Tempodrom in der Großen Arena am 25.04.2018 um 20 Uhr

 

Die weltweit erfolgreichste Pink Floyd Tribute-Band kommt 2018 mit neuem Programm nach Deutschland zurück: Mit „TIME – 30 Years Of Celebrating Pink Floyd“ feiern die Australier ihr 30-jähriges Jubiläum und haben dafür ein grandioses Best of-Set aus Hits und Perlen ihrer britischen Vorbilder zusammengestellt. THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW, die weltweit bekannteste und erfolgreichste Pink Floyd Tribute-Band, kommt im April 2018 erneut nach Deutschland. Die kommende Tournee umfasst insgesamt 15 Termine. Es ist bereits die elfte Produktion, mit der die Australier die Pink-Floyd-Fans hierzulande begeistern – und sie steht anlässlich eines ganz besonderen Jubiläums unter einem passenden Motto: Einen großartigen Floyd-Song aufgreifend, feiert die Band im kommenden Jahr mit „TIME – 30 Years Of Celebrating Pink Floyd“ ihr 30-jähriges Jubiläum: Was 1988 in Adelaide mit dem Aushang eines Zettels mit der Aufschrift „Sänger und Keyboarder für Band gesucht. Professionelle Einstellung Voraussetzung. Wir spielen nur Pink Floyd“ in einem Plattenladen begann, füllt heute große Hallen auf der ganzen Welt und ist längst zu einer musikalischen Institution geworden, die Maßstäbe setzt. Kein Wunder, lautete das Credo der Australier doch von Anfang an: So nah am Original wie nur möglich. Dass sie ihr Handwerk perfekt beherrschen, hat THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW bereits einem Millionenpublikum bewiesen und selbst kritischste Fans überzeugt. Tickets ab 46,80 € unter https://www.tempodrom.de / https://www.fkpscorpio.com

Kari Bremnes Band * Det Vi Har Tour 2018 live im Columbia Theater am 25.04.2018 um 20 Uhr

 

Wer in Stille und Abgeschiedenheit einem Album von Kari Bremnes lauscht, wird in einen herrlichen, fast traumhaften Zustand versetzt – wie auf ein Floß, das auf einem See treibt. Und weiter oben feiern gerade die Sonne und das Sternenmeer Wachablösung. Seit dreißig Jahren schon modelliert die Norwegerin an einem unvergleichlichen Sound-Universum, dem sie mit ihrer Stimme zwischen den Polen »schneidend kühl« und »warmherzig zärtlich« Leben, Lust und Leidenschaft verleiht – und zuweilen auch noch ein leises Lächeln. Fast schon folgerichtig zählt Bremnes, die auf den wirklich abgelegenen und den Launen der Natur ausgelieferten Lofoten vor sechzig Jahren zur Welt kam und dorthin aus ihrer Wahlheimat Oslo zum Schreiben und Komponieren immer noch oft reist, zu den wenigen skandinavischen Sängerinnen und Sängern, die ihrer Musik eine starke Verbindung zu den nordischen Landschaften zugestehen. Und so lassen sich auf ihrem jüngsten Werk ›Det Vi Har‹, das am 19.01.2018 bei Strangeways Records erschien, die klare Luft, die weiten Panoramen, die manchmal unwirkliche Stille und unheimliche Einsamkeit des Hohen Nordens entdecken – übersetzt in flirrende wie gläserne Klänge, kraftvolle Verse und dann und wann kleine, sympathische Verschrobenheiten. Tickets ab 29,85 € unter  https://columbia-theater.de / https://kj.de    

Alte Liebe im Kleines Theater am 25. & 27.04.2018 um 20 Uhr

 

Alte Liebe rostet nicht, so sagt man. Heidenreich und Schroeder schreiben in leichten, ironischen und bewegenden Dialogen die Geschichte eines Ehepaars. Über 30 Jahre Ehe sind an Lore und Harry nicht spurlos vorüber gegangen. Lores lebenslange Leidenschaft für die Literatur und die Dichter droht zu verblassen, und sie sieht sich mit Schrecken als zukünftige Rentnerin neben dem Rentner. Den frisch pensionierten Harry zieht es unterdessen in seinen Garten. Beide sehen sich an einem Scheideweg: entweder werden sie jetzt ein Paar, das aus Gewohnheit zusammen lebt oder sie nutzen die Chance auf einen zweiten Frühling. Einig sind sie sich nur darin, dass sie ihre gemeinsame Tochter, die gerade zum dritten Mal heiratet, nicht mehr verstehen. Was haben sie falsch gemacht? Was ist richtig? Was ist wichtig? Ist es so, dass einem im Leben der schleichende Verrat von Idealen nicht erspart bleibt? Ist es feige zu hoffen, dass man selbst zuerst geht? Die Brücke zwischen ihren immer wieder auseinander driftenden Lebensgefühlen ist schließlich die unverbrüchliche gegenseitige Wertschätzung und Zuneigung, die Liebe!

 

Tickets ab 15,- € unter www.kleines-theater.de

Daley * The Spectrum Tour live Auster Club am 25.04.2018 um 20 Uhr

 

Der junge Brite schaffte es 2010 als Co-Autor und Sänger des Gorillaz Hits aus dem Londoner Musikunderground direkt in die Aufmerksamkeit der Popwelt. Seine 2011 veröffentlichte Debut EP entwickelte sich dank der Single ›Alone Together‹ in den USA zum R&B Radio Dauerbrenner und bereitete so den Weg für sein erstes Album ›Days & Nights‹, das 2014 erschien, von der Kritik mit Lob überhäuft wurde und mit dem von Pharell Williams produzierten ›Look Up‹ gleich einen weiteren Smasher bereithielt. Im Juli 2017 veröffentlichte der Mann mit der unvergleichlichen Stimme sein Zweitwerk ›The Spectrum‹, das ihn nun endlich auch erstmals für zwei exklusive Clubshows nach Deutschland führt. Manchmal muss man einfach dranbleiben: Aufgewachsen in Manchester mit den Sounds von Prince, Chaka Khan, D’Angelo, Sade und Radiohead, teilte Daley sich in den frühen 2000ern im Londoner Musikunderground häufig die Bühne mit diversen anderen, damals ebenfalls lediglich vielversprechenden Talenten wie Ed Sheeran, Jessie J oder Emeli Sande. Als Blur und Gorillaz Mastermind Damon Albarn 2010 auf ihn aufmerksam wurde, änderte sich Daleys Bekanntheitsgrad in UK schlagartig. Daleys war nicht nur Co-Autor des Gorillaz Hits ›Doncamatic‹, sondern steuerte gleich noch den Leadgesang bei. Ein Schritt, der ihm den Weg in seine weitere Solo Karriere ebenen sollte. Tickets 16,- € unter  http://www.auster-club.com/  https://kj.de     

Espresso-Konzert * Koffein für die Ohren! im Konzerthaus Berlin am 25.04.2018 um 14 Uhr

 

 

Einmal im Monat sollten Sie ihre Mittagspause etwas weit nach hinten verlegen. Im Idealfall am Mittwoch, denn dann können Sie ihren abschließenden Espresso während eines Konzerts im Konzerthaus Berlin genießen. In entspannter Atmosphäre spielen sowohl Mitglieder des Konzerthausorchesters, als auch herausragende junge Talente, ein 45-minütiges Konzert... den Espresso gibt es vom Konzerthaus gratis dazu. Das mit dem Espresso wäre nun geklärt, das musikalische Angebot hingegen bleibt bis Konzertbeginn ein kleines nettes Geheimnis. Tipp: rechtzeitig Karten sichern, denn die gehen weg wie warme Semmeln.

 

 

Konzerttickets: p.P. 9,50 € inkl. Espresso unter www.konzerthaus.de

NonSens * mit Michael Sens & Gäste im Kookaburra am 25.04.2018 um 20 Uhr

 

 

Wo er kulturell angesiedelt ist, kann in einem Satz nicht beantwortet werden... ein Versuch ist es aber wert: Irgendwo zwischen Kabarett und Musik! Jede Wette, das macht nicht unbedingt schlauer, aber weckt Neugierde... Michael Sens, hat nicht nur Violine, Klavier und Komposition klassisch studiert, er hat auch an diversen Theatern als Orchestermusiker und Musikalischer Leiter gearbeitet. So erklärt sich auch sein Zusatzstudium in dem Fach „Gesang“. Dass er 1991 beim ersten Gesamtdeutschen Bundesgesangswettbewerb den ersten Platz in der Sparte Chanson/Songs belegt hat, sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Ebenso sein Wechsel zum Kabarett - seit 2006 tourt er „ausgezeichnet“ durch die Kabarettszene Deutschlands, so auch im Comedy - Club Kookaburra. Sie dürfen sich schon einmal auf „NonSens“ (Comedy Mix) freuen.

 

 

Tickets: 14,- €  ermäßigt 11,- € unter www.comedyclub.de

Anastacia The Evolution Tour live im Admiralspalast am 25.04.2018 um 20 Uhr

 

Schon seit der Veröffentlichung ihres trendsetzenden 2000er Durchbruchsdebüts „Not That Kind“ zählt Anastacia zu den erfolgreichsten, beliebtesten und nicht zuletzt auch glamourösesten Künstlerinnen innerhalb der internationalen Popwunderwelt. Eine charismatische Ausnahmesängerin, die mit ihrer unbeschreiblich kraftvollen, rockigen Soulstimme seit fast zwei Dekaden eine stetig wachsende Fancommunity rund um den Globus begeistert und auch abseits der großen Bühne das Paradebeispiel einer wahren Powerfrau verkörpert, die private Schicksalsschläge nur noch stärker gemacht haben. Nachdem sie vor drei Jahren ihre Auferstehung nach schwerer Krankheit mit dem Top 5-Album „Resurrection“ feierte, macht das unzerstörbare Pop-Rock-Phänomen mit „Evolution“ nun den nächsten aufregenden Schritt in ihrer kreativen wie auch persönlichen Weiterentwicklung! Mit global gefeierten Megahits wie „I’m Outta Love“, „Paid My Dues“, „Left Outside Alone“ oder „Sick & Tired“ hat Anastacia ihr Publikum bewegt, zum Tanzen und auch zum Nachdenken gebracht. Eine wichtige Botschaft, die sich auch durch das brandneue Album des US-Weltstars zieht: Sich allen Herausforderungen tapfer zu stellen, zu kämpfen und sofort wieder aufzustehen, wenn das Leben einem Knüppel zwischen die Beine wirft. „Mir wurde noch nie etwas geschenkt; ich musste mir immer alles hart erarbeiten. Doch nur, wenn man sich gewisse Dinge erarbeitet hat, weiß man sie erst wirklich zu schätzen“, verrät die 48-jährige Musik- und Stilikone ihr bestens bewährtes Lebensmotto. Tickets ab 85,- € unter www.admiralspalast.de / www.universal-music.de

 

Jenny Wilson live im Ritter Butzke Club am 26.04.2018 um 20 Uhr

 

Schwedische Songwriterin meldet sich mit ›Excorsim‹ zurück Fünftes Solo Album als schonungslos direkter Katalysator sehr persönlicher Erfahrungen Exklusives Deutschland Konzert im April in Berlin Fünf Jahre nach ›Demand The Impossible!‹, dem Album, das ihr in ihrer Heimat Schweden den Durchbruch brachte und auch international einiges Aufsehen erregte, kehrt Jenny Wilson in 2018 mit ›Exorcism‹ zurück – ein Album, dessen Titel bereits vorgibt, dass hierauf alles andere als leichte Themen verhandelt werden. Ein schonungslos direktes Werk elektronischer Soundscapes, dem das äußert seltene Kunststück gelingt, seinen Hörer zu gleichen Teilen zu verstören, zu bewegen, zu inspirieren und aufzurütteln. ›Exorcism‹ erscheint am 23. März. Am 26. April kommt Jenny Wilson für ein exklusives Konzert nach Berlin. Ohnehin nicht gerade als Protagonistin leichter und unbeschwerter Musik bekannt, ist Jenny Wilson auf ihrem neuesten Werk gleich mehrere Schritte in Gebiete vorgedrungen, die nicht nur ihre Hörer fordern: »Dies ist das Schwerste, das ich je gemacht habe. Auf so vielen Ebenen!« Tickets 18,30 € unter http://club.ritterbutzke.com/ https://kj.de  

GWSW - Folge 116: Molly macht das schon! im prime time theater vom 26. – 30.04.2018 um 20.15 Uhr

 

Molly van de Lind ist zurück! Mit ihren sympathischen Reportagen für Wedding TV gewann sie einst die Weddinger Herzen und ist nun Journalistin für „Die Watz – Die Weddinger Abend-Tageszeitung“ - ein Kiezblatt mit lokalen News von gestern. Da das Blatt einer radikalen Verjüngungskur unterzogen wird, soll Molly nun als Watz-Vloggerin von der Untergrundorganisation „Die Kanalratten“ und ihren waghalsigen Anti-Gentrifizierungs-Aktionen online berichten. Auch das bekannte Döner Diner, welches an die Düsseldorfer Altkiezschlampe Uschi verkauft wurde, wird radikal auf den Kopf gestellt: Zusammen mit der resoluten Hülia macht Uschi eine „Bauchtanz- Bierbar“ daraus. Ob das dem ehemaligen Besitzer Ahmed schmeckt? Sein bester Freund Kalle hingegen hat ganz andere Probleme: er glaubt in einer juristischen Bredoullie zu stecken und sucht deswegen Rat bei seiner Exfrau, der Staatsanwältin Clara Fall. Doch entflammt aus der Rechtsberatung eventuell ein altes Feuer der Liebe neu? Tickets So - Do 15,-€ erm. 9,50 € / 8,- € Fr & Sa 17,- € erm. 11,- € / 8,- € unter http://primetimetheater.de/

  

Foto: Janina Heppner, Bühnenbilder: Martin Chmilecki, Grafik: Ivonne Schulze


C. Heiland *Der Mann mit dem Schatten* im Kookaburra vom 26. - 28.04.2018 um 20 Uhr

 

C. Heiland war mal Psychologe. Nach 26 Semestern Studium und 10 Jahren Psychiatrie blieb also nur eins: Musik-Kabarettist. Doch jeder Weg zum Ziel führt über Umwege. Besonders dann, wenn man Psychologe ist. Einen dieser Umwege beschreibt C. Heiland nun in seinem dritten Abendprogramm: Nach seiner Tätigkeit in der Psychiatrie nimmt C. Heiland einen Job als Ladendetektiv in einem Tante Emma-Laden an, der für einen Ladendetektiv eigentlich viel zu klein und schlecht besucht ist. Stattdessen erfordern einige Bedienstete und Kunden Heilands psychologisches Gespür, obwohl er eben gerade auf diesen Job keine Lust mehr hat. Und dann macht er auch noch Bekanntschaft mit der Pampelmuse GRETA, die eigentlich ein aussortierter Roboter des Geheimdienstes ist und so etwas wie seine direkte Konkurrenz wird. Gemeinsam versuchen sie im Laufe des Abends eine große Verschwörung aufzudecken…Zwischendrin singt der Heiland Lieder, die von Herzschmerz bis zum Ballermann reichen.

 

Tickets ab 12,-  erm. 10,- € unter http://www.comedyclub.de

Die Krupps live im Kesselhaus am 26.04.2018 um 20 Uhr

 

Die Krupps kommen im kommenden April in unsere Hallen, und jetzt haben die Industrial-Pioniere bekanntgegeben, wer sie auf ihrer „V½“-Tour begleiten wird. Da ist zunächst Barabaz. Das Bremer Kollektiv besteht zunächst aus dem Frontmann Ainars Rincs, Sohn des Bremer Viertels, Tätowierer, Sohn einer lettischen Mutter, der eine russische Ikonenmalerei der Mutter Gottes in der Tasche hat. Eines Tages kreuzen sich seine Wege mit denen von zwei Musikern, ebenfalls aus Bremen. Ihre Identität liegt im Verborgenen. Als Ainars zu ihnen stößt, kollidieren Welten: seine melancholische, dunkle Stimme, in welcher der Zauber russischer Volksweisen mitschwingt, vereint sich mit Trap, orchestralen Arrangements, avantgardistischem Rap und harten Electroparts. Doch die Mitglieder des Kollektivs vereint noch mehr: sie tätowieren, sie erforschen Klänge, fotografieren, illustrieren, schreiben und vereinen ihre Liebe zu den Künsten für Barabaz. Ihre Texte sind so rau, wie der Asphalt der Straßen in der Nacht und voller Sehnsucht. Sie handeln vom Hunger nach dem kalten Kuss des Rausches, den kämpfenden Wölfen der Hinterhöfe und der Philosophie einer Welt, die jener von vielen Menschen nichts mehr gemein hat. Als zweiter Support stehen Johnny Deathshadow auf der Bühne. Die Todesschwadron legt schon seit einigen Jahren mit ihrer Mischung aus tanzbaren Grooves, harten Gitarren und Ohwurm-Melodien die Bühnen der Republik in Schutt und Asche. Tickets 25,- € zzgl. Geb. unter http://www.kesselhaus.net / https://www.fkpscorpio.com

Zille sein Milljöh im Theater im Nikolaiviertel am 27. & 28.04.2018 um 19.30 Uhr

 

 

Heinrich Zille hat dem Volk aufs Maul geschaut, er hat es nicht in Watte gepackt und er hat es mit Palette und Pinsel für die nachfolgenden Generationen verewigt. Wenn Se mehr von Orje und den Laubenpiepern wissen möchten... dann führt kein Weg am Theater im Nikolaiviertel vorbei. Charmant und äußerst humorvoll erleben wir das Leben von Anno Dunnemals: hier ein Chanson, da ein Gassenhauer oder ne flotte Polka... der olle Heinrich hätte seine helle Freude daran. Berliner Originale und Typen die zum „Schmunzeln“ verführen. Eine Wucht live zu erleben wie das Ensemble die Jute alte Zeit wieder aufleben lässt. Ooch wat für de jungchen Spunte! Die Spielsaison ist voll im Gange und der Vorhang hebt sich pünktlich um 19.30 Karten können Sie über die Ticket-Hotline 030-241 46 35 ordern!

 

Weitere Infos zum Spielplan gibt es unter www.theater-im-nikolaiviertel.de

 

Das große 7 im Ratibortheater am 27.04.2018 um 20.30 Uhr

 

 

 

In der realen Welt ist es nur schwer möglich und auch nicht vorgesehen... im Theater dagegen dürfen Sie es: so richtig aussieben. In „Das große 7“ buhlen Taxifahrer Roland, Friseuse Biggi, ALG II-Empfänger Bruno und Chefin Heidrun um die Gunst der Zuschauer. Einer der Akteure wird durch die Maschen des eifrig siebenden Publikums fallen und in einen schier endlosen Siegestaumel verfallen, denn für ihn wird ein Traum zur realen Wirklichkeit: er darf die zweite Hälfte des Abends ganz alleine bestreiten! Das nennt man bestes Improtheater...

 

 

Tickets: Standard: 19,- € - ermäßigt, je nachdem, 15,- € oder 12,- € unter www.ratibortheater.de

Tangobar live im Haus der Sinne Berlin am 27.04.2018 um 21.30 Uhr

 

 

Tango Notturno... fast schon filmreich: ein Paar, Mann und Frau, ihre Körper verschmelzen ineinander. Sie bewegen sich harmonisch, sinnlich und äußerst elegant... aber dann! Erotik pur: eine Drehung - ein raffiniertes Ineinander der Beine – er führt, sie lässt sich völlig gehen – ein intimer Dialog... der mehr als Worte sagt. Tango argentino und non-argentino im Haus der Sinne, bekannt durch seine vielfältigen Veranstaltungen lädt am 27. April zu Tango live mit DJ Jens Stuller Eintrittt 5,- € p.P. Wer möchte, kann davor am Tango-Practica mit Ilka teilnehmen.

 

 

Tangobar... Tango Argentino & Non Argentino unter www.hausdersinneberlin.de

 

Hinds live im Bi Nuu am 27.04.2018 um 20 Uhr

 

Hinds widersetzen sich den Mechanismen so charmant wie möglich, aber sie widersetzen sich. Girl band sei kein Genre wie Punk oder Rock’n’Roll sagen die vier Frauen aus Madrid völlig zu Recht. Die beiden Bandgründerinnen, Sängerinnen und Gitarristinnen Carlotta Cosials und Ana García Perrote, wollen mit ihren Mitstreiterinnen Ade Martín am Bass und Drummerin Amber Grimbergen ihren eigenen Sound verbreiten, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Damit sind sie weit gekommen: Sie begleiteten The Strokes, The Vaccines und The Libertines auf ihren Tourneen und waren die erste spanische Band, die in Glastonbury auf der Hauptbühne auftrat. Mit ihrem unwiderstehlichen Garagen-Rock, den sie so unnachahmlich mit einer New York-Attitude und entspanntem Lo-Fi-Pop verbinden, rocken sie jedes Haus. Wobei ihnen auch das Etikett „Pop“ nicht so recht ist, denn Pop bedeutet Perfektion, und die ist den Hinds herzlich egal. Von Anfang an ging es dem Quartett um den Prozess und nicht das fertige Produkt, um den rohen und doch coolen Sound und nicht darum die korrekten Töne in der richtigen Reihenfolge zu spielen. Eine Band zu sein haben sie quasi gleichzeitig mit ihren Instrumenten gelernt. Und auch wenn sie inzwischen mit ihrer ersten Platte „Leave Me Alone“ (was für ein programmatischer Titel) und Songs wie „Garden“ oder „Bamboo“ unter Beweis gestellt haben wie groß ihre Musik ist, bleibt der DIY-Ansatz prägend. Tickets 16,- € zzgl. Geb. unter https://www.binuu.de / https://www.fkpscorpio.com

 

Beppo Pohlmann * Ich war mal Schön* im Zimmertheater Steglitz am 27.04.2018 um 20 Uhr

 

Beppo Pohlmann (Vom Blödelbarden zum Song-Comedian) Seit den 70er Jahren Comedy-Lieder-Macher. Nach Solo-Erfolgen u.a. mit JÜRGEN VON DER LIPPE und HANS WERNER OLM Gründung der GEBRÜDER BLATTSCHUSS. Größter Erfolg: *KREUZBERGER NÄCHTE* (Autor: B.Pohlmann) Während einer Kunstpause der Gebrüder Blattschuss in den 80ern GAG-AUTOR bei RTL. Zusammenarbeit u.a. mit HUGO EGON BALDER. Danach Synchron-Texter speziell für Sitcoms, u.a. BENNY HILL SHOW. Seit 2003 inzwischen wieder über 200 Solo-Auftritte. Mixed Shows mit Dr. Eckart von Hirschhausen, Thomas Nicolai (Der blonde Emil), Ingo Oschmann, Nils Heinrich (Brauseboys), Cindy aus Marzahn (im Quatsch Comedy Club), Tobias Mann, Olaf Schubert u.v.a. Das Programm *Ich war mal schön* enthält die besten und witzigsten Songs aus 30 Bühnenjahren, z.B. eine spezielle akustische Version der *Kreuzberger Nächte*. Beppo zeigt sich ohne Ramba-Zamba, ohne Playbacks, nur mit der akustischen Gitarre, als generationenübergreifender Unterhalter, der Spaß daran hat, anderen Spaß zu machen.

 

Infos & Tickets unter http://www.zimmertheater-steglitz.de

CAVEMAN im Admirals Palast am 27. & 28.04.2018 um 20 Uhr

 

 

Die einen sammeln, die anderen jagen. Manch einer sitzt nur so herum und… schweigt. Andere wiederum sind nur am plappern... was dabei raus kommt: nur dummes Geschwätz. Macht das den Unterschied zwischen Mann und Frau aus, oder ist das einfach nur evolutionsbedingt? Tom könnte darauf antworten, doch wer ist dieser Tom überhaupt? Eine Offenbarung, die den kleinen feinen Unterschied erkannt hat: Männer sind gefühlvoll und dennoch gradlinig. Da wird nicht lange diskutiert; Problem erkannt und Zack… die Richtung stimmt. Dagegen das „Weibchen“... es palavert und schwadroniert... hätte, könnte und vielleicht! Caveman die Offenbarung...

 

Tickets gibt es ab 15,65 € unter www.admiralspalast.de

Alina live im Heimathafen Neukölln am 27.04.2018 um 21 Uhr

 

Alina macht Pop mit Seltenheitswert. Sie singt Songs, die mit gnadenloser Offenheit die eigene Verletzlichkeit thematisieren und das Innere nach außen kehren. Dabei fällt zuerst ihre Stimme auf: Ein nuancenreiches, warmes Timbre, dass Nackenhaare zuverlässig in Reih und Glied aufrichtet. Eine Stimme, die wahrhaftig aufwühlt, die mit großer Wucht daherkommt und trotzdem weich zu umgarnen weiß. Eine, die man sofort wiedererkennt, deren Intensität man sich nicht entziehen kann und die man nicht vergisst. Sie wird in den Neunzigerjahren musikalisch sozialisiert, einer Zeit in der die Charts von inhaltsschwachen und quietschbunten Eintagsfliegen dominiert werden. Schnell merkt sie, dass es da noch mehr geben muss. Fündig wird Alina in der Vinylsammlung ihrer Eltern, hier entdeckt sie die LPs von Alexandra, Zarah Leander und Hildegard Knef - Eine folgenschwere Begegnung. Zwar macht Alina weder Chansons noch Tonfilmschlager, aber die Schätze im elterlichen Plattenregal inspirieren sie, schärfen ihren Blick für dasBesondere. Hinzu kommen Klassiker von Michael Jackson, Mariah Carey und Chris Isaak. Es ist diese spezielle Mischung, die ihr späteres künstlerisches Schaffen prägen wird. Tickets 27.80 € unter https://www.heimathafen-neukoelln.de / http://www.fourartists.com

 

Männerschlussverkauf Die Erfolgskomödie im Galli Theater am 27. & 28.04.2018 um 20 Uhr

 

 

Gisela Mang, eine Frau in den mittleren Jahren, ist auf der verzweifelten Suche nach ihrem Traummann. In Ihrer Not sucht sie die Psychologin Frau Möbenbach auf, die da so ihre ganz speziellen Methoden hat. In witzigen Dialogen und grotesken Bildern platzt - wie im wahren Leben - ein Traumbild nach dem anderen, bis Gisela sich schlussendlich fragt, wozu sie eigentlich einen Mann braucht. Frau Möbenbach hat die Antwort parat... 80 Minuten über Illusionen... ein Theaterstück zum Schmunzeln von Johannes Galli.

 

 

Tickets: 27,40 € erm. 20,80 €  unter www.galli-berlin.de

Rhys Lewis live im Frannz am 27.04.2018 um 20 Uhr

 

Rhys Lewis ist ein Songwriter mit Herzblut: Für seine Tracks reist er regelmäßig zwischen London, Nashville, L.A., Stockholm und Berlin hin und her und holt sich somit jede Menge Inspiration. Vor "Living In The City" gab es von ihm die Debüt-Single "Waking Up Without You" zu hören, mit der Rhys Lewis bereits seine musikalische Vielfältigkeit unter Beweis stellte. Darauf folgte nun mit „I Know The Feeling“ gleich die nächste Veröffentlichung. Seit über einem Jahr schreibt der junge Newcomer aus Oxford bereits an seinem Debütalbum, ein für ihn und sein Songwriting sehr prägendes Jahr, aus dem er viel Reife für seinen weiteren Weg gewinnen konnte. Seine Popsongs vereinen Soul und direkte Lyrics mit einem außerordentlichen Gespür für Gefühl und Ehrlichkeit. Sanft wie James Bay und emotional wie Bill Withers, eroberte Rhys mit seiner ersten Single Platz eins der Spotify Viral Charts und wurde in nur zwei Wochen ganze 170.000 Mal gehört. Im Frühjahr 2018 wird Rhys Lewis gleich zwei neue EPs veröffentlichen und kommt im Zuge dessen zurück nach Deutschland um die neuen Songs live mit seinen Fans zu feiern. Tickets 16,- € zzgl. Geb. unter http://frannz.eu/ / http://www.schoneberg.de   

Große Schnauze – und keen Zahn drin im Kabarett Charly M. am 27.04.2018 um 20 Uhr

 

Zum Allerletzten Mal!

Im Grunde müsste man über Berlin nicht mehr viel quatschen. Mehrfach wurde die Stadt schon besungen, Verse wurden auch geschmiedet, und in vielen Romanen hat sie auch ihren Platz gefunden. In Bildern festgehalten haben sie Maler und Fotografen, auf die Bühnen gebracht Regisseure und Intendanten. Berlin, wat jibts üba dia noch jroß zu berichten? Bitte, wat?? Das KABARETT Carly M. hat darauf die passende Antwort. Pointiert untersuchen die Kabarettisten wie es um den Berliner Humor gestellt ist, und was es mit dem besagten „Herz mit Schnauze“ auf sich hat. Im Ur-Berliner Dialekt verkünden sie ihre Neue Deutsche Rechtschreibung und stellen mit nur einer Frage den Gast vor ein Rätsel: „Wer bleibt hier armer Schlucker"? Da bleibt einem ja fast de Balina Luft wech.

 

Tickets: 21.42,- Euro, ermäßigt dreie weniger. Wollen Sie wissen wie es weitergeht? www.kabarettcharly-m.de

 

Das ist Berlin! - Lieder und Anekdoten im Theater im Palais am 27.04.2018 um 19.30 Uhr

 

Icke, dette, kieke mal, Oogen, Fleesch und Beene!“ „Nein, mein Kind, so heißt das nicht: Augen, Fleisch und Beine!“ Zum Glück waren die Kinder ungehorsam und haben weiter berlinert. Ohne den Dialekt wäre die Berliner Schnauze undenkbar. Nicht nur auf den Hinterhöfen hörte man solche Laute. Künstler von Weltruhm brachten die Dinge in diesem mal humorvollen, mal schnoddrigen Ton auf den Punkt. Textdichter und Komponisten erfassten mit Liedern den Rhythmus und das Flair der Stadt und ihrer Bewohner! Mit Anekdoten, knappen wie witzigen  Redensarten, in Chansons und Gassenhauern  melden sich im THEATER IM PALAIS echte  Berliner zu Wort, berühmte und vergessene. Sie zeugen von der treffsicheren Spottlust und dem ruppigen Charme aller, die mit Spreewasser getauft sind. Es plaudern, rezitieren und singen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler, am Klavier begleitet von Ute Falkenau. Tickets ab 20,90 € unter http://www.theater-im-palais.de

 

Rainald Grebe & die Kapelle der Versöhnung *Das Wigwamkonzert im Tipi am Kanzleramt am 27. & 28.042018

 

Seine ersten Berliner Soloauftritte gab Rainald Grebe in der BAR JEDER VERNUNFT gab, nun gibt es mit einem echten Wigwamkonzert ein Wiedersehen im TIPI AM KANZLERAMT. Die Kapelle der Versöhnung vertont die krass überzeichneten bis tief berührenden Geschichten dieses glasklar-verworrenen Genies wie immer aufs herzlichste, und Rainald Grebe himself gibt einem das Gefühl, dabei zu sein, wie er seine besten Ideen einmal neu zur Welt bringt. Vielleicht sind es auch neue Ideen, mit denen er die Welt verbessert? Bei diesem komisch-melancholischen Grenzgänger zwischen musikalischem Kleinod und kabarettistischer Großtat weiß man nie – aber ahnt so einiges, und am Ende werden alle wie neu sein. Und vielleicht werden Grebe & Kapelle auch seine Weltklasse- Hymne „Brandenburg“ zum Besten geben ...Tickets ab 29,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de


Dirk und Durstig live im JWD am 28.04.2018 um 20 Uhr

 

Ende 2005 wurde die, bei Bronzo und Stephan schon länger im Hinterkopf schwebende, Idee einer Böhsen Onkelz-Coverband endlich konkret, als sich mit Dirk und Atze die richtigen Mitstreiter fanden, die sich mit dem gleichen Gedanken trugen. Gerade Atze´s unvergleichlich raue Stimme hatte uns sofort begeistert und Anfang 2006 ging es dann in einem Proberaum unweit des legendären ORWO-Haus los. Dabei war für alle von Anfang an klar, das der Spaß an der Sache im Vordergrund steht - die Band aber schon den Anspruch hat, ihren Idolen in Punkto Musik so nahe wie möglich zu kommen. Die ersten Proben zeigten dann, das wir auch musikalisch gut zusammen passten und die ganze Sache ziemlich "rund" klang. Bei der Titelauswahl steuerte jeder seine eigenen Favoriten bei, aber auch ein schnell wachsender Fankreis machte Vorschläge zu Titeln der Onkelz, die wir nun Step by Step in unser Programm aufnehmen. Seit dem Frühjahr 2007 sind wir nun unterwegs und sind durchweg auf positive Resonanz bei Besuchern und Presse gestoßen. Der Zuspruch der Fans vor und nach den Konzerten hat uns echt überrascht, die bisher gespielten Gigs waren einfach genial - und verliefen ohne Gewalt und andere unerfreuliche Zwischenfälle, was uns besonders gefreut hat. Tickets 8,- € unter http://www.jwd-musik.de/

Die Entführung aus dem Serail in der Komischen Oper Berlin am 28.04.2018 um 19.30 Uhr

 

Calixto Bieito zeigt die Frau als Objekt männlicher Leidenschaften und Begierden bis hin zur brutalen Verstümmelung des weiblichen Körpers. Und mittendrin die absurde Liebe zwischen dem Peiniger und seinem Opfer – und Mozarts Musik als Oase der Menschlichkeit. Bieitos radikale Inszenierung »hat die Leute schwer gepackt und gespalten in Hasser und Fans ... Es mag für manche eine Grenzerfahrung sein, aber es ist auch eine reinigende, kathartisch an die Urgründe des Theaters rührende, die Brutalität in ein Ritual verwandelt, ihm höhere Kunstwahrheit verleiht.« (Die Welt) In der Wiederaufnahme-Serie sind Nicole Chevalier als Konstanze und Nora Friedrich als Blonde sowie Adrian Strooper als Belmonte und Johannes Dunz als Pedrillo zu erleben. Guntbert Warns kehrt als Bassa Selim zurück, die Partie des Osmin übernimmt erneut Jens Larsen. Die Musikalische Leitung übernimmt Ivo Hentschel. – Empfohlen ab 18 Jahren. Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de

 

Pop.arty in der freiheit fünfzehn am 28.04.2018 um 22 Uhr

 

Let´s dance in style, let´s dance for a while… passender kann man es einfach nicht besingen. Was tun, wenn es so richtig in den Beinen kribbelt, wenn man sich der Musik einfach einmal wieder hingeben möchte… aber nicht weiß wo? Die freiheit fünfzehn ist der ideale Rahmen für all diejenigen, die sich gerne im Takt wiegen. Gespielt werden beliebte Disco-Klassiker, sowie die brandneuesten Hits der Genre Pop & Rock. Bis in die frühen Morgenstunden heißt es „Let´s dance“.Hier trifft sich das tanzwütige Publikum, Menschen die Spaß an Musik und Unterhaltung haben. Zum Chillen geht es in die Duke Bar, wo man in aller Ruhe einen Cocktail genießen, und evtl. auch ein neues Herzblatt finden kann. In der freiheit fünfzehn gibt es einen Einlass- und Partycodex, ganz im Sinne der Gäste: ungern werden Gäste abgewiesen, jedoch sollte ein gewisses Party-Niveau gepflegt werden. Gut zu wissen: stark alkoholisierte Personen haben keinen Zutritt. Ansonsten: Mindestalter: 21 Jahre.

 

Das Eintrittsgeld beträgt 10,- € zzgl. Gebühren unter www.poparty-berlin.de/ www.freiheit15.com

Dit kannste unter Ulk verbuchen! im Kabarett Charly M. am 28. & 30.04.2018 um 20 Uhr

 

Zum Allerletzten Mal! 

Herz und Schnauze... dit ist Berlin! Und wat richtich spannend is, dit macht keen Unterschied ob Ur-oder Wahl-Berlina, schnell ist man druff, und sowat von leger. Sabine Genz und Franziska Hausmann kieken dem Volk uffs Maul und stellen fest, Berlin is wirklich ne Reise wert, wennste vastehst. Allet klaro, dann kommen wa mal uff dit, wat der Slogan der Veranstaltung is: Dit kannste unter Ulk verbuchen! Das soll aber nicht heißen, dass Sie einen Bogen um das Stück machen, ganz im Gegenteil... das ist Programm! Wollt Ihr wissen wie man hier tickt, was Berlin so charmant und sympathisch macht, was sich geändert hat, oder auch nicht, dann ist dieses Stück genau das Richtige! Kabarett mit Biss, vielleicht auch mal etwas überzogen, aber weit besser als langweiliges Geschwafel... Tickets: 21,42 € …

 

Dit kannste unter Ulk verbuchen! unter http://www.kabarettcharly-m.de


Starfucker Rolling Stones Cover Band live im Neu Helgoland am 28.04.2018 um 20 Uhr

 

 

Seit 1998 besteht „Starfucker“ als professionelle „Rolling Stones“-Coverband. Mit mehr als 800 erfolgreichen Konzerten in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Belgien ist „Starfucker“ die meistgebuchte „Rolling Stones“-Tributeband Deutschlands. Der charismatische Frontmann Mike Kilian ist selten um einen frechen Spruchverlegen und heizt das Publikum so an, dass die Band stets nur nach Zugaben von der Bühne gelassen wird. Ob Club, Konzerthalle oder Open-Air: mit „Starfucker“ erleben sie immer die heißeste „Rolling Stones“-Coverband. Wenn der Geist von Jagger, Richards und Co. auch über Euch kommen soll, gibt es nur eins: Starfucker erleben!

 

 

Tickets 15,- € zzgl. Geb. unter https://www.neu-helgoland.de

DR. FEELGOOD live im Quasimodo am 28.04.2018 um 22 Uhr

 

Einer der weltweit beliebtesten und aufregendsten Rhythm and Blues Live Acts meldete sich zurück! In den Siebzigern wurden DR. FEELGOOD mit Hits wie „Roxette“, „Back in the Night“ oder mit dem mit Gold ausgezeichneten Song „See you later Alligator“ weltberühmt. Dass die Band bis heute ihren Schwung nicht verloren hat, zeigt sich unteranderem auf ihrem Album Repeat Prescription, auf dem sie den alten Songs einen neuen Anstrich verpasst haben... Bei ihrer rasanten Live-Performance bleibt kein Auge trocken und darf gehörig das Tanzbein geschwungen werden! Tickets ab 22,- € zzgl. Geb. unter https://quasimodo.club / http://www.assconcerts.com

 

 


Nerina Pallot live im Badehaus am 28.04.2018 um 20 Uhr

 

Nerina Pallot ist eine überaus erfolgreiche Künstlerin, die trotzdem und völlig unverständlicher Weise immer wieder unter dem Radar durchfliegt. Die Britin war für den Brit Award nominiert, hat mehrere sehr erfolgreiche Platten herausgebracht, trotzdem sucht man sie in den Top 10 vergeblich. Mit den Charts hat sie nur hin wieder ein wenig geflirtet, mit ihrer bekanntesten Single zum Beispiel, dem Anti-Kriegs-Song „Everybody’s Gone To War“ aus dem Jahr 2006. Aber das hat schon seinen Grund: Nur wenige Musikerinnen verweigern sich derart konsequent dem Einheitsbrei der Popwelt und klingen dabei einfach nur unverfälscht gut wie Pallot. Immer wieder entdeckt und erkundet sie neue Soundwelten. Seit frühester Kindheit macht sie Musik, zunächst auf dem Klavier, später auf der Gitarre, dann auf Violine und Cello - und verband dabei schon von klein auf nonchalant Klassik, Pop, Singer/Songwriter, Soul. Im Oktober hat Nerina Pallot ihr sechstes Studioalbum „Stay Lucky“ veröffentlicht (erstmals auf ihrem eigenen Label übrigens) und kehrt damit wieder in ihre Anfangsjahre zurück – ein bisschen zumindest, und außerdem erheblich gereift. Man hört, dass Kate Bush seit ihrer Jugend ein großes Vorbild war, man schmeckt Fleetwood Mac heraus, man spürt den Einfluss von Joni Mitchell und Tori Amos. Tickets 20,- € unter http://www.badehaus-berlin.com / https://www.fkpscorpio.com

Don Giovanni in der Deutschen Oper am 29.04.2018 um 18 Uhr

 

Woher hast du die wahnsinnigen Rechte genommen, denen du dein Leben verschrieben hast?“, fragt George Sand den Legendären. Gottfried Benn vertraut er beiläufig an: „Mir träumte einmal, eine junge Birke schenkte mir einen Sohn.“ Keine andere Kunstfigur der Neuzeit hat mehr publizistische Aufmerksamkeit erfahren als Don Juan, jener „Verführer von Sevilla“, der 1613 aus der Feder eines spanischen Mönchs floh. Nur sieben Jahre jünger als sein Landsmann Don Quijote bahnt er sich seither seinen Weg durch Dramen, Epen, Romane und Opern, geistert über Kinoleinwände und Plasmabildschirme. Vor wechselnden moralischen Hintergründen prahlt er – Mahnmal und Ikone – mit seiner berühmten Liste, angelegt gegen den Tod, den er als steinernen Schatten wirft. „Mein soll die Hölle sein!“, hörte ihn Lord Byron sagen. Ein schneidender Akkord eröffnet am 29. Oktober 1787 im Gräflich Nostizschen Nationaltheater in Prag unter der Leitung des Komponisten die Ouvertüre zu einem Dramma giocoso über den Todeslauf von DON GIOVANNI. In der Geschichte des Musiktheaters ist dieser Augenblick nachträglich mit dem Urknall zu vergleichen. Um sich in die Figur des zügellosen Wüstlings und Gotteslästerers versetzen zu können, musste sich Textdichter Lorenzo da Ponte immer wieder durch Flirts mit der Tochter seiner Wirtin in Stimmung bringen. Tickets ab 29,- € unter http://www.deutscheoperberlin.de

 

Foto: Bettina Stöss, StoessBetti@gmx.de

Lucy Dacus live im Badehaus am 29.04.2018 um 20 Uhr

 

Lucy Dacus ist eine gewitzte Songwriterin. Ihre Solo-Stücke mit E-Gitarre sind echte Slow-Burner, die sich mit ihrem Twang-Sound ins Hirn brennen. Ihre Musik zeichnet das direkte und unnachgiebige Songwriting und dieser schnurrende Do-It-Yourself-Lo-Fi-Klang aus, der so frisch wie einnehmend daherkommt. Aber erst zusammen mit ihrer Band entwickelt sich der volle, breit angelegte Indierock, der die junge Frau aus Richmond, Virginia, so unwiderstehlich macht. Lucy Dacus’ Platte „No Burden“ aus dem vergangenen Jahr war dabei voller Überraschungen, angefangen von den messerscharf vorgetragenen Lyrics, die sich aus ihrer unbestechlichen Beobachtungsgabe ergeben, über verspielte Melodien hin zu Hooks, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Doch das Überraschendste war wohl die Tatsache, dass es sich dabei um ein Debütalbum handelte. Jetzt hat sie den Nachfolger ihres Debüts für März 2018 angekündigt: Historian – eine Platte voller verführerischer Erkenntnisse, tränenreicher Erklärungen und Momenten hart erkämpften Friedens; alles verfasst in Texten, die für unzählige Jahrbucheinträge und erste Tattoos bestimmt sind. Dacus sagt selber über das Album: „Es fängt dunkel an und endet hoffnungsvoll, aber zwischendrin wird es dunkler: Es geht an den tiefsten, dunkelsten Ort und bricht dann. Tickets 14,- € unter http://www.badehaus-berlin.com / https://www.fkpscorpio.com

Foto: Dustin Condren

86. Europäische Kamerabörse im Logenhaus am 29.04.2018 von 10 - 17 Uhr

 

So viel schon einmal vorab… die Faszination Film & Foto ist nach wie vor ungebrochen. Der Hype der Darstellung und Selbstdarstellung, hat sich dabei zu einem jener Trends entwickelt, die unaufhaltsam Begeisterung erwecken. Es gibt sie also immer noch, die interessierten Amateure, Profianwender, und selbstredend auch Sammler… Tendenz steigend. Anfassen und sich austauschen, das ist gelebtes Leben, jenseits der künstlichen Intelligenz. Kamerabörsen verschaffen nicht nur einen vagen Eindruck dessen, was Fotografie ausmacht, vielmehr sind sie ein Ort der Vielfalt, des Handels, sowie des Tauschen von technischen Errungenschaften, und zugleich InfoTreffpunkt. Große Namen wie Voigtländer, Josef Maximilian Petzval, sowie Friedrich Wilhelm Enzmann, haben die technische Landschaft geprägt, und  erinnern an die Begründung der ersten Produktion fotografischer Apparate in Deutschland. Ohne sie wäre unser heutiges Dasein deutlich eintöniger, und vor allem... nicht filmreif!

 

Weitere Infos unter http://www.logenhaus.de/news/ und http://www.kameraboersen.de

Fenne Lily live im Privatclub am 29.04.2018 um 20 Uhr

 

Fenne Lily ist zur Zeit für einige Kritiker und Musikfans eines der größten weiblichen Songwritertalente aus England. Es gibt nicht viele junge Künstler, die mit nur 5 Songs bereits über 30 Millionen Spotify-Streams verzeichnen können, noch bevor ihr Debütalbum überhaupt erschienen ist. Als Kind hing ihr, wie sie selbst sagt, das öde Programm in der Glotze zum Halse raus. Da hat sie stattdessen lieber Songs geschrieben und Gitarre geübt. Ihre Musik klingt folky, ehrlich und aufrichtig, man fühlt förmlich ihre Charakterstärke und eine gewisse Bescheidenheit. Wer sie hört, vermutet eine deutlich ältere Interpretin hinter der kräftigen, reifen, aber auch sehr zärtlichen Stimme. Mit Siebzehn fing sie an, zwischen ihrer Heimat in Dorset und Bristol zu pendeln und nach kaum einem Jahr supportete sie schon die Seelenverwandten Marika Hackman und C Duncan, die knistrigen Eaves, KT Tunstall, die Alternative-Rocker Palace und Marlon Williams aus Neuseeland. Charlie Cunningham nahm sie danach mit als Special Guest auf seine gesamte Europatour 2017. Schon mit ihrer Debütsingle ‚Top to Toe’ hatte Fenne Lily bei einer neuen Fangemeinde einen Nerv für ‚Alt-Folk’ mit raffiniertem Songwriting und Texten von magischer Kraft getroffen und allen den Kopf verdreht. Aber bald wird Fenne Lily’s Debütalbum erscheinen, an dessen Aufnahmen unter anderem Tamu Massif, James Thorpe & PJ Harvey’s Produzent John Parish beteiligt waren. Tickets 15,- € zzgl. Geb. unter https://privatclub-berlin.de / http://www.schoneberg.de  


Anatevka in der Komischen Oper am 29. & 30.04.2018 um 19 Uhr

 

Die wahrscheinlich lebensbejahendsten Liebesverwicklungsheiratstragikomödie des 20. Jahrhunderts: Anatevka schildert Humor und Leid herzergreifender Figuren im jüdischen Schtetl Anatevka zwischen (Über-)Lebensfreude und Katastrophe. Rund um den armen Milchmann Tevje erzählt das Stück eine zeitlose Geschichte über Tradition und Gemeinschaft, Familie und Liebe, über persönliche Lebensentscheidungen, Heimat und drohende Entwurzelung vor dem historischen Hintergrund von Pogromen und Vertreibung im Osteuropa des frühen 20. Jahrhunderts. Für den Intendanten Barrie Kosky gehört das Stück seit Walter Felsensteins Inszenierung von 1971 mit über 500 Aufführungen bis 1988 zur Tradition der Komischen Oper Berlin für den Regisseur Kosky ist die Neuproduktion die Erfüllung eines persönlichen Traums, denn auch seine Familie ist einst von Osteuropa nach Australien ausgewandert. »Anatevka ist ein Theaterstück über den Verlust eines Zuhauses und die Suche nach einem (neuen) Platz in der Welt. Diese Frage beschäftigt uns heute und hat viele Generationen vor uns beschäftigt; sie ist ein Teil des Menschseins schlechthin.Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de/

 

Denial im Maxim Gorki Theater am 30.4.2018 um 19.30 UHr

 

Mir geht es gut. Meiner Familie geht es gut. Der Welt geht es gut.

Wir leben unser Leben in einer von uns erfundenen Realität, die auf Fragmenten basiert, auf bruchstückhafter Erinnerung und Wahrnehmung. Viele Teile gelebter Erfahrung fehlen in der Erzählung, die der Mensch von sich preisgibt. Teile, die wir lieber verdrängen, ignorieren und leugnen. Yael Ronen und das Ensemble stellen sich in ihrem neuen Projekt der menschlichen Fähigkeit, wegzugucken. Während der Recherche für das Stück  sind sie einem Psychiater, einer Historikerin, einer Juristin, einer Energie-Therapeutin, einem Hypnotiseur begegnet - und natürlich sich selbst. In episodischen Szenen erzählen sie von den Traumata politischer Verfolgung im Iran, die auch Jahrzehnte später noch sprachlos machen, von Geheimnissen über Mittäterschaft bei der israelischen Besatzung, von still akzeptierter Gewalt im Familienkreis, von der Geheimhaltung eines Coming-Outs, von der Kollaboration des Schweigens und der Politik der Erinnerung. Tickets ab 10,- € unter http://www.gorki.de

Clare Bowen live in Huxleys Neue Welt am 30.04.2018 um 20 Uhr

 

verlegt vom Frannz Club

Lange bevor sie die Rolle als Scarlett O’Connor in der CMT/HULU-Fernsehserie NASHVILLE übernahm, die ihre Karriere als Singer-Songwriterin in Gang setzte, wuchs die junge Clare Bowen im ländlichen Australien auf, meilenweit von der nächsten Stadt entfernt, und schrieb alles auf, was sie fühlte, hörte, sah und träumte. „Musik war meine Verbindung zum Rest der Welt“, sagt sie. Als Kind verbrachte sie mehr Zeit mit Tieren als mit Menschen und „fühlte sich in gesellschaftlichen Situationen häufig nicht besonders wohl… Aber Musik ist eine universelle Sprache. In diesem Bereich fühlte ich keine Einschränkungen. Ich wuchs mit der Schallplattensammlung meiner Eltern auf – alles von Vivaldi über Elvis, Dolly, Springsteen bis hin zu Edith Piaf and Etta James.“ Diese musikalische Grundlage wurde bald auch um Country-Legenden wie Loretta Lynn und Johnny Cash erweitert. Bowen hörte ihre erste Übertragung der Grand Ole Opry im Radio in der Küche ihres Großvaters. Kurz darauf unterbrach ihr klassischer Gesangslehrer eine ihrer Unterrichtsstunden und deutete auf den „Country-Tonfall“ hin, der sich auf natürliche Art in Bowens Stimme geschlichen hatte. Es sollte noch gut ein Jahrzehnt vergehen, bis sie Duetts mit Schwergewichten wie Zac Brown und Vince Gill singen, Songs mit Grammy-gewinnenden Produzenten wie T Bone Burnett und Buddy Miller aufnehmen oder mit  NASHVILLE-Co-Star Charles Esten auf durch die USA touren würde, aber diese frühen Erfahrungen halfen dabei, den Grundstein zu legen und Bowen einen Schritt näher an Nashville und seine musikalische Gemeinschaft heranzutragen. Tickets 21,40 € zzgl. Geb. unter https://huxleysneuewelt.com / https://wizpro.com     

Der Grüffelo im Theater Hans Wurst Nachfahren vom 01. - 03.05.2018

 

Ein Spaziergang durch den Wald ist für die kleine Maus sehr gefährlich. Um sich vor den Gefahren zu schützen und die Angst vor anderen Tieren zu bezwingen, erfindet sie den Grüffelo, ein schreckliches Monster mit grässlichen Tatzen und giftigen Warzen. So gelingt es ihr schließlich die anderen Tiere zu beindrucken, aber plötzlich gibt es den Grüffelo wirklich? Ein Märchen-Puppenspiel für Kinder ab 3 Jahre.

 

 

 

 

Tickets/Kids 6,80 €, Erwachsene 7,80 € unter www.hans-wurst-nachfahren.de

Die Kameliendame im Schlosspark Theater vom 01. – 03.05.2018 um 20 Uhr

 

Marguerite hat es geschafft! Aus einem in ärmlichsten Verhältnissen aufgewachsenen Mädchen aus der Provinz ist die begehrteste Frau von Paris geworden. Sie nennt sich »Kameliendame« und verbringt die Nächte mit jedem, der ihren hohen Preis bezahlen kann. Umso erstaunlicher, dass Marguerite den Heiratsantrag eines reichen Barons ausschlägt und stattdessen den Sommer auf dem Land verbringen will – mit Armand Duval, einem Studenten ohne Geld. Selbst Armand fällt es trotz vieler Vertrauensbeweise von Marguerite schwer zu glauben, dass die berühmte Kameliendame ihn ohne Gegenleistung liebt. Als er ihr die Erbschaft seiner verstorbenen Mutter überschreiben will, schaltet sich sein Vater ein. Er besucht Marguerite heimlich auf dem Land und überzeugt sie von der Unmöglichkeit dieser Verbindung. Marguerite schreibt Armand einen Abschiedsbrief und kehrt nach Paris zurück. Während einer Party demütigt Armand die ehemalige Geliebte öffentlich, prügelt sich mit seinem Rivalen und verlässt Frankreich. Erst Monate später, an Marguerites Sterbebett, erkennt Armand die Gründe für deren Handeln und muss erkennen, wie falsch er diese Frau eingeschätzt hat. Bei dem Begräbnis der Kameliendame schließlich ist ganz Paris zugegen. Tickets ab 18,- € unter http://schlosspark-theater.de

Eivør live im Lido am 02.05.2018 um 20 Uhr

 

In jeder Situation, in der du dich befindest, ist Musik.” So äußert sich Eivør – Sängerin, Instrumentalistin und Songwriterin mit einer schönen und kraftvollen Stimme, wie man sie selten hört – wenn sie nach ihren Inspirationsquellen gefragt wird. Dies sind nicht nur leere Worte, widmet sie ihr Leben doch schon seit dem zarten Alter von 15 Jahren der Musik. 1983 auf den Färöer Inseln geboren, tauchte sie früh in die musikalische Tradition der Färöer ein. Mit 16 veröffentlichte sie die Früchte dieser frühzeitigen Erfahrungen in Form ihres selbstbetitelten Debut-Albums. Während die andauernde Liebe zur färöischen Kultur weiterhin das Herzstück ihrer Arbeit ist, wurde deren Ausdruck durch tiefsinniges Zusammenspiel mit anderen Traditionen erweitert. Eivørs musikalische Palette ist seit ihren Folk-Anfängen breiter geworden. Für ihre Alben und bei ihren Auftritten bedient sie sich an Elementen verschiedensten Genres wie Jazz, Country Folk, (vom Trip Hop gefärbtem) Rock, aber auch der Klassik. Durch die Vereinigung all dieser Einflüsse hat Eivør ihren eigenen Folktronica-Style entwickelt, mit aufrichtigen Texten über die Enthüllungen des Lebens. Tickets ab 25,10 € unter https://www.lido-berlin.de / http://www.assconcerts.com


Shakespeares sämtliche Werke auf der Vaganten Bühne vom 02. - 04.05.2018 um 20 Uhr

 

 

Hier werden alle Rekorde gebrochen. Auf der Bühne tickt eine Uhr – in 90 Minuten geht es flott durch die die gesammelten Werke William Shakespeares. Außer Atem werden Sie aufgrund der Schnelligkeit nicht kommen, eher werden Ihre Lachmuskeln auf Tour gebracht. Rasant geht es von „Lear“ zum „Sommernachtstraum“, von „Romeo und Julia“ über zum „Hamlet“ und alles, was er sonst noch so geschrieben hat. Der komödiantische und gewitzte Bühnenulk vom Gesamtwerk des größten aller Dramatiker ist nach jahrelangem Erfolg in England nun auch seit elf Jahren in Berlin ein Renner.

 

 

Tickets: ab 14,- erm. 7,- € unter www.vaganten.de

Ron Diva live im Zimmer16 am 03.05.2018 um 20 Uhr

 

Introvertierte Songperlen, in denen die deutschsprachigen Texte im Mittelpunkt stehen. Mit akustischer Gitarre in der Hand verordnete Ron Diva seiner vorzüglichen, elektrifizierten Band eine Pause, bricht alles auf unter Minimum herunter und erzählt nun solo in fast zarter Darbietung von Existenzängsten und Isolation, vom Sterben, von unverstellten Gefühlen und von der Liebe zur Musik. Die wunderbaren Songs erlauben mit ihrer Intensität einen tiefen Blick in seine Seele und sorgen für wohlige Gänsehaut. Mit Soul im Herzen, Groove im Handgelenk und einer entwaffnenden Ehrlichkeit sieht Ron Diva die Welt mit romantisch-melancholischen Augen und predigt die Lehre der reinen Emotionen auf eindringliche Art und Weise. Ron Diva: "Seine Stimme ist ein Instrument, das Worte verwandelt; ihnen jene besondere Kraft verleiht, die Menschen zuinnerst bewegt." (Michael Girke) "Ein deutscher Neil Young könnte er werden." (WDR) "Ron Diva ist Ostwestfalens Paul Weller." (Ultimo) "Nur ganz böse Menschen würden diese Musik nicht mögen." (NDR) In Ostwestfalen, wo sich sanftes Bergland und weite Felder bis zum Horizont erstrecken und die Natur den Menschen eine ruhige Gelassenheit verleiht, hat Ron Diva sein Zuhause. Tickets 10,-/5,- € unter http://www.zimmer-16.de/  

främmt* Theater Strahl Berlin Die Weiße Rose am 03. & 04.05.2018

 

 

Främmt: Eine Geschichte über Vorurteile, das Fremde, und das Recht auf ein gutes Leben...Malla und Queenie sind beste Freundinnen und erfreuen sich der täglichen Abenteuer ihres Lebens. Queenies Bruder Petrik ist in Malla verliebt, und da könnte sich was anbahnen ... Hotte, der älteste in der Geschwisterschar, ist begeistert von seinem Job in einem Elektronikmarkt und von seinem Chef Achmed, der ihm die Regeln des Lebens beibringt. Alle scheinen mit dem, wie es ist, irgendwie klar zu kommen. Aber dann taucht ein Neuer, ein Unbekannter, ein Fremder in der gewohnten Ordnung auf. Von jetzt auf gleich ist nichts mehr so, wie es wahrscheinlich eh nie gewesen ist.

 

 

Tickets 16,- erm. 10,- € unter www.theater-strahl.de

Alles Schwindel im Maxim Gorki Theater am 03.05.2018 um 19.30 Uhr

 

Das Revuetheater ist wieder da! Fast schien es, als hätten die Nazis gesiegt. Das Revuetheater, jene queere Mischung aus Operette, modernem Boulevard, politischem Kabarett, Jazz und neuer Musik war das Genre, das wie kein anderes das Bild der „Goldenen Zwanziger“ in Berlin prägte. Doch diese hohe frühpostmoderne Unterhaltungskunst fiel den Nazis und ihrem antisemitisch-homophobem Hass zum Opfer. Die Künstler*innen mussten emigrieren, ihre Werke verschwanden und mit ihnen auch das Genre. Am Gorki wird nun eines dieser Werke 86 Jahre nach der Uraufführung 1931 wieder belebt: „Alles Schwindel“ ist eine echte Wiederentdeckung. Was wie eine klassische Boy-meets-Girl-Story beginnt, wird zu einem aberwitzigen Parcours durch die Scheinwelten der späten Zwanziger Jahre und damit einer Zeit, in der „Tempo“ das entscheidende Wort war und „Schritt halten“ den Rhythmus vorgab. Die Musik des später nach London emigrierten Mischa Spoliansky kann neben Größen wie Kurt Weill bestehen. Tickets ab 10,- € unter http://gorki.de

WEINmesse Berlin auf dem Messegelände Berlin * 04. - 06.05.2018 * Fr + Sa ab 14 Uhr, So ab 13 Uhr

 

 

Geschmack, der aus der Flasche kommt… WEIN. Wie bereits in den Jahren zuvor, laden Hersteller/Winzer und Händler aus der ganzen Welz zur Weinmesse nach Berlin. 2018 jährt sich diese Ereignis zum 25. Mal, und anders als in den Jahren zuvor, ist damit auch ein Wechsel des Standortes verbunden. 2018 treffen sich die Freunde des Rebensaftes auf dem Messegelände am Berliner Funkturm. Veranstalter ist, und das ist auch anders als in den Jahren zuvor, die Messe Berlin. Über 300 Aussteller präsentieren sich in diesem Jahr den Besuchern, dazu FeinkostStände und allerlei Accessoires rund um den Wein. Berlin erwartet seine Gäste und die Weinfreunde vom 4. bis 6.Mai 2018 * Fr + Sa 14 - 21 Uhr, So 13 - 20 Uhr * Tickets: 17.- € / Fachbesucher: freier Eintritt (Anmeldung obligatorisch)

 

Ein Festival der Sinne unter http://www.weinmesseberlin.de

Jurassica Parka * Paillette geht immer im BKA Theater am 05.05.2018 um 23.30 Uhr

 

 

 

Die Berliner Drag Queen Jurassica Parka lädt sich Kolleg*innen aus Show und Medien auf die Bühne des BKA-Foyers ein. Es wird geschnattert, gelästert, gespielt und natürlich Sektchen getrunken. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Semi-Prominenz! Lassen Sie sich von Halbwahrheiten und versehentlich Ausgeplaudertem mit in den Abgrund reißen –von sexy bis versaut, von kulturell bis transsexuell, von Promi bis peinlich, alles ist dabei! Erfahren Sie pikante Details über Dinge und Dinger! Jurassica spricht aus, was Sie nicht einmal denken wollten. Diesmal als Talkgast dabei: Maurice Gajda.

 

Tickets ab 18,- € unter www.bka-theater.de

Iontach Irish Music Unlimited live in der Petruskirche am 05.05.2018 um 20 Uhr

 

Iontach" ist irisch und heißt „wunderbar / hervorragend" und bisweilen auch „eigenartig / merkwürdig". Heimische und internationale Pressestimmen beschreiben die konzertante Musik der irisch-britisch- deutschen Formation jedoch eindeutig im erst genannten Sinne. Die im Jahre 2003 gegründete Band besteht aus den drei renommierten Musikerpersönlichkeiten Siobhán Kennedy (IRL), Nick Wiseman-Ellis (GB) und Jens Kommnick (D), die in dieser Zusammensetzung seit 2016 gemeinsam musizieren. Die abwechslungsreiche Mischung aus sensiblem, mehrstimmigem Harmoniegesang einerseits und feinen Arrangements schwungvoller Tanzmusik und lyrischer Melodien andererseits macht die Gruppe zu einer Ausnahmeerscheinung. Zudem gehört sie durch den großen Umfang ihres eingesetzten Instrumentariums (Flöten, Geigen, Akkordeon, Concertina, Gitarre, Bouzouki, Cello, Piano) und durch ihre sympathische und humorvolle Bühnenpräsentation zu den beliebtesten Formationen der Irisch-Traditionellen Musikszene. Erfolgreiche Konzertreisen führte das Trio bereits durch ganz Deutschland, sowie nach Frankreich, Niederlande, Luxemburg, Italien, Österreich und die Schweiz. Das größte deutsche Fachmagazin „Folker!" kürte IONTACHs CD-Produktion „The Half Gate" (2004) mit dem Prädikat „DIE BESONDERE" und nominierte sie damit zur „Folker-CD des Jahres". Andere euphorische Pressestimmen aus den USA (Dirty Linen), England (fRoots), und Irland („Irish Music Magazine", „Irish Times", „Hot Press") folgten auf dem Fuße. Tickets 14,- € unter http://www.petrus-kultur.de/


Planetarium am Insulander am 05.05.2018 um 14 Uhr: Peterchens Mondfahrt... für Kinder ab 3 Jahre

 

 

Auf der Suche nach besonderen Überraschungen für kleinere Kinder, kommt man unwillkürlich auf - Peterchens Mondfahrt - eine der entzückendsten Kindergeschichten, einem ganz großen Klassiker unter den Kinder- und Jugendbüchern. Wer kennt sie nicht, das Peterchen und die Anneliese, den Sumsemann, die Nachtfee, und den Mondmann. Im Planetarium treffen sich alle um gemeinsam mit dem Sandmännchen, und all den anderen Akteuren, auf eine Expedition ins Weltall zu starten. Und am Ende die ganz große Überraschung: am Himmel gibt es tatsächlich einen „Großen Bären“. Peterchens Mondfahrt für Kinder ab 3 Jahre am 05.Mai 2018 um 14 Uhr. Dauer der Veranstaltung ca. 1 Stunde, Eintritt: regulär 8 €, ermäßigt 6 €, Familienkarte 21 €.

 

 

Mit Sumsemann und Peterchen unter www.planetarium-berlin.de

tants in gartn eydn – Klezmertänze im Labsaal am 06.05.2018 um 19 Uhr

 

tants in gartn eydn, die erste Klezmerband in Deutschland, die regelmäßig zum jiddischen Tanzen aufspielt, gibt es seit nunmehr zehn Jahren und bleibt eines der innovativsten Klezmerprojekte Berlins. Die Idee lag eigentlich so nah und ließ doch so lange auf sich warten: Klezmermusik ist Musik zum Feiern und Tanzen! Das Konzept: Ein Tanzmeister führt in die Tänze ein, die Band liefert die Musik, der Sänger erobert Herzen. Keiner muß sich vor komplizierten Tanzschritten fürchten, denn jeder tanzt, wie er gerade tanzt, ob stilsicher oder nicht. Alt und Jung, Tänzer und Nichttänzer tanzen zusammen! Der musikalische Reichtum dieser Band ist die Vielseitigkeit ihrer Musiker -so gibt es die erste singende Säge der Klezmermusik zu bewundern! Tants in Gartn Eydn spielt traditionelle Klezmermusik: lebendig und unverwechselbar.

 

Tickets 9,-- /  7,-- / 5,-- € unter www.labsaal.de

e la luna live in der Alten Bahnhofshalle Friedenau am 06.05.2018 um 20 Uhr

 

Das Berliner Trio …e la luna? spielt seit 1997 in gleicher Besetzung und überaus erfolgreich zusammen. Neben dem Gewinn des Musikpreises musica vitale 2002 hat die Band sechs CDs produziert und zahlreiche Konzerte in Berlin, Deutschland und Europa gegeben. Die Musik, canzoni italiane, kommt in den originellen Arrangements und der kleinen Besetzung zu besonderem Ausdruck: die Sängerin, Eva Spagna ist in Florenz geboren und hat die Originale sozusagen im Blut, das musikalische Fundament kommt von Holger Schliestedt an der Gitarre und Martin Klenk wechselt zwischen Cello und Saxophon. Von ihnen stammen auch die neueren, eigenen Stücke, zu denen Eva die Texte schreibt. Ironie und Melancholie- beides schafft …e la luna? auf wundersame Weise zu vereinen. …e la luna? spielt > Musik, die glücklich macht. Tickets 13,-/10,- € unter http://www.alte-bahnhofshalle.de/ www.elaluna.de

 

STEFANIE JOHN & GÄSTE *Cello crossing! live in der Wabe am 06.05.2018 um 18 Uhr

 

Cello crossing! ist ein Cellokonzert der überraschenden Art. Die Berliner Cellistin Stefanie John spielt Musik, die sie begeistert und berührt und verbindet dabei mit Leichtigkeit unterschiedliche musikalische Welten. Klassische Kleinode, zauberhafte Filmmusik, Tangos, Improvisationen und groovende Songs: Mit ihren musikalischen Gästen–Beatrix Becker, David Blair, Arndt Netzel u.a. –nimmt die Cellistin das Publikum in der WABE mit auf Entdeckungsreise und zeigt die faszinierende Vielfalt des "Instrument des Jahres 2018" von Bach bis Beatbox. Magische Momente -nicht nur für Cellofans! Tickets 20/17,- € unter https://www.wabe-berlin.info

 

 

King Arthur in der Staatsoper Unter den Linden am 06.05.2018 um 18 Uhr

 

Der Gründungsmythos des britischen Inselreiches kreist vor allem um die Geschichten vom legendären König Arthur. Auch in der »dramatick opera« von John Dryden und Henry Purcell, dem originellsten englischen Komponisten der Barockzeit, steht dieser »British worthy« im Zentrum der Handlung: Arthur muss England vor den einfallenden Sachsen verteidigen, die wie eine Naturgewalt über das Land hereinbrechen. Auch Arthurs Liebesglück ist in Gefahr, denn der Sachsenkönig Oswald erhebt Anspruch auf seine Braut, die blinde Emmeline. Sowohl Arthur als auch Oswald werden in ihrem Kampf von Magiern und Geisterwesen unterstützt, in die Irre geführt und gerettet, doch letztlich hängt alles – das Schicksal Englands wie auch das Emmelines – von einem Duell zwischen den beiden Kontrahenten ab. »King Arthur« ist eine typisch britische Semi-Opera, in der Schauspiel, Musiktheater und Tanz eine geradezu magische Symbiose eingehen und sich erhabene Kunst von großer Ernsthaftigkeit mühelos mit humorvollen Elementen und spektakulären Showeffekten mischt. Während die Hauptfiguren von Schauspielern verkörpert werden, bieten heidnische Rituale, Momente von Liebesglück, aber auch magische Kämpfe und diverse Naturerscheinungen immer wieder Anlass für allerlei Phantastisches, Übernatürliches und vor allem für eindrucksvolle musikalische Tableaus mit Gesangssolisten und Chor. Tickets ab 15,- € unter https://www.staatsoper-berlin.de

Queen Kwong live im Maze am 06.05.2018 um 20 Uhr

 

Sich als junge Songwriterin 2005 im Vorprogramm einer großen Band wie Nine Inch Nails allein auf der Bühne wiederzufinden, klingt für viele wie ein wahrgewordener Traum – Carré Kwong Callaway beschreibt dies jedoch eher als verstörende denn beglückende Erfahrung, die dazu führte, dass Carré sich zunächst für etliche Jahre vom Musikbusiness verabschiedete, um 2010 als Queen Kwong mit sperrigem Noise-Rock einen erneuten Anlauf zu wagen. Zwischen 2010 und 2013 veröffentlichte sie in Eigenregie mehrere digitale Singles, die umgehend die Aufmerksamkeit wichtiger Musikmedien wie NME oder Artrocker Magazine erlangten und dazu führten, dass Queen Kwong 2015 auf den großen UK Festivals in Reading und Leeds spielte, um kurz darauf im selben Jahr ihr Debutalbum ›Get A Witness‹ zu veröffentlichen, das ihr den Ruf als neue Ikone des L.A. Gitarrenunderground einbrachte. Im Februar 2018 erschien mit ›Love Me To Death‹ ihr zweites Album. Wie bereits auf ihren frühen Singles arbeitete Callaway auch hier erneut mit Langzeit-Kollaborator Joe Cardamone, seines Zeichens ehemaliger Sänger der legendären US Post Hardcore Band The Icarus Line, zusammen. Über elf hochverdichtete Songs hebt Callaway ihre Kunst auf ein neues Level, indem sie typische Merkmale ihrer Musik, wie agressive Riffs, hypnotische Basslines mit zerbrechlichen Momenten großer Melancholie in jedem Lied konsequent weiterentwickelt und zu einem beeindruckenden Ganzen zusammenfügt, das in jeder Sekunde ihre Handschrift erkennen läßt. Tickets 18,30 € unter http://maze.berlin / https://kj.de/

Randy Crawford live im Admiralspalast am 07.05.2018 um 20 Uhr

 

Diese Stimme! Zum Dahinschmelzen! Als Randy Crawford selbige 1978 erhob, während die Crusaders, damals Maß aller Dinge im funky Souljazz, hinter ihr spielten beim Soundtrack zu ›Sharky’s Machine‹ mit Burt Reynolds, da durfte anderntags von einem neuen Star gesprochen werden. ›Street Life‹ wurde zum Welthit, Randy Crawford in den Folgejahren wieder und wieder in eine Reihe mit Aretha Franklin, Ella Fitzgerald, Nina Simone und Dee Dee Bridgewater gestellt – und zwar zurecht. Zum Superstar ist sie dann trotzdem nicht geworden, vielmehr blieb sie das gern auf einer Bühne ausgestellte Juwel, die Frau für den gediegenen Auftritt in stets stilvollem Ambiente, die nur gelegentlich mal ein Album von dann allerdings ausahmslos bemerkenswerter Qualität aufnahm. Zuletzt glänzte Randy Crawford im Studio wie auch auf der Bühne ihres langjährigen, inzwischen leider verstorbenen musikalischen Begleiters Joe Sample, mittlerweile geht sie dann und wann auch wieder mit einer eigenen Band auf Tour. Eine Gelegenheit » not to be missed«, diese große Stimme live zu erleben. Bei der man sich inzwischen ernsthaft die bange Frage stellen muss, ob es jemals eine wirkliche Nachfolgerin für Sängerinnen ihrer Art wird geben können. Tickets ab 45,- € unter www.admiralspalast.de / https://kj.de/  


Theatersport Berlin: Das Match im BKA Theater am 07.05.2018 um 20 Uhr

 

 

In den 60er Jahren erfand Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Hierbei improvisieren zwei Schauspieler-Teams auf Publikumszuruf Szenen und Songs z.B. aus einem Shakespeare-Drama, einem Krimi, aus Oper oder Musical. Nach jeder Szene stellen sich die Mannschaften dem gnadenlosen Votum der Zuschauer. Nichts ist abgesprochen, denn das Publikum entscheidet welchen Lauf die Geschichte nimmt.

 

 

Tickets 20,- €/erm. 16,- € (freie Platzwahl) unter www.bka-theater.de

Lappen will mit von & mit dem Puppenth. etc, Christiane Klatt im Figurentheater Grashüpfer vom 08. – 13.05.2018

 

Ein Clown wird aus dem Zirkus geworfen, als er sich beschwert, bekommt er noch einen Lappen an den Kopf…Als er den ärgerlich zurückwerfen will, wird dieser lebendig. Der Clown hilft dem Lappen zu Form (durch Knoten und Knötchen), das gefällt dem Lappen, er probiert auf seinen neuen Beinen und Armen zu stehen, auch auf dem Kopf! Er will auch eine Nase, wie der Clown! Spiel für einen Spieler, einen Koffer und einen Lappen Im Verlaufe des Stückes befreunden sich die beiden, zunächst hilft der Clown dem Lappen, denn er ist kleiner und hilfloser, dann aber kippt es ein wenig, weil der Lappen schnell heraus findet, wie er das zu seinem Vorteil ausnutzen kann. Jetzt muss der Clown lernen, Grenzen zu setzen, damit eine gleichberechtigte Beziehung wachsen kann - trotz Größen und Altersunterschied! Zum Schluss inszenieren sie ihre eigene kleine Zirkusshow! Es geht um Mut, um Freundschaft, um Für-sich-und andere-einstehen, Unmut aushalten, echte Auseinandersetzung und Wahrnehmung des Gegenübers...Spiel für einen Spieler, einen Koffer und einen Lappen Für Kinder ab 3 Jahre. Tickets Erw. 8,00 € Kinder, Stud. 5,00 € unter http://theater-treptower-park.de / http://www.puppen-etc.de

Tamino live im Privatclub am 08.05.2018 um 20 Uhr

 

Tamino-Amir Moharam Fouad – kurz Tamino – kommt aus Belgien und ist jetzt schon die Entdeckung des noch jungen Jahres. Seine erste Single „Habibi“ ist ein wunderbares Stück Musik, das Maximum, das man aus der Kombination von E-Gitarre, Stimme und Gefühl herauskitzeln kann. Kein Wunder, dass sich in unserem Nachbarland alle überschlagen, wenn der Name des 21-Jährigen fällt und der Song alle Kritikerjahresbestlisten anführt. Kaum zu glauben, dass er während seiner Schulzeit in Punkrock-Bands gespielt hat, aber die dafür nötige Kompromisslosigkeit zeichnet seine Lieder auch jetzt noch aus. Der junge Mann hat sich durch alles durchgehört, was seine Mutter im Plattenschrank stehen hat, von Serge Gainsbourg bis Tom Waits, von der malischen Sängerin Oumou Sangaré bis zu den Aufnahmen seines eigenen Großvaters, dem berühmten ägyptischen Schauspieler und Musiker Moharam Fouad. Insbesondere die letzteren Einflüsse spielen eine große Rolle für Tamino: „Es gibt in der arabischen Musik und im Gesang ein sehr ursprüngliches Gefühl, das in der westlichen Musik fehlt.“ Es findet sich aber in der Single, in allen fünf Songs der Debüt-EP, die allein von der faszinierenden, vielfältigen Stimme und dem Phrasierungstalent zusammengehalten werden. Tickets 12,- € zzgl. Geb. unter https://privatclub-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com

Frühlingskitzel mit dem Theater Fusion im FEZ auf der Astrid Lindgren Bühne am 08. & 09.05.2018

 

 

Kennt ihr das Glöckchen im schneeweißen Röckchen? Es läutet ganz fein den Frühling ein und weckt all’s mit seinem Klang: Dingedang! Mit gestischen Sprachspielen beginnt die Entdeckungsreise in den Frühling. Auf dem Baum liegt nun kein Schnee mehr. Aber es knackt und knirscht, es wächst und sprießt, und kitzelt alles wach. Das Mausekind erwacht aus dem Winterschlaf und staunt nicht schlecht, was aus dem Ding in seinem Blumentopf wächst. Das Vogelnest ist nicht mehr leer und was liegt da Buntes im Gras?

 

 

Tickets 5,- € Fam. Ab 3 Personen 4,50 € p.P. unter www.theaterfusion-berlin.de/ https://fez-berlin.de

Kreuzberg Slam im Lido am 08.05.2018 um 20.30 Uhr

 

 

 

Du willst auch mal was zum Besten geben, aber kein Mensch will Dich erhören? Du stehst poetisch mit Goethe & Co irgendwie auf einer Stufe, auch wenn etwas cooler, aber Dich sieht keiner? Das kann ganz leicht geändert werden, denn Poeten kann es nicht genug geben. Was Du kannst und drauf hast, zeige es im KREUZBERG SLAM - Der Dichterwettstreit in Kreuzberg! Die Regeln in Kurzfassung: Nur, und auch nur, selbstverfasste Texte, maximal 5 Minuten, keine Requisiten.
 Alles klar? Die Moderation übernehmen an diesem Abend Sebastian Lehmann & Maik Marschinkowsky.


 

 

Tickets: 6,- € an der Abendkasse unter www.lido-berlin.de weitere Infos unter www.kreuzbergslam.de

Der Mörder ist immer der Gärtner im Berliner Kriminal Theater am 09.05.2018 um 20 Uhr

 

 

Immer muss der Gärtner herhalten... Turbulent und spektakulär eröffnen sich dem Zuschauer menschliche Abgründe - mörderische Gedanken musikalisch verpackt und knackig interpretiert. Und wenn Klassiker wie der „Kriminaltango“ ertönen, er seine Stimme langsam senkt und leise sagt: „Baby, wenn ich austrink` machst du dicht… werden Sie garantiert nicht dicht machen, denn die nächste Spannung folgt mit Mimi, die bekanntlich nie ohne Krimi ins Bett ging. Auch der Maskenball bei Scotland Yard verheißt nichts Gutes, aber so lange der Haifisch noch Zähne hat, kann nicht viel passieren... oder vielleicht doch? Musikalische Spannung und beste Unterhaltung im Berliner Kriminal Theater.

 

 

Tickets: ab 19,- Euro unter www.kriminaltheater.de

Laila Biali live im A-Trane am 09. & 10.05.2018 um 21 Uhr


Pop, Jazz und Kanada. Dass diese drei gut zusammenpassen, zeigt nicht nur der Blick in vergangene Dekaden. Auf den Spuren von Größen wie Joni Mitchell beweisen heute Künstler wie Michael Bublé und Diana Krall, dass die Fusion dieser zuweilen noch als gegensätzlich empfundenen Genres auch im Land der Ahornbäume funktioniert. Laila Biali, gebürtig im kanadischen Vancouver, steht in dieser Tradition, ohne jemals Gefahr zu laufen, andere zu kopieren. Nicht nur in ihrer Heimat wurde die Sängerin und Pianistin mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, auch der renommierte Downbeat zählte ihre Musik zu seinen Alben des Jahres. Das Spinner Magazine schrieb, Biali habe die Fähigkeit, traditionellen Jazz so selbstverständlich mit zeitgenössischem Pop zusammenzubringen, dass beide Stile eine zwingende Mischung ergäben. Ihr sechstes Album LAILA BIALI, gleichzeitig ihr ACT-Debüt, ist nun die Kulmination ihres bisherigen Schaffens „Seit meinem ersten Album bin ich auf der Suche nach meiner künstlerischen Stimme gewesen“, erklärt die studierte klassische Pianistin. „Ich habe mit so vielen verschiedenen Genres experimentiert. Alles fühlte sich richtig an, doch es hat nie wirklich alles verkörpert, was ich bin. LAILA BIALI vereint alle meine Facetten als Künstlerin: Pianistin, Sängerin, Arrangeurin, Komponistin, Liebhaberin von Jazz und anderen Genres. Mit dem Album bin ich wirklich angekommen.“.Infos & Tickets unter http://www.a-trane.de/  https://www.actmusic.com

Kasimir und Kaukasus im Schlosspark Theater vom 10. – 14.05.2018

 

Ein Yorkshire-Terrier? Eine Siamkatze? Es ist ein Goldfisch, den Henri nach Hause bringt, um der manierierten Langeweile zu entfliehen, die er bisher nur durch Streiten zu beleben wusste. Wäre seine Ehe mit Christine, einer Innenarchitektin, nicht kinderlos geblieben, hätte sie sich nicht nur auf ihre Karriere konzentriert, wäre sicher alles anders, meint Henri. Rasch wird der Fisch zu Henris wahrem Freund, dem er sein Herz ausschütten, all seine Gedanken anvertrauen kann, denn der neue Freund urteilt nicht, widerspricht nicht, sondern hört nur zu. Doch Henri hat die Rechnung ohne seine Frau gemacht: Christine stellt ihn vor die Entscheidung: Fisch oder Scheidung. Sie selbst bietet einem Ex, einem schrägen Vogel, das Gästezimmer an. Da mit diesem aber nicht das ersehnte Glück, sondern eine fremde Frau im Gästezimmer einzieht, die als Callgirl arbeitet und auch Henri beglückte, geht es hoch her in den gepflegten Räumen. Tickets ab 18,- € unter https://www.schlossparktheater.de

Foto: © DERDEHMEL/URBSCHAT


Jomo live im Cassiopeia am 11.05.2018 um 20 Uhr

 

Die Legende um den jungen Hamburger Künstlers JOMO besagt, dass Hamburgs HipHop-Mogul Samy Deluxe erstmals die Songs von ihm hörte – und ihn schon zwei Wochen später mit auf Tournee nahm. Und wenn Samy sagt, dass JOMOs Musik besonders ist, dann ist dies schon ein klares Zeichen. Sekundiert wurde diese Begeisterung durch zahlreiche euphorische Rezensionen von JOMOs Debüt-EP  „Bilderstürmer“, die Mitte November erschien. Und dies vollauf zu Recht, denn Samys Ausspruch „Das ist neu!“ trifft des Pudels Kern auf den Punkt. „Bilderstürmer“ ist ein kunstvolles Amalgam aus kraftvollen Rap-Zeilen, Indierock-Gefühl, Postrock-Weite und, wie JOMO selber sagt, „Texten aus dem echten Leben, die die Geschichte des großen Unmuts und Perspektivlosigkeit unserer Generation erzählen.“ Bei JOMO trifft geschmackvolles Songwriting auf ehrliche und auch angriffslustige Zeilen, alles verpackt in einem Klang aus echten Instrumenten und einer warmen analogen Produktion, die gern immer wieder ihre Ecken und Kanten zeigt. JOMOs Weg, hin zu diesem zutiefst originären Klang und Ausdruck,die, die war ein weiter. Ganz alleine, ohne Label oder Unterstützer im Hintergrund, begann er 2014, seine Idee von Musik zu entwerfen, spielte viele kleine Shows, oft nur vor 30 oder 40 Zuschauern. Tickets 17,20 € unter https://cassiopeia-berlin.de/ / https://www.fkpscorpio.com

Das Kuss Quartett live im PIANO SALON CHRISTOPHORI am 11.05.2018 um 20 Uhr

 

Das Kuss Quartett gehört mit seinem unverwechselbaren künstlerischen Ansatz zu den international anerkannten Spitzenformationen. "Jenseits aller effekthascherischen Aufbürstung" sind seine Mitglieder stets auf der Suche nach Interpretationen mit „Offenbarungscharakter“, "deren Individualität ganz auf das tiefe Eindringen in die Eigenart der einzelnen Werke" (Frankfurter Rundschau) fußt. Dass tieferes Verständnis eines Werks einen Reifeprozess voraussetzt, ist für das Kuss Quartett ebenso selbstverständlich wie der Mut anhand der eigenen Erkenntnisse eine Experimentierfreude zu entwickeln. Dafür steht das Kuss Quartett seit Beginn seiner professionellen Karriere im Jahre 2002. Die beiden Gründungsmitglieder Jana Kuss und Oliver Wille (Violine) gehen ihren musikalischen Weg sogar schon seit 25 Jahren gemeinsam - mit ihren Kollegen William Coleman und Mikayel Hakhnazaryan sind sie Pioniere der konzeptuellen Präsentation von Kammermusik, mit der aus der Musik heraus neue Perspektiven entwickelt und ein weitläufiges kulturell interessiertes Publikum gewonnen wird. Legendär ist das Erfolgsformat "Kuss Plus - die Klassik-Lounge des rbb kulturradio", mit dem das Ensemble die Berliner Musikszene prägt und seinem Publikum nicht nur räumlich ganz nahe kommt. Aber auch im Szeneclubkonzert steht für das Quartett die klassische Musik im Vordergrund. Tickets 25,- € incl.Drinks unter http://www.konzertfluegel.com

Madsen live in Huxleys Neue Welt am 11.05.2018 um 20 Uhr

 

An drei Abenden im Mai laden Madsen zu den ersten Shows ihrer „Lichtjahre“-Tour. Die heißt so wie das neue, siebente Album der Band, das im Juni auf dem Label Arising Empire erscheint. Und wenn man schon die Tour so nennt, dann werden sich Johannes, Sebastian und Sascha Madsen zusammen mit ihrem Bandkollegen Niko Maurer nicht davor drücken, auch ein paar frische Songs zum Besten zu geben – natürlich ohne dabei auf Hymnen wie „Perfektion“ und „Vielleicht“ zu verzichten. Die erste Single von „Lichtjahre“ kann man ab sofort auf der Bandwebsite hören. Und so viel sei schon mal verraten: „Rückenwind“ ist ein Brett von einem Rocksong, der sehr deutlich macht, dass Madsen wieder Bock auf die großen Bühnen haben. „Wir haben Rückenwind, wir können überall hin, setzt die Segel, mach dich bereit, wenn du da draußen bist“, singen Madsen in einem Refrain, bei dem man sofort die Arme in die Luft reißen und mitsingen will. Tickets 33,- € zzgl. Geb. unter https://huxleysneuewelt.com / https://www.fkpscorpio.com


Trixie Whitley live im Badehaus am 12.05.2018 um 20 Uhr

 

Während Trixie Whitley an ihrem neuen Album arbeitet, hat sie beschlossen, regelmäßig als Resident Artist im Kunsttempel (Le) Poison Rouge in New York aufzutreten und ein paar Bekannte und Freunde dazu zu bitten. Die Vielfalt der Gäste der belgisch-amerikanischen Musikerin spricht dabei schon Bände: Sie hat den DJ-Künstler Kid Koala ebenso eingeladen wie den Singer/Songwriter Marc Anthony Thompson a.k.a. Chocolate Genius Inc. Und natürlich wird auch Daniel Lanois dabei sein. Mit dem kanadischen Produzenten (unter vielen, vielen anderen wie zum Beispiel Peter Gabriel, Bob Dylan, Emmylou Harris, Willie Nelson, Neil Young und zusammen mit Brian Eno für U2s „Joshua Tree“) verbindet sie eine lange Freundschaft. Gemeinsam starteten sie das Projekt Black Dub, und natürlich hat er auch ihre Musik produziert. Schon die genannte Gästeliste zeigt, welch umfangreiches musikalisches Repertoire Whitley vorweisen kann. Die Tochter des Bluesers und Bluesrockers Chris Whitley verbindet in ihren Songs die Singer/Songwriter-Tradition ganz nonchalant mit den Chansons ihrer europäischen Heimat oder genauso lässig mit kräftiger Rockmusik. Ihre Stimme beherrscht melismatischen Soul-Gesang ebenso wie die Rockröhre. Letzteres hat sie vor allem auf ihrer jüngsten Platte „Porta Bohemica“ unter Beweis gestellt. Tickets 17,- € unter http://www.badehaus-berlin.com / https://www.fkpscorpio.com  

ImproBerlin präsentiert ihre *Helden der Arbeit* im Theater Bühnenrausch am 12.05.2018 um 20 Uhr

 

Es gibt sie überall, die Kollegen und die Chefs, die Kunden und die Freunde, und dann noch die gute Familie und das Chaos, was all dem innewohnt. "Helden der Arbeit" erzählt die Geschichte von Arbeitskollegen und dem kleinen Wahnsinn, den eine regelmäßige Arbeitsstätte mit sich bringt. ImproBerlin beleuchtet Arbeitsplätze ihrer Wahl. Sei es der Bäcker von Nebenan, das Büro 306 in der dritten Etage vom Arbeitsamt, der Agrarausschuss des Bundestags oder die Pathologie. Dort finden wir die kleinen Glücksmomente, finstere Abgründe, oder auch die ganz große Liebe. ImproBerlin, das sind Barbara Demmer, S. Kjel Fiedler, Dörthe Engelhard, Karin Mietke und Jens Clausen.

 

 

Infos & Tickets unter www.buehnenrausch.de

Pink Floyd - Dark Side of the Moon im Planetarium am Insulaner am 12.05.2018 um 18 Uhr

 

 

Dark Side of the Moon - ist das erfolgreichste Album der Rockgruppe Pink Floyd, das zu einem Klassiker der populären Musik wurde. Erschienen im Jahr 1973, kommen u.a. zum ersten Mal Synthesizer im großen Stil zum Einsatz. Ist die Musik für sich allein schon faszinierend, gewinnt man durch die präzise abgestimmte, im besten Sinne fantastische Visualisierung eine neue audio-visuelle Erfahrung. Eingetaucht in die 360°-Bildwelt des Planetariums begeben Sie sich in die Tiefen des Kosmos sowie in die Untiefen der menschlichen Existenz – auf die „dark side of the moon“ - eine visuelle Umsetzung des Themas von Starlight Productions aus Salt Lake City, USA. Altersempfehlung: ab 16 Jahre!

 

 

Tickets: 9,50 erm.7,50 € unter www.planetarium-berlin.de

 

Il barbiere di Siviglia in der Staatsoper Unter den Linden am 12.05.2018 um 19 Uhr

 

Die wohl bekannteste Rossini-Oper in der Inszenierung von Ruth Berghaus aus dem Jahr 1968 erlebte bereits ihre 350. Aufführung. Dennoch hat sie seit ihrer Premiere nichts an jugendlicher Frische und vitaler Fröhlichkeit eingebüßt. Sie erinnert in ihrer theatralen Direktheit, unterstützt von dem bestechend einfachen Bühnenentwurf des jungen Achim Freyer, an den Ursprung der Opera buffa in der italienischen Stegreifkomödie. Auf der Grundlage des Schauspiels von Beaumarchais schuf Rossini 1816 sein Buffowerk, dessen Lebendigkeit, Situationskomik und raffinierter musikalischer Witz es zu einem Hauptwerk der komischen Oper werden ließ. Die Figur des Figaro entwickelte sich, gemeinsam mit ihrem Vorläufer bei Mozart, zum Synonym eines ganzen Berufsstandes. Tickets ab 15,- € unter https://www.staatsoper-berlin.de

 

 

Jennifer Rostock live im Columbiahalle am 13.05.2018 um 20 Uhr

 

2. Zusatzshow

Dass es diese Band schafft so lange zu bestehen wie die 80er-Jahre, hätten anno 2007 nicht mal die wohlwollendsten Wohlwoller aus der Glaskugel gelesen. Der große Vorteil an jedweden Jubiläen: Es gibt einen Anlass zum Feiern! Der große Vorteil am Banddasein: Man kann ganz locker alle Freunde einladen! Daher geht es im Frühjahr 2018 auf eine ausgedehnte Geburtstagsrutsche durch die Republik und diverse andere deutschsprachige Anrainer. Musikalisch wird alles gezündet, was der nunmehr 6 Alben umfassende Backkatalog anbietet. Die Setlist kuratiert sich aus dem Besten des Besten des vergangenen Jahrzehnts sowie den neuen Hits des passenderweise WORST OF betitelten neuen Werkes. Die BEST OF TOUR zum WORST OF ALBUM quasi. Die Konzerte sind eine Kooperation mit Extratours Konzertbüro. Tickets 35,- € zzgl. Geb. unter www.c-halle.com / https://www.fkpscorpio.com

Scott Matthew live im Heimathafen Neukölln am 13.05.2018 um 20 Uhr

 

Von allen Alben, die ich bisher geschrieben habe, ist dies das erste, in dem es nicht um die Liebe im romantischen Sinne geht. Auch wenn es eine Ahnung von Romantik darauf gibt, betrifft sie nicht mein persönliches Liebesleben. Das Album handelt von Menschen und Orten, die nichts mit meinem unmittelbaren Liebesschmerz zu tun haben.”  Scott Matthew lacht, als er diesen letzten Satz sagt. Überhaupt lacht er gerade viel. So als sei nicht bloß eine Last von ihm abgefallen, sondern habe etwas Neues, Schönes begonnen, im Leben wie in der Musik. Der Schmerz mag nicht verschwunden sein. Doch Scott scheint auf Ode To Others seinen Blick verändert zu haben, gleichsam von innen nach außen. „Gott, dein Leben muss so furchtbar sein”, das sei wohl der Eindruck gewesen, den viele Menschen von ihm und seiner Musik über lange Zeit gehabt hätten, sagt Scott heute. „Nach This Here Defeat (2015) bin ich müde geworden, das zu zeigen. Ich wollte nicht, dass sich dies neue Album erneut darum drehen würde. Also habe ich begonnen, Songs über andere Themen und aus anderer Perspektive zu schreiben. Ich habe Oden an Menschen verfasst, die ich liebe oder verehre, auch fiktive Menschen – und an Orte, die in meinem Herzen sind. Das fühlte sich sehr erfrischend an.” Tickets 25,- € zzgl. Geb. unter https://www.heimathafen-neukoelln.de / http://www.schoneberg.de    


Ass-Dur *Die Werkschau 1 - 3 Satz 1. Satz: Pesto* im Tipi am Kanzleramt am 15. & 18.05.2018

 


Ass-Dur feiert 10jähriges Bühnenjubiläum und lädt zur großen Werkschau. Benedikt Zeitner und Dominik Wagner sind moderne Musik-Clowns, die das Prinzip des Dummen Augusts und des überheblich-schlauen Weißclowns ins Zeitalter der Generation Y transferiert haben. Die beiden Klassik-Comedians präsentieren ihr Gesamtwerk und liefern sich wahnwitzige Duelle in drei Sätzen. Das A und O ist und bleibt die E- und U-Musik, die mit Stimme, Klavier und Humor auseinander genommen und gekonnt neu gemixt wird. 1. Satz: Pesto 2. Satz: Largo Maggiore 3. Satz: Scherzo Spirituoso.

 

 

 

Tickets ab 24,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

Gayle Tufts *Superwoman live im Theater am Kurfürstendamm vom 15. - 20.05.2018

 

Sie ist die bekannteste in Deutschland lebende Amerikanerin und eine Institution: Gayle Tufts. Seit 25 Jahren lebt die Entertainerin und Autorin in Berlin, seither hat sie ihren geschärften Blick sowohl über die Deutschen als auch über ihre Landsleute gleiten lassen. Klug, witzig und weiblich hat sie auf beiden Seiten mit etlichen Vorurteilen aufgeräumt und sich um das deutschamerikanische Verständnis verdient gemacht. In ihrem neuen Programm aktiviert sie all ihre Superkräfte, um mit ganz viel Musik, Tanz und Comedy „the Power of Showbiz“ zu verbreiten. Enthusiastisch, bodenständig, menschlich, selbstironisch und rundum liebenswert bündelt sie die Kraft ihrer großen Vorbilderinnen. Sie führt den ultimativen Kampf gegen die Sehnsucht nach einfachen Antworten. Sie feiert die Heldinnen des Alltags und gibt die Hoffnung nicht auf, eines Tages vielleicht doch fliegen zu können. Sie erklärt die berauschende Wirkung von Superfood und gibt Halt in Zeiten der unverständlichen Wahlen. Sie erklärt the politics of dancing mit virtuosem Wortwitz in mindestens zwei Sprachen und überlegt sogar, auspolitischen Gründen, ihren Namen zu ändern. Gayle Tufts gewährt tiefen Einblick in die Glitzerwelt einer erwachsenen Frau: Magic Unterwäsche, Grünkohlsmoothies und Körpereinsatz bis zum letzten Atemzug. Tickets ab 20,- € unter https://www.komoedie-berlin.de

Bayuk *Rage Tapes* live im Barkett Berlin am 15.05.2018 um 20 Uhr

 

Ein spektakulär brodelndes Indie-Rock-Debütalbum aus Deutschland. Musik, für die grobkörnige Filter oder Unschärfeefekte scheinbar erst erfunden wurden. Doch bei Bayuk ist alles anders. Der Singer/Songwriter mit Wahlheimat Berlin blickt uns auf seinem Albumcover auf einer genreuntypischen Fotografe direkt in die Augen. Helle Farben. Keine Geheimnisse. Dafür ist seine Musik zuständig. Das Album eröfnet mit einem nebelverhangenen Tricky-Beat. Das Bild des ungeschminkten Mannes vom Cover verschwimmt im Puls des mahlstromartigen Grooves, bevor uns der Sänger Bayuk gegenübertritt, mit geisterhaft schrägen, verfremdeten Vocals. Überhaupt: Sein Debütalbum mit dem achteinhalb Minuten langen Emotions-Parforceritt "Phantom Track" zu beginnen, zeugt schon von unverfrorener Selbstüberzeugung. Wer ist dieser Bayuk? Geboren 1991, spielt der in Tübingen aufgewachsene Magnus Hesse Cello in klassischen Orchestern und bringt sich mit 14 Jahren das Gitarre- und Klavierspiel bei. Später studiert er Literatur-Kunst- und Filmwissenschaften. Tickets 10,- € zzgl. Geb. unter http://www.barkett.berlin / http://www.schoneberg.de


Die Wahrheit im Schlosspark Theater vom 15. – 22.05.2018

 

Als „ein Spiel von Lüge und Wahrheit" könnte man Zellers Stück „Die Wahrheit" bezeichnen. Für seinen verheirateten Protagonisten ist Wahrheit etwas mehr als Zweifelhaftes. Und er hat in der Tat allen Grund, die Wahrheit zu meiden, hat er doch seit sechs Monaten ein Verhältnis mit Alice, der Ehefrau seines besten Freundes Paul. Die ständigen Versteckspiele, die immer neuen Lügen belasten Alices Gewissen und sie will endlich reinen Tisch machen. Michel ist damit gar nicht einverstanden: „Du belügst ihn nicht, Alice. Du sagst ihm nur nicht die Wahrheit“. Hat er sie damit überzeugt? Bei einem Treffen erzählt Paul Michel von seinem Verdacht, dass Alice ihn seit Monaten betrügt. Hat sie also doch geplaudert? Als Michel sie zur Rede stellt, gesteht sie ihm, dass sie Paul tatsächlich ihr Verhältnis mit ihm gestanden hat. Michel ist empört. Plötzlich sieht er sich in der Rolle des Opfers. Unvermittelt wird der Lügner von seinen eigenen Lügen eingeholt und in der Folge weiß er nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Michel wird zum Spielball der Anderen und die Wahrheiten, die ihm jetzt um den Kopf fliegen, ziehen dem charmanten betrogenen Betrüger den Boden unter den Füßen weg. Tickets ab 18,- € unter https://www.schlossparktheater.de

 

Foto: © DERDEHMEL/URBSCHAT


PISH (KAKKMADDAFAKKA) live in der Berghain Kantine am 15.05.2018 um 20 Uhr

 

Während Kakkmaddafakka im vergangenen Jahr mit dem jüngsten Album „Hus“ einen kleinen, aber sehr feinen Stilwechsel vollzogen haben, konnte sich ihr Sänger und Gitarrist Pål Vindenes wohl nicht damit abfinden, dass die große Party-Zeit seines Lebens zu Ende geht und die Band erwachsen wird. Na, ganz so krass darf man das wohl nicht formulieren. Das haben nicht zuletzt die Auftritte der Norweger im Januar und Februar gezeigt: immer noch steil nach vorne und auf die große Feier ausgelegt. Zeitgleich aber konzentrierte sich Vindenes unter seinem Künstlernamen PISH auf sein Solo-Album, das im Mai erscheinen soll. Bereits im vergangenen Jahr überraschte er uns zunächst mit seiner ersten Single „Compromised“ und der groovigen und dream-poppig angehauchten Nummer „Crime“ mit dieser schmelzenden Melodie. PISH fügt der Musik seiner Stammband noch einen neuen Sound bei, der beim ersten Hören genauso leichtfüßig daherkommt, aber eine ordentliche Prise Melancholie in sich trägt – so weit man von zwei Songs überhaupt auf die musikalische Ausrichtung von PISH schließen kann. Lassen wir uns also von seiner Debütplatte überraschen und freuen uns auf die ersten beiden exklusiven Deutschland-Shows von PISH im Mai. Tickets 18,30 € unter http://www.berghain.de / https://www.fkpscorpio.com

 


DMA’S live im SO36 am 15.05.2018 um 20 Uhr

 

Zweite neue Single, „In The Air“, gerade erst veröffentlicht. Neues Album, „For Now“, kommt im April. Neue Tour. DMA’s hatten sich längere Zeit ins Studio zurückgezogen, um an ihrer zweiten Platte zu arbeiten, dem Nachfolger des gefeierten Debüts „Hills End“. Aber jetzt hat das Trio aus Sydney wieder so richtig Lust, auf Tour zu gehen. Schon im vergangenen Dezember haben die Australier bei einer exklusiven und exzellenten Show in Berlin gezeigt, dass ihr neues Material auf der Bühne locker mit den alten Songs mithalten kann, und dass sie sich mit den zwölf neuen Stücken erheblich weiterentwickelt haben. Die drei alten Freunde Johnny Took, Matt Mason und Tommy O’Dell haben an ihrem Sound gedreht, neue Klangfarben entdeckt und sind insgesamt etwas dunkler geworden. Die Platte solle erwachsener klingen, sagte Gitarrist Took gegenüber dem Rolling Stone, und das ist ihnen auch gelungen: Weg von den Britpop-Anleihen, die für die Anfangszeit der Band prägend waren, hin zu einer viel breiteren Klangwelt. Zusammen mit ihrem Produzenten Kim Moyes von den Presets – der ursprünglich nur die Drums einspielen sollte, sich dann aber in die neuen Tracks verliebt hat – haben sie eine musikalische Sprache gefunden, für die sie sogar extra ein Effektpedal mit einem speziell für sie entworfenen Spektrum entwickelt haben. Tickets 20,40 € unter https://so36.com / https://www.fkpscorpio.com  

Ass-Dur Die Werkschau: 1. - 3. Satz 2. Satz Largo Maggiore im Tipi am Kanzleramt am 16. & 19.05.2018

 


Ass-Dur feiert 10jähriges Bühnenjubiläum und lädt zur großen Werkschau. Benedikt Zeitner und Dominik Wagner sind moderne Musik-Clowns, die das Prinzip des Dummen Augusts und des überheblich-schlauen Weißclowns ins Zeitalter der Generation Y transferiert haben. Die beiden Klassik-Comedians präsentieren ihr Gesamtwerk und liefern sich wahnwitzige Duelle in drei Sätzen. Das A und O ist und bleibt die E- und U-Musik, die mit Stimme, Klavier und Humor auseinander genommen und gekonnt neu gemixt wird. 1. Satz: Pesto 2. Satz: Largo Maggiore 3. Satz: Scherzo Spirituoso.

 

 

 

Tickets ab 24,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

CIGARETTES AFTER SEX live in der Columbiahalle am 16.05.2018 um 20 Uhr

 

Seit ein paar Jahren, zwei gefeierten EPs und einigen absolut brillanten Songs kann man sich nun in diesen Sound hineinlegen. Das Slow-Motion-Ambient-Pop-Projekt aus Brooklyn, beeinflusst von Künstlern wie Mazzy Star und Red House Painter, aber auch vom künstlerischen Konzept von The Smiths, schafft es, mit zehn hypnotisierenden Stücken die Zeit anzuhalten und in dunklen Samt zu verwandeln. „Mit dieser Platte wollten wir aus unserem Sound einen Roman schreiben“, sagt Gonzalez über das selbstbetitelte Debüt. „Es soll sich wie ein komplettes Werk anhören, in dem sich eine gewisse Symbolik wiederholt – als stamme der Sound aus einer eigenen Welt, als würden sich die Gefühle, die in den kurzen Stücken aufschimmerten, hier vollenden.“ Die Musik läuft ab wie ein Film, eine melancholisch-sehnsüchtige Geschichte, die im warmen Regen spielt, sich langsam entwickelt und am Ende der Handlung zerfließt. Auch auf der Bühne sind sich der charismatische Frontmann und seine Band ihrer Wirkung voll bewusst. Das haben Cigarettes After Sex in den vergangenen Jahren mehrfach unter Beweis gestellt. Die beiden kommenden Konzerte in Köln und Berlin sind jedoch schon seit Langem ausverkauft. Da trifft es sich doch gut, das Gonzalez jetzt zwei weitere Auftritte für den Frühling angekündigt hat. Tickets AK: 35,- € Vvk: 28,- € zzgl. Gebühr unter http://www.columbiahalle.berlin / https://www.fkpscorpio.com  


Jungle live in Huxleys Neue Welt am 16.05.2018 um 20 Uhr

 

Im November waren Jungle für eine exklusive Show in Berlin und haben einen kleinen Einblick in ihren Workflow gegeben. Wir erinnern uns: Das britische Kollektiv um die Masterminds J und T hat mit seiner Debütplatte vor einiger Zeit für beachtlichen Wirbel gesorgt. Sie bündelten genau das, was in unserem Großstadtdschungel angesagt ist, urbane Sounds die vor und im Club zünden, chillig und/oder treibend. Diese Musik kommt aus den schweren Kopfhörern, die die Jungs und Mädels an der Haltestelle auf den Schädeln sitzen haben oder mit der sie sich im Fitnessbereich aufputschen. Jungle haben in perfektem Eklektizismus alles genommen, was da war, und den Soundtrack unserer Metropolen geschaffen. Und dann kommen sie in die Halle, stellen sich auf und blasen all das live von der Bühne in die tobende Masse, die ihnen jeden Ton, jede Note, jede Hook gläubig abnimmt. Seit geraumer Zeit feilen sie an neuen Tracks, auch das konnte man beim Konzert in Berlin hören, sehen, erleben, fühlen. J und T haben sich ein Studio ausgebaut, um in aller Ruhe an weiteren Hits wie „The Heat“ oder „Platoon“ zu feilen. Mit viel Zeit werden neue Stücke geplant, konzipiert, Beats gebastelt, die Straßen des urbanen Dschungels und die Plattenkisten mit Disco-Klassikern der Seventies nach Sounds durchsucht, um ein Ziel zu verwirklichen: „Alles, was wir im Moment wollen, ist ein noch besseres Album zu produzieren.“ Dem Vernehmen nach sind Jungle soweit und werden bald ihr zweites Album veröffentlichen. Und gleichzeitig arbeiten sie an ihrer Live-Show, die noch größer, noch greller, noch besser wird. Im Mai kommen Jungle für zwei weitere Auftritte zu uns. Tickets ab 24,- € zzgl. Geb. unter https://huxleysneuewelt.com / https://www.fkpscorpio.com


Bassa *Ahewáuwen –ein Tangomärchen live in der Wabe am 17.05.2018 um 20 Uhr

 

An der felsigen Küste Feuerlands verliebt sich der Seelöwe Ahewáuwen in eine junge, bildhübsche Menschenfrau. Mit Hilfe einer List gelingt es ihm, sie beim Angeln in die Fluten zu ziehen und auf seinem Rücken ans Ufer einer unbewohnten Nachbarbucht zu bringen…Angst vor der Fremde, Sehnsucht nach der Heimat und das Sich öffnen für eine neue Umgebung sind nicht nur große Themen des Tangos sondern auch unserer heutigen Zeit. Mit der Vertonung des argentinischen Märchens Ahewáuwen lädt das innovative Berliner Quartett BASSA dazu ein, der wundersamen Geschichte und den dazu komponierten musikalischen Bildern zu lauschen und sich ganz seiner eigenen Fantasie hinzugeben.! Tickets 15/10,- € unter https://www.wabe-berlin.info

 

 

Ass-Dur Die Werkschau: 1. - 3. Satz 3. Satz Scherzo Spirituoso im Tipi am Kanzleramt am 17. & 20.05.2018

 

Ass-Dur feiert 10jähriges Bühnenjubiläum und lädt zur großen Werkschau. Benedikt Zeitner und Dominik Wagner sind moderne Musik-Clowns, die das Prinzip des Dummen Augusts und des überheblich-schlauen Weißclowns ins Zeitalter der Generation Y transferiert haben. Die beiden Klassik-Comedians präsentieren ihr Gesamtwerk und liefern sich wahnwitzige Duelle in drei Sätzen. Das A und O ist und bleibt die E- und U-Musik, die mit Stimme, Klavier und Humor auseinander genommen und gekonnt neu gemixt wird. 1. Satz: Pesto 2. Satz: Largo Maggiore 3. Satz: Scherzo Spirituoso.

 

 

 

Tickets ab 24,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

Louis Berry live im Maze am 18.05.2018 um 20 Uhr

 

Welcome to the world of Liverpool’s finest!“ So stellt sich Louis Berry vor. An Selbstbewusstsein mangelt es dem Engländer offensichtlich nicht, fallen einem doch durchaus noch ein paar andere Musiker ein, die ebenfalls aus der Stadt am Mersey kommen. Aber Berry setzt noch einen drauf: „I want to be the biggest male artist on the planet. You name me one song in the charts right now that says anything about your life or my life. I can’t name ONE! Chart music now is just candy – it doesn’t feed your soul. An hour later you’re hungry again.“. Allein diese raue und überaus coole Stimme gibt einem genug Gemütsnahrung, um locker durch den Tag zu kommen – und einen heftigen Schuss von berauschenden Substanzen mischt er gleich auch noch unter. Als Sohn eines vom Heroin abhängigen Vaters und einer Mutter, die ihn versuchte, auf der richtigen Seite des Gesetzes zu halten, hat er sich zu so etwas wie einem einsamen Wolf entwickelt. Ein paar Konflikte mit der Polizei hier, da ein geklautes Auto, dort mal ein bisschen Ärger. Und dann plötzlich: eine Gitarre. Und der Gesang. Und der erste Song: „How Deep Is Your Love“ von den Bee Gees, zu dem ihn sein Freund überredete, weil der Typ, der sonst immer sang und spielte nicht da war. Fuck, dachte sich Berry, dann singe ich das halt. Und da war es, dieses Gefühl, das er immer gesucht hatte. Tickets 17,20 € unter http://maze.berlin / https://www.fkpscorpio.com  


Das Schloss – Ein Gespenst packt aus im Theater im Palais am 18.05.2018 um 19.30 Uhr

 

Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern. Dieses ist nach Jahren der Einsamkeit sehr redselig und verwickelt die unfreiwilligen Gäste in ein unterhaltsames Streitgespräch. Denn die beiden Besucher sind gänzlich uneins über das neue Berliner Stadtschloss. Allein das Erstaunen über den kultivierten, körperlosen Gastgeber eint das Paar.<<  Carl Martin Spengler ist das Schlossgespenst im THEATER IM PALAIS in Berlin - Unter den Linden. Das Berliner Schloss entsteht neu und die historische Mitte Berlins bekommt einen neuen Schauplatz. Lange hatten sich Befürworter oder Zweifler gestritten -unbestritten blieb jedoch eines: Das alte Berliner Schloss war ein architektonischer Ankerpunkt, gleichwohl die Bedeutung für die Berliner fraglich war. Umso erfreulicher ist es, dass an dieser zentralen Stelle ein Bau errichtet wird, der nicht nur dem städtebaulichen Erbe gerecht wird, sondern ein lebendiger und offener Ort im Geiste des heutigen und zukünftigen Berlins wird.

 

Tickets ab 20,90 € unter http://www.theater-im-palais.de

3Teeth live im Musik & Frieden im Blauen Zimmer am 18.05.2018 um 19.30 Uhr

 

3Teeth sind die reine Aggression. Kein Wunder, dass Tool, Primus und Rammstein sie persönlich gebeten haben, mit ihnen auf Tour zu gehen und Ho99o9 so gut mit ihnen befreundet sind, dass sie eine gemeinsame Split-Single veröffentlicht haben. Gegründet 2013, haben sich Sänger Alexis Mincolla, Gitarrist Chase Brawner, Keyboarder Xavier Swafford und Drummer Andrew Means innerhalb kürzester Zeit zu einem der profiliertesten Industrial-Metal-Projekte entwickelt. Nicht nur ihre hin und wieder etwas verstörende Musik, auch ihre kunstvoll-verdrehten Videos voller zynischem Humor sind ein beißender Kommentar an der amerikanischen Gesellschaft. Inspiriert von Bands wie Ministry oder Nine Inch Nails, haben 3Teeth eine druckvolle Bühnenshow entwickelt. Der brutale Klangangriff, der von der wilden Performance des charismatischen Frontmanns Mincolla und den fantastischen Visuals unterstützt wird, führt zum geregelten Chaos, das beim Zuhörer entweder eine Katharsis auslöst oder ihn zumindest tief in den Moshpit befördert. Im vergangenen Jahr erschien mit „<shutdown.exe>“ das dritte Album der Kalifornier, im Mai kommen 3Teeth dann live zu uns auf Tour. Tickets 13,- € zzgl. Geb. unter http://musikundfrieden.de / https://www.fkpscorpio.com  

Funk Delicious live im Quasimodo am 18.05.2018 um 22.30 Uhr

 

Vorhang auf für Funk Delicious, die heißeste Party-Funk-Band Berlins!

Das elfköpfige Ensemble besteht ausschließlich aus erfahrenen Profimusikern, die in der ganzen Welt studiert haben und in Berlin zusammenkommen, um den Funk sympathisch, spontan und virtuos unter die Leute zu bringen. Bei der Gründung von Funk Delicious im Jahr 2002 ging es zunächst darum, die Musik der großen Funkbands der Siebziger wie Earth, Wind and Fire, Kool & The Gang und Tower of Power aufleben zu lassen. Auch heute noch befinden sich viele Titel dieser Klassiker im Programm. Daneben ist die Band aber immer auf der Suche nach neuem, auch überraschendem Material, welches sich auf ihren bandtypischen Funky-Style trimmen lässt. So kommt es, dass in den Händen von Funk Delicious u.a. Hits von The Beatles, James Brown, The Commodores, Prince, Jamiroquai, Michael Jackson, Bruno Mars, Amy Winehouse, Beyonce und Jan Delay zu knackigsten Funk-Perlen werden.

 

Tickets ab 15,- € zzgl. Geb. unter www.quasimodo.de

Turid Müller * Teilzeitrebellin im Theater O-Tonart am 18.05.2018 um 19.30 Uhr

 

Turid Müller singt von der täglichen Grätsche zwischen Ideal und Wirklichkeit, über Politik und Gesellschaft und vom ganzen vertrackten Wertechaos, dem niemand entkommt. Nicht mal sie selbst. Zwischendurch plaudert die Schauspielerin und Diplompsychologin aus dem Nähkästchen ihrer Karriere. Von der bühnentherapeutischen Couch aus spießt die lächelnde Blondine im kleinen Schwarzen treffsicher auf, was wir nur allzu gern unter den Teppich unserer eigenen Prinzipien kehren. Dabei schürft sie tief aber nie unter der Gürtellinie. Sie greift Themen auf zwischen Rechtsruck und Werbefernsehen, Burnout und Demenz, Kapitalismus und Feminismus. Worte und Noten ihrer Lieder stammen aus eigener, akribisch angespitzter Feder. Die Müller fesselt uns, und das schneidet auch mal ins Fleisch. Bis sich dann unerwartet hinter den geschliffenen Worten die emphatische Seele offenbart und uns die Hand aufs Herz legt. Nicht wegzudenken hierbei: Stephan Sieveking, der Mann an den Tasten. Leise und lakonisch, höflich und hinterlistig. Achtung! Die Teilzeitrebellin ist ansteckend und lässt uns ohne Sicherheiten zurück. Aber mit einem frischen Blickwinkel auf die Frage: "Ist das noch Psychiatrie oder schon Politik?" Tickets ab 15,- € unter http://www.o-tonart.de


Carmina Burana mit großem Chor & Orchester im Tepodrom am 19.05.2018 um 20 Uhr

 

Carl Orff schuf 1937 mit der Uraufführung der „Carmina Burana“ in der Frankfurter Oper eines der populärsten Stücke ernster Musik des zwanzigsten Jahrhunderts. Noch heute erfreut sich die Liedersammlung „Carmina Burana“ großer Beliebtheit. Im Mai gastiert das gewaltige Chorwerk in den schönsten Konzertsälen Deutschlands. Zu Beginn steht die Dunkelheit. Kraftvolle Lichtstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Finsternis und halten inne, wenn zu Beginn das starke „Oh Fortuna“ aus den Kehlen des gewaltigen Chores dringt. In drei Teilen erzählen die Lieder der Carmina Burana voller Lebenslust von der Liebe und der Liebeswerbung im mittelalterlichen Lebensgeist, von Romantik und Mystik und dem Glauben an die Göttin des Glücks. Kraftvoll schließt die konzertante Inszenierung mit dem Huldigungschor auf die Schicksalsgöttin. Die exzellenten Stimmen der Solisten unterstreichen die Stimmungen der drei Teile „Uf dem Anger“, „In Taberna“ und „Cours d’amour“ und verleihen der Aufführung einen szenischen Ausdruck. Das perfekte Zusammenspiel des National Chor Prag, der internationalen Solisten und dem Orchester der Nordböhmischen Philharmonie Teplice verspricht einen musikalischen Hochgenuss. Tickets ab 38,55 € unter https://www.tempodrom.de / http://www.opern-festspiele.de

Frank Lüdecke: Über die Verhältnisse im Kabarett Theater Die Wühlmäuse am 19.05.2018 um 20 Uhr

 

Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heisst es noch "Familie"? Oder bereits "Whatsapp-Gruppe"? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen? Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa - all das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. Über die Verhältnisse ist hintersinniges Kabarett und trotzdem witzig und unterhaltsam. Nein, das muss kein Gegensatz sein. Frank Lüdecke (Deutscher Kabarettpreis 2009, Bayerischer Kabarettpreis 2010, Deutscher Kleinkunstpreis 2011), viele Jahre Mitglied beim "Scheibenwischer", gehört seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts. Tickets ab 22,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Old Johnny’s Crew live im American Western Saloon am 19.05.2018 um 21 Uhr

 

Old Johnny’s Crew“ sind ein Akustikquartett aus dem Remstal und machen Musik aus Leidenschaft. Die vier Musiker kennen sich schon aus frühester Kindheit und sind zusammen im kleinen idyllischen Örtchen namens Walkersbach aufgewachsen. Musikalisch haben die Jungs im Jahr 2012 zusammen gefunden und teilen seither ihr Interesse an handgemachter Musik. 2014 haben sie beim int. Country Music Award in Pullman City den 1.Platz in der Kategorie "Country Rock" und einen "Newcomer Award" gewonnen. 2015 entstand aus eigenen Kompositionen das erste Studioalbum "Four days a week". Das rein akustische Repertoire reicht genreübergreifend von Country über Classic-Rock, Folk bis hin zu irischen Traditionals. Das verwendete Instrumentarium von über 10 verschiedenen Instrumenten beinhaltet die eine oder andere Überraschung und bietet Raum für interessante Interpretationen bekannter Songs. „Old Johnny’s Crew“ garantieren für jede Menge Spaß und Abwechslung. Infos & Tickets unter http://www.western-saloon.de

 

Nabucco in der Deutschen Oper am 20. & 24.05.2018

 

Das Drama um die babylonische Gefangenschaft des Volkes Israel unter König Nebukadnezar ist eine der beliebtesten Opern Verdis und wurde an der Deutschen Oper Berlin zuletzt vor 13 Jahren von Hans Neuenfels kontrovers in Szene gesetzt. Im Verdi-Jahr 2013 stellte mit Keith Warner einer der bekanntesten Regisseure der internationalen Opernszene seine Annäherung an den Stoff vor: Der Brite inszenierte unter anderem LOHENGRIN bei den Bayreuther Festspielen und den RING DES NIBELUNGEN an Covent Garden und leitete zuletzt die Oper Kopenhagen. Orientiert an der Entstehungszeit des Stückes, die durch den Umbruch von feudalen Strukturen zur bürgerlich-industriellen Gesellschaft geprägt war, stellt Warner den Gegensatz zweier Völker in den Vordergrund seiner Inszenierung: der Hebräer, deren Kultur durch Schrift und ein demokratisches Bildungsideal geprägt ist, und der militaristischen Babylonier, deren Staatsverständnis auf einem autokratischen Herrschaftssystem beruht.Tickets ab 29,- € unter http://www.deutscheoperberlin.de

 

Foto: Nabucco_85_BerndUhlig.jpg

Maren Kroymann & Band * In my Sixties* im Tipi am Kanzleramt am 22. & 23.05.2018

 

Viele Menschen nehmen den 60. Geburtstag zum Anlass für eine wehmütig – desillusionierte Rückschau auf ihr gelebtes Leben. Nicht so die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann, deren Karriere gerade noch einmal so richtig Fahrt aufnimmt. Sie zeigt uns, dass Revolution und Emanzipation letztlich auch im Alter nachwirken wie eine Frischzellen-Therapie mit Depot-Funktion. In ihrem Programm „In my Sixties“ widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich lustvoll und geistreich durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfield hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche  Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte. Begleitet, getragen und beflügelt wird Maren Kroymann von der fabelhaften Jo Roloff-Band. Tickets ab 29,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

 

The Beaches live im Musik & Frieden im Blauen Zimmer am 22.05.2018 um 21 Uhr

 

Die Schwestern Jordan und Kylie Miller kennen Eliza Enman-McDaniel und Leandra Earl schon seit ihrer Jugend. Ihnen war schon früh klar, dass sie mehr als eine befreundete Gang sind – sie wollten eine Band sein. Und das sind sie nun: Seit dem letzten Jahr auch eine mit einem amtlichen Debütalbum. Nachdem The Beaches mit zwei selbstveröffentlichten EPs in ihrer Heimat Toronto und später auch über die Stadtgrenzen hinaus Furore machten, gingen sie mit Emily Haines und Jimmy Shaw von Metric als Produzenten ins Studio, um „Late Show“ einzuspielen. Darauf gibt’s zwölf Kracher zwischen Glam und Garage, die wieder einmal beweisen, dass die klassische Rockbandbesetzung einfach nicht langweilig wird, wenn man es richtig angeht. Live knallen die Songs der Beaches allerdings noch ein wenig heftiger, was nur einer von vielen Gründen ist, warum man sich ihre exklusive Deutschlandshow am 22. Mai im Musik & Frieden in Berlin anschauen sollte. Tickets 13,- € zzgl. Geb. unter http://musikundfrieden.de / https://www.fkpscorpio.com  

Wohin mit Mutti? * Merkel taucht ab im Kabarett Theater Distel vom 22. – 26.05.2018

 

Die Idee für „Wohin mit Mutti?“ lieferte Timo Doleys, der auch auf der Bühne zu sehen sein wird. Seit 2006 DISTEL-Ensemblemitglied, schreibt er ebenfalls Kabarettnummern für einzelne Programme. Regie führt Dominik Paetzholdt, der Künstlerische Leiter des Hauses, der bereits „Wie geschmiert!“, „Endlich Visionen!“ und „Im Namen der Raute“ inszenierte. Er betont den neuen Charakter des Programms: „Das Autorenteam hat dieses Mal eine Kabarett-Komödie mit einer fortlaufenden Handlung geschrieben, in der sich die verschiedenen satirischen Szenen, Parodien und Lieder chronologisch aufbauen und nahtlos aneinanderfügen.“ Und Autor Jens Neutag ergänzt: „Das Stück bedient den Bühnenspaß einer Komödie, ohne dabei den Grundton des Kabaretts zu verlassen. Der komplette Abend spielt in der Wohnung von Familie Riethmüller. Dort muss die Kanzlerin untertauchen. Aber vor wem muss sie sich verstecken? Vor Donald Trump? Der AFD? Oder sogar vor Horst Seehofer?“ Große Politik trifft in „Wohin mit Mutti?“ auf private Normalität und so stellt sich die Frage: Ist Angela Merkel nach zwölf Jahren an der Regierungsspitze überhaupt noch alltagstauglich? Schafft sie die Integration von der Kanzlerin zu Angela Mustermann? Denn sie landet auf der Couch der durchschnittlichsten Menschen Deutschlands - den Riethmüllers: Weltgewandt wie ein westfälischer Dorfschützenverein und sparsam wie eine schwäbische Hausfrau. Aber kann das gut gehen? Beteiligt sie sich am Putzplan? Schleust sie Putin heimlich durch die Katzenklappe, um den Ukrainekonflikt zu lösen? Selbstverständlich gibt sich die Politprominenz aus Kabinett und Opposition unangemeldet die Klinke in die Hand. Das Publikum darf sich auf geschliffenes, pointiertes und handpoliertes Kabarett im Stil einer Komödie freuen. Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de  

Sissi Perlinger * Die musikalische Perlingerin - worum es wirklich geht in der ufafabrik vom 23. – 27.05.2018

 

Sie singt ihre Songs an Schlagzeug u. Gitarre gleichzeitig und erzählt hochphilosophisch, tiefenpsychologisch. aber auch urkomisch ihre Geschichten dazu. Nach über 30 Jahren skurrilem Entertainment mit opulenten Kostümen und ausgefallensten Requisiten hat die Perlingerin Lust, sich auf ihre große Leidenschaft zu konzentrieren, nämlich das Musizieren. Sissi Perlinger hat eine geballte Ladung gute Laune mit wunderschöner Poesie in ein groovig erhebendes Soundbett gelegt und kitzelt unsere Glücks-Synapsen mit exquisitem Gesang und eigenwilligen, wunderschönen Kompositionen. Ihre Musik lebt vom starken Ausdruck in der komödiantisch-schauspielerischen Ausgestaltung. Die Texte sind sehr lustig und gut verständlich, obwohl teils komplex und hoch philosophisch. Da ist Zauberei im Spiel !! Emotionale Tiefe prägen ihre Texte und nehmen die Zuhörer und Zuschauer mit auf eine Straße der Reflektion aber immer mit  dem Schalk im Nacken. Mit ihrer virtuos eingesetzten  3 ½ Oktaven Stimme begleitet die Künstlerin und Musikerin ihre meist gezupften Gitarrenkompositionen auch noch mit den Füßen an ihrem Schlagzeug. So erzeugt Sissi Perlinger eine groovige Mischung aus erhebendem Rhythmus und extrem fröhlicher Stimmung. Sissi Perlinger lädt ein zu einer poetischen, amüsanten Lebensreise ! Reisen Sie mit !!! Tickets 19,- € erm. 16,- € unter https://www.ufafabrik.de

 

 

Der Name der Rose im Berliner Kriminal Theater am 23.05.2018 um 20 Uhr

 

 

Der englische Franziskaner William von Baskerville reist mit seinem Novizen Adson von Melk in delikater politischer Mission in eine oberitalienische Benediktinerabtei. Dort sterben unter mysteriösen Umständen innerhalb weniger Tage fünf Klosterbrüder. Der Abt bittet den für seinen Scharfsinn bekannten William von Baskerville, die Todesfälle aufzuklären. Bei ihrer Aufklärungsarbeit decken William und Adson die dunklen Seiten des Klosterlebens auf: Intrigen, Heuchelei und Erpressung sind an der Tagesordnung, auf Menschenleben wird keine Rücksicht genommen. Die furiose Kriminalgeschichte verbindet die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit und schafft bedrohliche Spannung.

 

 

Tickets ab 19,- € unter www.kriminaltheater.de

Devin Dawson live im Musik & Frieden am 24.05.2018 um 20 Uhr

 

Mit fast 200.000 verkauften Einheiten seiner ersten Single „All On Me“ gehört Devin Dawson in den USA  zu den erfolgreichsten Newcomern im Alternative Country. Jetzt kommt der 29-jährige Kalifornier zum ersten Mal auch nach Deutschland, um mit zwei exklusiven Shows sein Debüt „Dark Horse“ zu promoten, das am 19. Januar 2018 über Warner hierzulande erschienen ist. Devin Dawson ist ein amerikanischer Singer-Songwriter der besonderen Art, was er nicht nur musikalisch mit seiner ersten Single-Auskopplung „All On Me“ aus seinem am 19.1.2018 erschienenen Debütalbum „Dark Horse“ unter Beweis stellt: Zusammen mit seinem charismatischen harten Look trifft der 29-Jährige die neue Generation direkt ins Herz. Der Kern seines Schaffens liegt jedoch nicht in der Ausgefallenheit, vielmehr entsteht ein völlig neuer Sinn aufgrund seiner Divergenz zu anderen Künstlern seines Genres. Bekannt wird der Sänger durch ein Medley von Taylor Swift-Songs, das er mit seiner Freundin Louisa Wendorff auf deren YouTube-Channel veröffentlicht. Gleich mit seiner ersten Single „All On Me“ landet er auf Platz 65 der offiziellen US-, aber auch auf Platz 9 der Country- und Platz 4 der Country Airplay-Charts. Auch in Kanada steigt die Single bis auf Platz 97. Der US-Rolling Stone kürt Dawson daraufhin zu  einem der „10 Artists You Need To Know“. Tickets 20,- € zzgl. Geb. unter http://musikundfrieden.de / https://wizpro.com  


Tour de Farce auf der Vaganten Bühne am 25. - 26.05.2018 um 20 Uhr

 

Fünf Männer und fünf Frauen durchleben in neunzig Minuten in einem Hotelzimmer die Höhen und Tiefen des Lebens mit allem, was Karriere und Zweierbeziehungen so am Laufen hält. Das Spiel beginnt mit Schriftsteller Herb, der gerade seinen Ratgeber „Ehe währt für immer“ der Presse vorstellt, und seiner cholerischen Frau Rebecca, die sich nach ihrer Jugendliebe verzehrt. Die tritt wenig später in Gestalt eines versoffenen Politikers auf. Der wiederum, im falschen Zimmer gelandet, wollte gerade ein blondes Luder vernaschen. Dumm, dass der Wandschrank schon besetzt ist: da versteckt sich nämlich die Klatschreporterin, bedrängt von einem Kameraassistenten, der mal mit Ingmar Bergmann zusammengearbeitet hat. Dazwischen mischen noch andere mit, wie der neurotische Page und ein diebisches Zimmermädchen. Der turbulente Komödienspaß rast in atemberaubendem Tempo und fliegendem Rollenwechsel von einem zum nächsten absurden Höhepunkt. Das Besondere: alle Männer werden von einem Darsteller, alle Frauen von einer Darstellerin gespielt. Tickets ab 14,- € erm.10,- €  unter https://www.vaganten.de   

 

© Fotograf Gernot Wöltjen

Die Zauberflöte in der Deutschen Oper Berlin am 26.05.2018 um 19.30 Uhr

 

Prinz Tamino wird von einem wilden Drachen bedroht. In letzter Minute retten ihn drei geheimnisvolle Frauen, Abgesandte der Königin der Nacht. Als der Vogelfänger Papageno auftaucht und sich mit der Heldentat brüstet, bestrafen sie ihn. Dem Prinzen überreichen sie ein Bild von Pamina, der Tochter der Königin, die vom Herrscher des Sonnentempels, Sarastro, gefangen gehalten wird. Tamino verliebt sich in sie. Da erscheint die Königin selbst und befiehlt ihm, zusammen mit Papageno Pamina zu retten. Eine Zauberflöte soll ihn vor Gefahren schützen, der widerstrebende Papageno erhält ein magisches Glockenspiel. Von drei Knaben geführt, machen sich die beiden auf den Weg zu Sarastros Burg. Während Tamino von den Burgwächtern zweimal zurückgewiesen und beim dritten Mal darüber belehrt wird, dass Sarastro nicht der grausame Despot sei, als den ihn die Königin hingestellt hat, findet Papageno Pamina und versucht mit ihr zu fliehen. Ihren Bewacher Monostatos kann er zwar mit Hilfe des Glockenspiels in Schach halten, aber das Erscheinen Sarastros macht alle Anstrengung zunichte. Papageno, Pamina und Tamino müssen in Sarastros Tempel bleiben.

 

Tickets ab 29,- € unter http://www.deutscheoperberlin.de

Les Papillons: Patchwork Classics im Zebrano Theater am 26.05.2018 um 19.30 Uhr

 

Die Jagd auf Ohrwürmer im Notenwald der Musikgeschichte ist wieder eröffnet!

Was passiert, wenn einem klassischen Monumentalwerk die Ernsthaftigkeit entzogen wird, ein Popsong plötzlich wie Mozart klingt, zwei völlig gegensätzliche Musikstücke miteinander in Dialog treten oder was, wenn man gar nicht mehr weiß, wohin die ganzen Melodien gehören? Auch in ihrem neuen Programm haben sich die beiden Musiker Giovanni Reber und Michael Giertz wieder zum Ziel gesetzt, rund 100 Hits aus Klassik, Film, Rock und Pop zu einem wilden Concerto Grosso zu vereinen.Wer Les Papillons kennt, weiß, dass deren musikalisches Kaleidoskop nur schwer in Worte zu fassen ist – muss man aber auch nicht! Denn die musikalische Reise durch die Jahrhunderte führt mit Spielwitz, atemberaubender Virtuosität, einer Prise Theatralik und subtilem Humor dorthin, wo Worte nicht mehr nötig sind und das Publikum in das Universum seiner eigenen Erinnerungen eintauchen kann. Aber Vorsicht: die Geistesblitze der beiden könnten dabei jeden Moment einschlagen...Les Papillons halten mit „Patchwork Classics“ der Musikwelt einen kreativen Spiegel vor - und verneigen sich zugleich vor ihr! Tickets 16,-/11,- € unter http://www.zebrano-theater.de


148. Berliner Spielzeugbörse in den Ludwig Loewe-Höfen am 27.05.2018 10 - 14 Uhr

 

 

Fremdworte oder Geheimcodes: H0, Spur N, BR 80, Adler, Rocco, Kruse, Schildkröt oder Steiff... Sammler und Spielzeugfreunde wissen längst um die geheimnisvollen Bezeichnungen und ihre Verwendung. Gucken, staunen, tauschen und fachsimpeln steht am 29.Januar 2017 in der Zeit von 10 – 15 Uhr wieder einmal im Mittelpunkt. Dann öffnet die 138. Berliner Spielzeugbörse in den Ludwig Loewe-Höfen in der Wiebestraße ihre Pforten. Das Angebot reicht von Eisenbahnen, Puppen und Teddy´s bis hin zu alten Autos und Figuren. Ob bespielt oder unbespielt, hier findet jeder was er sucht... und sei es nur zum angucken.

 

Eintritt: 4,50 Euro, Kinder 2,50 Euro, ab 12.30 Uhr 50 % Rabatt unter www.berliner-spielzeugboerse.de

Großeltern-Enkel-Sonntag: - Unsere Bauernhoftiere in der Domäne Dahlem am 27.05.2018 um 15 Uhr

 

In den Ställen und auf der Weide schauen wir uns die Domänentiere ganz aus der Nähe an. Wir füttern die Hühner, spüren die Wolle an den Schafen und achten ganz besonders auf die verschiedenen Formen der Tiere. Dann modellieren wir uns eigene Tiere aus Ton. Bei der Arbeit unterhalten wir uns über eigene Erfahrungen mit größeren und kleineren Tieren. Mit unseren Großeltern-Enkel-Sonntagen möchten wir zum gemeinsamen Tun, Erzählen und Austauschen von Erfahrungen anregen - über die Grenzen der Generationen hinweg. Suchen Sie sich mit Ihren Enkelkindern Ihre Lieblingsthemen für spannende gemeinsame Erlebnisse aus: Jeden Monat gibt es ein anderes Thema!

 

 

Anmeldung (bis spätestens Dienstag vor der Veranstaltung telefonisch unter (030) 666 300 50 oder per E-Mail an fuehrungen@domaene-dahlem.de 

 

Tickets 10 / 8,- € (zzgl. Material 1,50 € p. P.)   unter www.domaene-dahlem.de

 

WASTELAND GREEN *ACOUSTIC SONGS live im Kulturhaus Centre Bagatelle am 27.05.2018 um 19.30 Uhr

 

WASTELAND GREEN setzt auf die Kraft der Stimmen und akustischen Instrumente. Das Trio mit Sängerin SUSANNE WERTH präsentiert Songs zwischen Folk, Pop, Chanson, Jazz und Country. Die Intensität ihrer Stimme findet den idealen Rahmen im dynamischen Gitarrenspiel von FRIEDRICH BARNISKE und der Vielseitigkeit von ARNE ZAUBER im Einsatz des chromatischen Knopfakkordeons. Das Repertoire umfasst überwiegend Eigenkompositionen in englischer, deutscher, französischer, spanischer und italienischer Sprache aber auch ausgewählte Interpretationen. WASTELAND GREEN webt akustische Musik in ganz eigener Farbe, bringt Songs zurück auf das Wesentliche und ist ein besonderes Erlebnis für Freunde akustischer Musik. Tickets 15 €, Mitglieder und Studenten 10 €, Kinder 6 € unter https://www.centre-bagatelle.de

 

 

Christine Bovill *Christine Bovill’s Paris live in der Bar Jeder Vernunft am 28.05.2018 um 20 Uhr

 

Bereits als Kind schwärmte Bovill für den “Spatz von Paris” und sang ihre Lieder, ohne die französische Sprache zu kennen. Sie emanzipierte sich vom Einfluss ihrer Familie in Glasgow, wo eher Folk-Musik angesagt war und entwickelte ihren Hang zu Jazz und Cabaret. Sie gewann das Glasgow Festival of Songwriting und gab bald „Derby Street“ heraus, ihr erstes Album - bei BBC Radio Scotland’s sofort das Album der Woche, Live- Auftritte im englischen Fernsehen folgten. Sie arbeitete mit dem schottischen Theaterautor Ian Heggie und dem schottischen Sänger James Grant zusammen. Mit ihrem Piaf-Programm schließlich bekam sie eine große Resonanz, ausgezeichnete Kritiken und ausverkaufte Häuser. Sie war mit „Piaf“ international unterwegs, bis hin nach Südkorea, begleitet von einem Symphonieorchester. Ein Ritterschlag für Christine Bovill war der Auftritt beim Fringe Festival in Edinburgh mit Charles Dumont, Edith Piafs altem Freund und Komponisten. Ihr zweites Album wurde arrangiert und produziert von der Glasgower Gruppe The Strange Blue Dreams, eine aufregende Mischung von Vintage Pop, Chanson und Americana. Beim Edinburgh Fringe Festival 2016 stellte sie ihre neue Show “Christine Bovill’s Paris vor und wurde auf Anhieb mit der höchsten Punktzahl der Kritik bewertet. Dort wurde sie auch von Lutz Deisinger, dem Künstlerischen Leiter der BAR JEDER VERNUNFT bemerkt und zu ihrem ersten Gastspiel in Deutschland eingeladen. Tickets ab 19,90 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

TEX (TV NOIR) live im Lido am 28.05.2018 um 20 Uhr

 

Dieses Konzept: Der Sänger und Moderator ist zwar ganz alleine unterwegs – ohne Mitmusiker, ohne Support – aber der Wechsel zwischen Klavier und Gitarre, und ganz viel Interaktion mit dem Publikum machen den Abend zu einem extrem unterhaltsamen Erlebnis. Auf Grund der enormen Nachfrage wurden nun vier Zusatzkonzerte im Norden Deutschlands, sowie Shows in Bamberg und Feldkirch (A) bestätigt. Einzigartig sind die faszinierenden Kooperationen mit befreundeten SängerInnen, die als Videoprojektion auf einer großen Leinwand „zu Besuch kommen“. Von solchen Besonderheiten wird Tex auf dieser Marathontour noch mehr im Gepäck haben: Denn zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte seiner Sendung „TV Noir“ wird es nur einen einzigen Jubiläums-Showblock im Spätsommer geben. Die erste Jahreshälfte steht also ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Tour - mit über 30 Shows in ganz Deutschland, die längste seines Lebens. Tickets 16,- € zzgl. Geb. unter https://www.lido-berlin.de / http://www.prknet.de

Die kleine Meerjungfrau im ATZE Musiktheater - Studiobühne am 29. & 30.05.2018

 

In dieser Inszenierung verliebt sich die kleine Meerjungfrau Sirene sterblich in den Prinzen von Lowland; denn für die Liebe zu einem Menschen muss sie die den Unterwasserfeen eigene Unsterblichkeit aufgeben. Schlimmer noch: Um ihre Flosse gegen zwei wunderschöne Beine einzutauschen, trinkt sie ein Zaubergetränk, das ihr für immer die Stimme raubt. Bei einem Schiffbruch rettet die Sirene den schönen Prinzen, der sie danach zwar auf sein Schloss mitnimmt, aber eine andere Frau für seine Retterin hält. Die Geschichte nähert sich dem Thema der Liebe aus zwei unterschiedlichen Perspektiven. Darf man sich aus Liebe selbst verlieren, so wie es die Sirene tut, als sie für ihren Märchenprinzen alles opfert und sich selbst aufgibt? Und was sind wir bereit zu lieben? Ist es nicht oft der schöne Schein, wie beim Prinzen, der nur Augen für die äußerliche Schönheit der Konkurrentin hat, die er fälschlicherweise für seine Retterin hält? Für Kinder ab fünf Jahren.

 

 

Tickets & Infos unter www.atzeberlin.de

Inspektor Campbells letzter Fall im Berliner Kriminal Theater am 31.05.2018 um 20 Uhr

 

 

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Diese Erfahrung darf auch Inspektor Campbell machen. Kurz vor seiner Pensionierung beschäftigen ihn zwei ähnlich gelagerte Fälle: Ein Gattenmord, zwei Täterprofile – einer weiblich, einer männlich. Er hat sechs Morde auf dem Kerbholz, sie nicht weniger. Kommissar Campbell kommt da leicht ins Grübeln. Ein Blitzgedanke und die Fälle nehmen eine entscheidende Wende. Geschickt fädelt er es ein, dass sich die beiden Akteure das Jawort geben und gegenseitig den Garaus machen. Dabei werden alle Register gezogen, Süppchen versalzen und vergiftet. Turbulente Komödie mit kriminalistischem Beigeschmack. Tickets gibt es ab 19,- €.

 

Ungeklärte Fälle, ein Inspektor, und jede Menge Spannung unter www.kriminaltheater.de

 

DONOVAN + Joolz Jones live in der Passionskirche am 31.05.2018 um 20 Uhr

 

Schon mit 18 Jahren hatte DONOVAN seinen ersten Hit „Catch the Wind“, für den er den prestigeträchtigen Ivor Novello Award bekommen hat. Seitdem ist der 1946 in Schottland geborene DONOVAN Leitch ein gefeierter Popstar, Folk Troubadour und einer der frühesten Anwender der metaphysischen Meditation, die nun eine der meist praktizierten Techniken der Meditation in der Welt ist. In den darauffolgenden Jahren veröffentlichte DONOVAN Hits wie „Colours“, „Universal Soldier“, „Atlantis“, „Mellow Yellow“ und „Sunshine Superman“. 2015 ging DONOVAN schließlich wieder auf Tour in England, auf der er 50 Jahre im Musikbusiness und sein neues Album „Donovan Retrospective“ feierte. ‚Ich freue mich sehr, nun wieder auf Tour zu gehen und danke allen die mir über die Jahre gefolgt sind und natürlich auch allen, die mich gerade erst entdeckt haben‘, so DONOVAN Auch mit Deutschland wird DONOVAN nun seine 50 Jahre Musikbusiness feiern. Im März 2017 war er bereits mit seiner ‚The Song of the sea‘ Tour in Deutschland unterwegs, aufgrund des großen Zuspruchs kommt er nun mit einer Reihe von Konzerten zum selben Motto zurück nach Deutschland. Tickets unter http://www.akanthus.de / http://www.assconcerts.com

 

Pink Floyds Roger Waters live in der Mercedes-Benz Arena Berlin am 01. & 02.06.2018 um 20 Uhr

 

Roger Waters präsentiert die ultimativen Meisterwerke von Pink Floyd in einer epochalen Show, die erneut audiovisuelle Maßstäbe setzt. Das kreative Genie von Pink Floyd fokussiert sich bei seiner Us+Them-Tournee, die im Mai/Juni´18 auch nach Deutschland und Österreich kommt, weitgehend auf bahnbrechende Songs aus den vier Pink Floyd Mega-Alben Dark Side Of The Moon, The Wall, Animals und Wish You Were Here sowie auf Titel seiner jüngsten CD Is This The Life You Really Want? Nach seiner The Wall-Tournee, die weltweit von vier Millionen Zuschauern gesehen wurde, hat Roger Waters eine neue, überwältigende 360°-Konzerterfahrung geschaffen, die die überragenden Qualitäten des Pink Floyd Song-Kanons und seiner Solo-Arbeit verdeutlicht und gleichzeitig in eine neue Ära transportiert. Der nuancierte Surround-Sound gehört ebenso zu den unverwechselbaren Markenzeichen wie titanische optische Eindrücke, die alle Arenen in gigantische Projektionsflächen verwandeln. „Wir gehen mit einer völlig neuen Show auf Tournee. Der Titel Us And Them geht auf den gleichnamigen Song von Dark Side Of The Moon zurück. Es wird eine Mischung von Material aus meiner langen Karriere sein, zu 80% aus meinen Jahren mit Pink Floyd und zu 20% Neues. Aber alles wird durch einen Leitfaden verbunden sein. Eine wirklich coole Show, das verspreche ich, und spektakulär, wie all meine Produktionen!“ Tickets ab 82,90 € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de

Kaiser & Plain: Liebe in Zeiten von so lala im BKA Theater am 01. & 02.06.2018 um 20 Uhr

 

Nach dem erfolgreichen Debut von „Denk’ ich, sag‘ ich nicht“ präsentieren Virginia Plain (Gesang) und David Kaiser (Klavier und Gesang) ihr zweites Programm. Alle 11 Minuten verliebt sich angeblich ein Single mithilfe des Internets. Frau Plain hat sich ebenfalls in den unendlichen Weiten des World Wide Web auf die Suche gemacht, und der vermeintliche Prinz sitzt wahrscheinlich sogar im Publikum. Alles könnte wunderbar klappen, wenn nicht der Herr Kaiser mitmischen und das vermeintlich gefundene Glück kritisch hinterfragen würde. Außerdem geht es um Begegnungen in der Sauna, Pippi Langstrumpfs Problem, hässliche Pärchen, Frau Plain als Domina, Demütigungen und sexuelle Orientierungen und natürlich die Liebe mit all ihren Facetten. Kaiser & Plain interpretieren Popsongs, Lieder bekannter Kabarettkollegen und singen ebenso Eigenkompositionen. Ein Abend voller komischer Missverständnisse, unabsichtlicher Ehrlichkeit und falsch verstandener Smileys.

 

Tickets ab 21,- € unter http://www.bka-theater.de/

LaLeLu Muss das sein?! - Das Trendprogramm in der ufafabrik vom 01. - 03.06.2018

 

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich. LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-Cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus. In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die Vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden. Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: Wie klingt der Jazz der Zwanzigerjahre? Was sind vegane Hühner? Was sollen Sie anziehen? Und das Wichtigste: Sie erfahren endlich, wie Sie Ihren Enkeln erklären, was ein Smartphone war. Musik hatte noch nie so viel Zukunft. Und Musik ist LaLeLu. A Cappella-Comedy. Tickets 20,- € erm. 16.- €unter https://www.ufafabrik.de

Foto:Copyright: Mathias Knoppe

Alexander Knappe live im Lido am 03.06.2018 um 20 Uhr

 

Alexander Knappe hat in seinem Leben schon einiges mitgemacht. Mit 13 Jahren Fußballer in der Jugend bei Energie Cottbus, bis ihn Talentscouts nach Berlin zu Hertha BSC holen. Doch mit 18 Jahren platzt der Traum, Diagnose: Kreuzbandriss. Der Vertrag wird aufgelöst und eine Welt bricht zusammen. Die Schulnoten leiden, das Abitur wird vermasselt. 2010 Reset, Neuanfang. Mit seinem Debutalbum „Zweimal bis unendlich“ gelingt ihm auf Anhieb der Sprung in die Charts und sein zweites Album „Die Zweite“ etabliert den ausdrucksstarken Sänger endgültig in der Liga der  deutschen Pop-Poeten. Zusammen mit einem philharmonischen Orchester interpretiert Alexander 2015 seine Songs neu, startet eine Konzertreihe und nimmt das Live Album „Musik an. Welt aus“ auf. Als Gäste wirkten unter anderem Künstler wie Johannes Oerding, Alexa Feser oder Fury in the Slaughterhouse mit. Nach diesen unvergesslichen Konzerten lässt sich Alexander erstmal Zeit, denn sein Credo lautet: „Schreibe niemals einen Song ohne Grund!“. Jede Note, jedes Wort, will gefühlt, gespürt und gelebt werden. In „Ohne Chaos keine Lieder“ übersetzt Alexander persönliche Brüche in Songs und wirft dabei ein ironisches, autobiografisches Licht auf sich und seine Art, das Leben in Musik zu verwandeln.. Tickets 31,10 € unter https://www.lido-berlin.de / http://www.prknet.de


Zwei Zimmer, Küche: Staat! *Ab heute wird zurückregiert im Kabarett-Theater DISTEL vom 05 – 09.06.2018

 

Das neue Programm ist eine rasante Kabarettkomödie mit Live-Musik, in der sich brisantes politisches Kabarett mit einer urkomischen Spielhandlung vereint. Für das Textbuch konnte erstmals Thomas Lienenlüke als Hauptautor gewonnen werden. Lienenlüke ist nicht nur Schauspieler und Regisseur, sondern betätigt sich seit langem vor allem als Autor oder Redakteur für Shows u.a. mit Rudi Carell, Harald Schmidt, Jürgen von der Lippe, Dieter Hallervorden, Ingo Appelt bzw. für u.a. „Satiregipfel“, „Scheibenwischer“. Er schrieb ebenfalls Drehbücher wie z.B: „Rat mal, wer zur Hochzeit kommt“ (ARD) mit Henry Hübchen. „Zwei Zimmer, Küche: Staat!“ spielt in einer kleinen Zweizimmerwohnung, in der Margie, bald im Rentenalter, mit ihrem 44-jährigen Sohn, der sich von Praktikum zu Praktikum hangelt, lebt. Weil das Geld nicht reicht, haben sie noch einen Untermieter aufgenommen, der ist zwar ein sympathischer Hochstapler, fliegt aber mit seinen erfundenen Karrieren immer wieder auf. Die Drei leben trotzdem friedlich zusammen, wenn nur die böse Welt da draußen nicht wäre: Ein Immobilienspekulant meldet Eigenbedarf an und setzt sie vor die Tür, ein Reichsbürger droht mit Einmarsch und auch die Polizei steht dauernd wegen irgendetwas auf der Matte. Als Margie dann auch noch ihren Rentenbescheid bekommt, ist ihr klar, in Deutschland wird das nix mehr. Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben. Aber natürlich ist ihr Untermieter um keine verrückte Ideeverlegen. Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de

Katy Perry auf *Witness*-Tour live in der Mercedes-Benz Arena Berlin am 06.06.2018 um 20 Uhr

 

Auf ihrem neuen Album »WITNESS«, das am 9. Juni erscheint beschäftigt sich Katy Perry mit den vielen Veränderungen in ihrem eigenen Leben als auch mit denen in der Welt. Und tatsächlich wird, wenn man die bisher bekannten Songs zum Maßstab nimmt, »WITNESS« eine spannende Angelegenheit. Da gibt’s zum einen den schmackhaften Clubhit »Bon Appétit« und zum anderen »Chained To The Rhythm« und »Swish Swish«, clever getextete Pop-Ohrwürmer, denen man sich nur zu gerne ergibt. WITNESS: The Tour ist Katy’s erste Tour seit der Prismatic Welttournee 2014/15 in deren Rahmen sie über 150 Konzerte spielte und die vom amerikanischen Rolling Stone als „eine Show die die Netzhaut zerstört und das Publikum wegbläst“ gepriesen wurde. Wer Katys Schaffen im Blick hat weiß, dass sie ihre Entertainerinnen-Qualitäten bisher noch mit jeder Tour getoppt hat. Bei den besagten Shows der Prismatic Welttournee  konnte man zum Beispiel knallbunten Pharaonen beim Breakdancen zuschauen, oder einen der lebendig gewordenen und durchs Publikum laufenden Emojis herzen. Eins steht fest: bei Katy Perry kann auf, vor und über der Bühne einfach alles passieren. In Deutschland kann man sich 2018 wieder live davon überzeugen, und zwar hier: Tickets ab 58.25 € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de

Oh wie schön ist Panama im Atze Musiktheater Studiobühne am 06.,07. & 09.06.2018

 

 

Bär und Tiger leben ein zufriedenes Leben, bis die Neugier sie auf eine Reise lockt: nach Panama, einem Ort der Träume, mit dem herrlichen Geruch von Bananen. Die Reise wird jedoch nicht nur zu einem herrlichen Abenteuer, sondern auch zu einer echten Prüfung für ihre Freundschaft. Das geht schon beim Packen los: mit der Frage, ob es gleich los gehen oder die Reise akribisch geplant werden soll. Und wenn man sich mitten in der Nacht verirrt und im Regen steht, sucht man die Schuld der Einfachheit halber lieber beim Anderen...In einer von Situationskomik geprägten Aufführung erfahren Bär und Tiger nach vielen Abenteuern und Streitigkeiten ihr gemeinsames Glück ganz neu. Ein umgebauter Citroën 2CV sorgt als Tigerente für Aufsehen, während rhythmisch-karibische Musikeinlagen sonnige Gefühle hervorrufen.

 

Tickets Einzeln 9,50 € und rabattierte Preise für Familien und Gruppen unter www.atzeberlin.de

Runrig live in der Zitadelle Spandau am 07.06.2018 um 19 Uhr

 

Unter dem Titel The Final Mile werden RUNRIG am 07. Juni in der Zitadelle Berlin auftreten. Die Show soll eine Feier der außerordentlichen Erfolge der Band der letzten 45 Jahre werden und gleichzeitig ein Dankeschön sein an all ihre Fans, die RUNRIG mit ungeheurem Enthusiasmus und einer fantastischen Treue über die Jahrzehnte begleitet haben. Gegründet 1973 wurden und sind RUNRIG starke Verfechter der Schottischen und Gälischen Kultur. Ihr umfassendes Werk originärer Songs und Musik wurde zum Leuchtfeuer einer neuen, aufkeimenden Identität und kulturellen Selbstbestimmung der modernen Gälischen Community. Und sie wurde damit ein ständiger musikalischer Begleiter der neueren schottischen Geschichte – des Landes, der Leute und ihrer Kultur. Von den ersten Anfängen auf der Insel Skye haben RUNRIG ihren einzigartigen Celtic Rock Sound zu einigen ikonografischen Plätzen rund um den Erdball geführt, von ausverkauften Shows in der Royal Albert Hall in London über Arenashows genauso wie Schlossplätze in Deutschland und Dänemark bis zum Times Square in New York! Dabei hat die Band nie aufgehört, ihrem eigenen musikalischen Pfad zu folgen und dabei – erstaunlicherweise oft unterhalb des Radars der öffentlichen Wahrnehmung – eine riesige Fangemeinde um sich zu sammeln. Tickets 50,50 € zzgl. Geb. unter http://www.zitadelle-berlin.de / http://www.prknet.de


76. Filmbörse Berlin & Sammlermarkt im Palais am See am 10.06.2018 10 - 15 Uhr

 

Mit Kind & Kegel auf den Spuren des Films... Auf Berlins einzigartigen Filmsammlermarkt finden Sammelwütige, wie auch Interessierte und einfach nur Neugierige, eine große Palette interessanter Dinge aus der Welt des Films. Darunter alte/neuere Filmposter, Kinoplakate, Starfotos, Autogrammkarten, Blu-ray Discs, und natürlich auch die fast schon legendären DVDs. Upps, beinahe hätten wir Videokassetten, Super8-Filme, Filmbücher und die vielen anderen interessanten Dinge... einfach unter den Tisch fallen lassen (haben wir aber nicht!). Als die Bilder laufen lernten konnten man vielleicht nur erahnen, welch einen Lauf das nehmen würde. Jahrzehnte später, spricht man bereits von Nostalgie, wenn man nur auf das Thema Filmspule & Co kommt. Ein Flohmarkt der ganz besonderen Art erwartet die Fans, wie auch Neugierige im Palais am See, in den Tegeler Seeterrassen, am 04.März 2018 – Familienfreundliche Eintrittspreise: 4,- € ab dem 18.Lj!

 

Weitere Infos unter https://www.facebook.com/TegelerSeeterrassenBerlin/  & http://www.filmboerse-berlin.de

Courtney Barnett live im Astra am 11.06.2018 um 20 Uhr

 

Courtney Barnett war in den vergangenen Jahren ziemlich erfolgreich und umtriebig. Neben ihrer eigenen Musik arbeitete sie mit weiteren Künstlern wie Kurt Vile zusammen, mit dem sie das wunderbare Album „Lotta Sea Lice“ veröffentlicht hat und auf Tour gegangen ist, oder mit Jen Cloher, für deren Live-Band sie sich die Gitarre umgehängt hat. Und natürlich ist da dieses Debütalbum, „Sometimes I Sit and Think, And Sometimes I Just Sit“, auf dem sie den Slackerismus feierte und mit dem sie doch weltweit für Furore gesorgt hat. Ganz besonders hat ihre Art überzeugt, ihre persönlichen Gefühle öffentlich zu machen und sie dabei so aussehen zu lassen, als ob sie universell immer und überall gelten. Barnett hat damit die Charts gestürmt. Sie ist als Best New Artist für den Grammy und als International Female Solo Artist für die Brit Awards nominiert worden und hat in ihrer Heimat ganz selbstverständlich vier ARIA Awards geholt. Was kann da jetzt noch kommen? Na, eine neue Platte natürlich: Im Mai erscheint mit „Tell Me How You Really Feel“ das zweite Album der Linkshänderin, auf dem sie einige interessante und unerwartete Veränderungen vornimmt. Die Musik ist jetzt noch direkter, die Instrumente gehen noch steiler nach vorn als bislang schon. Tickets 26,- € zzgl. Geb. unter https://www.astra-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com

 

Foto: Pooneh Ghana

Pink Floyd - The Wall im Planetarium am Insulaner am 15.06.2018 um 20 Uhr

 

 

66 Minuten Pink Floyd... das Konzeptalbum entstand 1979 in der klassischen Besetzung von 1968. „The Wall“ erzählt die Geschichte von „Pink“, einem jungen Mann, der seinen Vater im zweiten Weltkrieg verloren hat und mit seiner Mutter aufwächst. Von seiner Mutter mit Fürsorge schier erstickt, lernt er von Geburt an, dass das Leben an sich grausam sei. Die Lehrer in der Schule erfährt er als hart und ungerecht, was sein Bild von einer grausamen Welt zu bestätigen scheint. Dennoch heiratet er und beginnt eine Karriere als Rockstar. Aber er flüchtet sich in Drogen und Alkohol... die Ehe scheitert. Nun bricht seine Welt völlig zusammen, und er schottet sich vollständig von seiner Umwelt ab – er hat eine Mauer um sich errichtet, die ihn vor jeglichem Kontakt mit Menschen und den damit verbundenen Schmerzen schützen soll... Sie erwartet eine faszinierende 360-Grad-Multimedia-Choreographie, die die Inhalte der Songs auf ganz neue Weise visualisiert. Altersempfehlung: ab 16 Jahre.

 

 

Tickets:  9,50/7,50 € unter www.planetarium-berlin.de

Klasse Tour *Masken-Beatbox-Theater* im Theater Strahl Halle Ostkreuz vom 20. - 22.06.2018

 

 

Raus aus der Schule, rein ins Vergnügen! Sie gehen gemeinsam auf Klassenfahrt, die Masken-Typen aus KLASSE KLASSE. In einer turbulenten Collage aus Komik, Fantasie und Gruppendynamik ist eins sicher: Nichts ist wie es scheint. Hinter 14 Masken wandeln sich die Charaktere: Aus Schlafmützen werden Traumtänzer. Aus Stillschweigern werden Unruhestifter. Aus Mode-Püppchen werden böse Mädchen. Auf der Bühne geraten die Bilder aus den Fugen. Der Beat-Boxer leistet ganze Arbeit, erzeugt Klangwelten und geht mit dem Publikum auf eine akustische Reise. KLASSE TOUR ist die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen, neuen Theater Strahl-Genres: MaskenBeatbox-Theater. Mit Mando, mehrfacher Deutscher Meister im Beatboxen.

 

Tickets 16,- erm.10,- € unter www.theater-strahl.de

WeinSommer im Botanischen Garten vom 21. - 24.06.2018

 

Der Botanische Garten und Winzer aus Rheinland-Pfalz laden zum geselligen Beisammensein mit musikalischer Begleitung ein - getreu dem Motto: probieren, informieren und genießen. Eine Veranstaltung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Der Botanische Garten ist an allen Tagen regulär ab 9 Uhr geöffnet, das Weinfest beginnt wie oben angegeben. Letzter Einlass bis jeweils 2 Stunden vor Ende der Veranstaltung, am Sonntag bis 19:15 Uhr. Der Botanische Garten in Berlin-Dahlem verwandelt sich von Donnerstag, den 21. Juni bis Sonntag, den 24. Juni 2018 in eine einmalige Weinoase unter freiem Himmel. Bereits im zwölften Jahr wird das Beste aus den rheinland-pfälzischen Weinbergen im Botanischen Garten Berlin angeboten: Winzer präsentieren ihre weißen und roten Weine, Winzersekte und Raritäten aus den Anbaugebieten von der Mosel, von der Nahe, von der Ahr, aus Rheinhessen und der Pfalz. Die Besucher haben die Gelegenheit, sich von den Winzern individuell beraten zu lassen, zu probieren und die edlen Tropfen auch zu erwerben. Je nach Geschmack und Gelegenheit kann von frisch und spritzig bis gereift und gehaltvoll gewählt werden. Hier verbindet sich gehobener Weingenuss mit stimmungsvollem Ambiente und es lassen sich die Menschen persönlich kennen lernen, die die edlen Tropfen hergestellt haben. Interessantes über die Winzerkunst ist aus erster Hand zu erfahren und sorgt für das besondere Flair dieses Weinfestes. Tickets normaler Garteneintritt 6,- €, erm. 3,- €; Happy-Hour-Tarif ab 17 Uhr: 3,- € unter http://www.bgbm.de

The Rolling Stones No Filter Tour 2018 live im Olypiastadion am 22.06.2018 Beginn 19 Uhr

 

Mit dem zweiten Teil ihrer "STONES - NO FILTER"-Tour, gesponsert von Jeep®, dem Sponsor der europäischen Tourneen der Rolling Stones seit 2014, setzen Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood ihre überaus erfolgreiche Konzertreise fort, die am 9. September 2017 mit einem fulminanten Konzert vor mehr als 82.000 Fans im Hamburger Stadtpark gestartet war. Die Tickets für das Auftaktkonzert in der Hansestadt wie auch für die beiden anderen deutschen Shows in Düsseldorf und München waren damals innerhalb weniger Stunden restlos ausverkauft. Jetzt können sich die deutschen Stones-Fans zum Glück erneut auf ein grandioses Live-Erlebnis und eine Set-Liste voller Klassiker wie "Satisfaction", "Paint It Black", “Tumbling Dice" und "Brown Sugar" freuen. Und natürlich werden es sich die vier Herren nicht nehmen lassen, auch diesmal wieder von Konzert zu Konzert wechselnde Hits und Überraschungssongs aus ihrem schier unerschöpflichen Repertoire zum Besten zu geben. Optisch erwartet die Besucher auf den „STONES – NO FILTER 2018“-Konzerten eine spektakuläre Produktion mit gigantischen LED-Leinwänden. Tickets ab 181,- € unter https://olympiastadion.berlin / https://www.fkpscorpio.com


NENA *Nichts Versäumt - Tour 2018 live in der Zitadelle Berlin am 22.06.2018 um 19 Uhr

 

Auf Grund der großen Nachfrage nach Konzertkarten wird NENA weitere Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden spielen. Somit wächst die Nichts Versäumt-Tour zum 40. Bühnenjubiläum der deutschen Pop-Ikone auf mittlerweile 40 Termine in Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden. Mit 25 Millionen verkauften Tonträgern ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Künstlerinnen aller Zeiten, jetzt feiert NENA ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum auch in großem Stil! Die Nichts Versäumt-Tour macht im Frühjahr 2018 Station in 39 Städten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg und gehört jetzt schon zu den Events des nächsten Jahres, die man gesehen haben muss. NENA ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der deutschen oder europäischen Popkultur, sie ist ein weltweites Phänomen. Mit ihren Hits prägte NENA eine Generation von Musikfans und beschreibt bis heute ein Lebensgefühl, das wohl irgendwie und irgendwo in jedem Herzen zu Hause ist. Dabei ist NENA kein Nostalgie-Act, sie ist auch im 40. Jahr ihrer Karriere noch immer eine der relevantesten und authentischsten Sängerinnen der Zeit. Mit Dave Stewart von den Eurythmics hat NENA ein neues Video zu ihrem gemeinsamen Song „Be my Rebel“ Ende September 2017 in Hamburg gedreht. „Be my Rebel“ ist ein elektrisierender groovender Glamrockknaller und man merkt, dass Musikmachen für NENA eine Herzensangelegenheit ist. NENA ist keine Geschmacksfrage, NENA ist ein großes Stück deutsche Popkultur. Tickets 56,35 € unter http://www.zitadelle-berlin.de / https://wizpro.com

Sarg Niemals Nie *ein Musical zum Totlachen in der Bar Jeder Vernunft vom 02. - 08.07.2018

 

Das erste Musical aus der Feder von Dominik Wagner (Pianist des Comedy-Duos Ass-Dur) und Jörn-Felix Alt befasst sich mit dem Sterben und nähert sich diesem Tabuthema auf skurrile, schwarzhumorige und dennoch liebevolle Art. Die Handlung ist schnell erzählt: Seit dem Tod seines Vaters muss David das bankrotte Familienunternehmen alleine führen. Nur die polnische Haushaltshilfe Dakmar steht ihm bei. Sein älterer Bruder Tim ist vor acht Jahren von der Familie abgehauen, um sich weniger dem Tod und mehr dem Leben zu widmen. Er ging nach Indien und ließ sich zum Kamasutra-Meister ausbilden. Jetzt ist Tim pleite und kommt zurück nach Hause, um sein Erbe abzuholen. Doch es gibt kein Erbe. David, Dakmar und Tim brauchen dringend Geld – eine Idee muss her. Aus Versehen rauchen die Drei die Asche eines Verstorbenen. Herr Schmitt entpuppt sich als die beste Droge aller Zeiten. Tim hat die Idee, das Zeug zu verkaufen: Herrn Schmitt als Shit. Das Geschäft läuft prächtig, bis die Polizei hinter die Machenschaften der drei Hobby-Dealer kommt.

 

Tickets ab 19,90 € unter http://www.bar-jeder-vernunft.de

CABARET *Das Musical im Tipi am Kanzleramt vom 20.07. - 23.09.2018

 

Im TIPI AM KANZLERAMT wird die legendäre BAR JEDER VERNUNFT-Inszenierung des amerikanischen Star-Choreographen und Regisseurs Vincent Paterson wieder aufgenommen, die Geschichte des leichtlebigen Szenegirls Sally Bowles im glitzernden, zwielichtigen Milieu der Goldenen Zwanzigerjahre in Berlin eine Geschichte, die in das aktuelle Berlin passt. Das Musical um Liebe, Leidenschaft und Verzweiflung vor dem Hintergrund des herannahenden Faschismus basiert auf dem autobiographischen Episodenroman „Goodbye to Berlin“ von Christopher Isherwood. Das Musical CABARET kehrt nach seinem Siegeszug um die Welt nicht nur in die Stadt seines Ursprungs zurück – Die Geschichte spielt auch in einem Cabaret-Theater. In der amüsiersüchtigen Metropole Berlin nämlich traf der britische Schriftsteller Christopher Isherwood (A Single Man) am Vorabend des Dritten Reiches die am Abgrund entlang tanzenden Figuren, die er später zu seinem Roman „Goodbye to Berlin“ verdichtete, der zur Vorlage für den Welterfolg von CABARET wurde. „Willkommen, bienvenue, welcome ...“, „Maybe this time“, „Bye-bye, mein lieber Herr“, „Life is... Tickets ab 20,- € unter http://www.tipi-am-kanzleramt.de

Kay Ray *YOLO! im Kabarett Theater Die Wühlmäuse am 20.07.2018 um 20 Uhr

 

"Sich seiner eigenen Mauern im Kopf bewusst zu werden, versöhnt mich mit jenen, die ich einst als engstirnig abstempelte. Und von denen gab es in meinem Leben einige." Stehenbleiben ist nichts für den Paradiesvogel der Comedy, was er in seinem neuen Solo-Programm YOLO! beweist: Gewohnt ehrlich gewährt der Hamburger Zotenkasper Einblicke in sein Leben, erzählt über das was ist, was war und was sein könnte. Nach wie vor nimmt der selbsternannte Edel-Punk kein Blatt vor den Mund, im Kampf gegen Flachsinn und aufgesetzter Überheblichkeit! Kay Ray polarisiert. Wer in seine Show geht, braucht Mut. Doch wer diesen Mut aufbringt, wird zu 100% belohnt: In YOLO! schafft Kay Ray den Spagat zwischen Brachialsatire und Anspruch, zwischen Pop und tiefsinnigen Melodien. Die Zuschauer goutieren den Abend mit tosendem Applaus; Kay Ray liebt sein Publikum und das Publikum liebt ihn! Und das spürt man!

Tickets ab 22,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Foto: Anne de Wolf

Botanische Nacht - Sommerfest im Botanischen Garten am 21.07.2018 Einlass 17 Uhr

 

Eine Sommernacht lang verwandelt sich Deutschlands größter Botanischer Garten in eine fantastische Wunderwelt – entdecken Sie den Zauber des nächtlichen Gartens mit allen Sinnen! Veranstaltung im Botanischen Garten, den Gewächshäusern und dem Botanischen Museum Die zehnte Botanische Nacht im Botanischen Garten Berlin nimmt Sie mit auf eine Reise nach Botania, ein Traumland mit zehn magischen Welten. Jede Welt erzählt eine eigene Geschichte – fantastisch, dramatisch und in der Natur verwurzelt. Begegnen Sie den bunten Bewohnern Botanias – mal freundlichen, mal dunklen, mal tolpatschigen, mal übermenschengroßen Gefährten. Erleben Sie gemeinsam das Licht der Natur, das im „Spiegelpalast“ eingesperrt ist und das sich in dieser Nacht in einer magischen Inszenierung am Großen Tropenhaus wieder befreit …Doch nur, wer alle Welten erkundet, dem erschließt sich das wahre Geheimnis des Gartens. Eine Reise durch die magische Welt der Natur beginnt

 

 

 

Tickets 35,20 € Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei unter www.bgbm.de

Amy Macdonald live in der Zitadelle Berlin am 24.07.2018 um 19 Uhr

 

Dass Amy Macdonald live eine Sensation ist, bewies die Schottin zuletzt bei einer Akustik-Session im Rahmen des WDR2-Radiokonzerts in Düsseldorf, einem höchst exklusiven Unplugged-Auftritt, für den nur 600 beneidenswerte und anschließend glückselige Gewinner Tickets ergattern konnten. Dieser Tage kann man sich sogar etwas von ihrem unglaublichen Bühnentalent ins Haus holen, denn ende November veröffentlicht die Schottin das Album „Under Stars – Live in Berlin“, das während ihres Konzerts im vergangenen März im Tempodrom aufgezeichnet wurde. Im Zentrum stehen neben den Songs ihres jüngsten Albums „Under Stars“ natürlich auch ihre großen Hits, wie dem aktuellen „Dream On“ und allen voran natürlich „This Is The Life“. Seit sie mit diesem Hit und der gleichnamigen Platte im Jahr 2007 ins Rampenlicht trat, ist sie ein Star. Jedes ihrer Alben wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet, insgesamt hängen gut 30 solcher Auszeichnungen an ihrer Wand und etliche goldene Schallplatten noch dazu. Ihre folkigen und locker-leichten Melodien zu eingängigen Lyrics, die nie den Bezug zur alltäglichen Realität verlieren, hat sie zu einem ihrer Geheimrezepte gemacht. Tickets 50,55 € unter http://www.zitadelle-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com   


Ades Zabel, Biggy van Blond & Bob Schneider: Die wilden Weiber von Neukölln im BKA Theater vom 01. - 04.08.2018 um 20 Uhr

 

Seit über dreißig Jahren ist Edith Schröder die weltweit bekannteste Botschafterin Neuköllns. Sie singt, trinkt und ulkt sich und ihren Bezirk in die Herzen der Menschen, wofür ihr und ihren Mitstreiterinnen, Kneipenwirtin Jutta Hartmann und Leggingsboutique-Besitzerin Brigitte Wuttke, die gelbgoldene Buschkowsky-Vignette am Band verliehen wurde. Doch plötzlich ist alles anders: Neukölln ist in und Buschkowsky ist nicht mehr im Amt! Smartphone Hipster, Soja Latte-Muttis und vegane Blogger entern Ediths Kiez. Aus » schlimm« wird »schick« und unsere HARTZ VIII-Queen fragt sich verzweifelt: »Bin ick etwa out?«. Dass Jutta und Biggy das Gejaule von Edith nicht lange ertragen können ist logisch, und so beschließen sie, Edith und dem Rest der Welt zu zeigen, wer Neukölln zu Neukölln gemacht hat, und wer auch weiterhin das Sagen hat: Die wilden Weiber aus der Nogatstrasse. Wie könnte dies besser gelingen, als mit ein paar schmissigen Shownummern im bewährten Kiez-Style, mit dessen Hilfe am Ende des Abends allen klar wird: Trends kommen und gehen, Futschi bleibt!

 

Infos & Tickets unter http://www.bka-theater.de

Britney Spears live in der Mercedes-Benz Arena Berlin in der 06.08.2018 um 20 Uhr

 

Die legendäre Popikone Britney Spears kündigte jetzt die finale Tour ihrer preisgekrönten, rekordverdächtigen Show „Britney: Piece of Me“ an. Zum ersten und einzigen Mal werden die Fans die Chance haben, „Britney: Piece of Me“ an der amerikanischen Ostküste und in Europa zu erleben. Im August kommt die Sängerin mit ihrer exklusiven Las Vegas Show für zwei ausgewählte Konzerte in Berlin und Mönchengladbach nach Deutschland. Die Tour folgt Britneys von Fans und Kritik gleichermaßen gefeiertes, vier Jahre dauerndes Gastspiel „Britney: Piece of Me“ im Theater des Planet Hollywood Resort & Casino in Las Vegas. Seit der Eröffnung im Dezember 2013 erwirtschaftete die Rekordshow in über 250 Shows Bruttoeinnahmen von mehr als 140 Millionen Dollar und verkaufte nahezu eine Million Tickets. „Britney: Piece of Me“ wurde vom Las Vegas Review Journal unter anderem zur „besten Resident Performance“ und „besten Produktion“ gekürt. Hollywoodgrößen wie Beyoncé, Jay-Z, Lady Gaga, Anna Kendrick, Nick Jonas, Miley Cyrus, Kirsten Dunst, Calvin Harris, Sia, Selena Gomez oder Katy Perry haben sich „Piece of Me“ angeschaut. Tickets ab 399,- € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de  


Justin Timberlake live in der Mercedes-Benz Arena Berlin am 12.08.2018 um 20 Uhr

 

Im Zuge der Veröffentlichung seines heiß ersehnten Albums Man of the Woods und seiner unglaublichen Performance in der Halbzeitpause des Super Bowl 2018 kündigte Justin Timberlake jetzt den Europa-Teil seiner Man Of The Woods Tour an. In Deutschland und der Schweiz macht die 16 Städte umfassende Konzertserie im Sommer in Köln, Hamburg, Berlin, Zürich und Frankfurt Station. Auch für Nordamerika wurden weitere 31 Shows bekanntgegeben, nachdem dort schon mehr als 450.000 Tickets verkauft worden sind. Timberlakes viertes Studioalbum Man of the Woods erschien am Freitag, 2. Februar 2018, gestern gefolgt von seinem dritten Auftritt in der Super-Bowl-Halbzeitshow, dem meist gesehenen Musikevent des Jahres. Zuletzt reiste Timberlake 2013 und 2014 mit seiner von Fans und Kritik gefeierten

 

The 20/20 Experience World Tour rund um die Welt. Tickets ab 53,50 € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de


Marius Müller-Westernhagen auf MTV Unplugged Tour live in der Mercedes-Benz Arena Berlin am 24.08.2018 um 20 Uhr

 

Nachdem er bei seiner vergangenen Tour bereits 100.000 Fans mit Akustikversionen seiner größten Hits begeisterte, geht Marius Müller-Westernhagen auch 2018 wieder auf große „MTV Unplugged Tour“! Vor vielen Jahren war Marius Müller-Westernhagen der erste deutsche Künstler, dem der Musiksender MTV anbot im „Unplugged“-Format aufzutreten. Damals lehnte er ab, es gab so viel anderes zu tun.  Doch im August letzten Jahres konnte der Zeitpunkt nicht besser sein und so kam er schließlich der Einladung zum Spiel ohne Stecker nach. Im Sitzen, mit Gästen und akustischen Instrumenten zeichnete der Rock-Musiker zwei Konzerte für „MTV Unplugged“ in der Berliner Volksbühne auf und überraschte mit einer sehr persönlichen, abgespeckten Show. Das Ergebnis erschien am 28. Oktober bei Virgin Records (A Division of Universal Music) als Live-Album auf CD sowie als Konzertfilm auf DVD/BluRay, von keinem Geringeren als dem vielfach prämierten Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Soul Kitchen“, „Tschick“) filmisch in Szene gesetzt. Es folgte der Direkteinstieg auf Platz 2 der deutschen Album Charts sowie Open Airs und Arena-Shows in 2017! „Wir haben ‚Unplugged’ als künstlerische Herausforderung gesehen“, sagt Marius Müller-Westernhagen über die Show. Tickets ab 66,- € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de /

Foto: Joerg Steinmetz.virgin-records


6.Köpenicker Whiskyfest in der Altstadt am 07. & 08.09.2018

 

Köpenick gerät leicht ins Wanken... Was für eine Vorstellung, dabei ist die Sache an sich völlig harmlos: Wie bereits in den Jahren zuvor in der Altstadt, verwandelt sich Köpenick dieses Jahr auf dem Gelände der Freiheit 15 in eine grandiose Whiskymeile. Grandios allein schon deshalb, weil das Wasser des Lebens an zwei Tagen das Straßenbild beherrscht. Nicht, dass Sie auf den Gedanken kämen, hier würden alle Menschen nur noch wankend promenieren... Nein, es ist die einzigartige Auswahl an Bränden, die von den einzelnen Ausstellern dargeboten wird; eine Auswahl, die man so nur ganz selten erleben kann. Das Konzept selbst, ein gelungener Mix aus Whisky – Musik – Spaß und Open Air. An den zwei Tagen haben die Besucher hinreichend Möglichkeit Whisky aller Altersstufen und Preisklassen zu verkosten. Freitag Beginn 16 Uhr Eintritt 13,- € zzgl. Geb.  Samstag Beginn 14 Uhr Eintritt 15,- € zzgl. Geb. Am Freitag begleitet Clover die Besucher in den Abend, der mit einer Aftershow Party endet. Am Samstag greift  Larkin mit Celtic Folk & Rock in das Geschehen ein.

 

Weitere Infos unter www.koepenicker-whiskyfest.de

Emma Blackery live im Musik & Frieden am 12.10.2018 um 20 Uhr

 

Die Show wurde in den Oktober verschoben!

Im Anschluss an ihren unerwarteten Starauftritt in der Keynote-Präsentation von Apple wird sich Singer-Songwriterin Emma Blackery im März auf ihre erste europäische Headline-Tour begeben. Auf ihrem Weg durch Deutschland, Holland, Norwegen, Dänemark und Österreich wird Emma die Lieblingssongs der Fans einschließlich der Singles „Nothing without you“ und dem Titelsong der selbstveröffentlichten EP „Magnetised“ sowie Musik ihres bevorstehenden Debutalbums darbieten. „Magnetised“ spielte eine bedeutende Rolle bei der Ankündigung des neuen iPhone X, katapultierte die Musikerin ins Rampenlicht und sie wurde folglich von BBC Radio 1 Newsbeat, NME, TMZ, dem Guardian und vielen weiteren erwähnt. Dank mehr als 1,4 Millionen Online-Fans konnte Emma Blackery 5 EPs selbstveröffentlichen. Ihre beiden Headline-Touren im Vereinigten Königreich, einschließlich einer bahnbrechenden Show im O2 Shepherd’s Bush Empire in London mit einer Kapazität von 2000 Zuschauern und einem Auftritt in der Wembley Arena für den Girl Guiding BIG GIG im Oktober, waren ausverkauft. Tickets 18,95 zzgl. Geb. unter http://musikundfrieden.de / https://wizpro.com   

.