handwerk innenausbau heizung sanitär elektro, handwerk it, handwerk it lösungen, handwerk jobs, handwerk kiel, handwerk kooperation, handwerk magazine, handwerk online, handwerk or renovieren or sanieren, handwerk technik hamburg,
  

VIP Branchen Events

Willkommen bei VIP-Branchen.de Ihrem Branchenführer für Berlin und Deutschland
Willkommen bei VIP-Branchen.de Ihrem Branchenführer für Berlin und Deutschland

 

Hier schlägt das   von Berlin…

 

 

 

Berlin kann man besingen, auf Leinwand verewigen, im Bild festhalten, und selbstredend auch erleben. In beinahe jedem Reiseführer findet man die berühmten 7 Dinge, die man unbedingt sehen/erleben muss. Angesichts der Vielfalt, die Berlin bietet, eher noch untertrieben… Im Laufe von 12 Monaten wechseln sich sowohl kleinere, als auch größere Veranstaltungen in einem harmonischen Rhythmus ab. Ob Konzerte, Ausstellungen, Messen, Jahrmärkte, Straßenfeste, Berlinale, oder Berlin Fashion Week… Kunst & Kultur auf hohem Niveau; leicht könnte man die Übersicht verlieren. Tagaktuell präsentieren wir unter EVENTS einige der Highlights aktueller und kommender Veranstaltungen. Um der Vielfalt willen, werden große und kleine Ereignisse gleichermaßen berücksichtigt. Das Gute daran... hier muss niemand lange suchen. Und hier kommen die Highlights unter den Veranstaltungen…

 

Mit einem Klick... alles im Blick: BERLIN!

 

 

 

THE ONE GRAND SHOW *Glamour pur mit Kostümen von Jean Paul Gaultier im Friedrichstadtpalast

 

Die neue Grand Show ist ein Traum. Ein Wachtraum, um genau zu sein, denn sie spielt im Geist und Kopf eines jungen Protagonisten. Auch für Jean Paul Gaultier geht mit der Kreation der glamourösen Kostüme ein Traum in Erfüllung. Das Kreativteam insgesamt ist ein Dream-Team, darunter Showmacher Roland Welke und Emmy-Preisträger Peter Morse. Erneut investiert der Friedrichstadt-Palast über 10 Millionen Euro in eine Grand Show, die ihrem Namen alle Ehre machen soll. Über 100 Künstler*innen aus 26 Nationen auf der größten Theaterbühne der Welt entführen die Gäste ab Herbst in der THE ONE Grand Show in einen ebenso ekstatischen wie poetischen Traum. Jean Paul Gaultier ist einer der wenigen wirklichen Weltstars der Modebranche. Der Pariser Designer brachte das gestreifte Marine-Shirt in die Haute Couture, machte Madonna mit dem legendären Kegel-BHs endgültig zum Superstar und kreierte Parfumklassiker wie „Le Male“. Er arbeitete mit Beyoncé, Depeche Mode, Lady Gaga, Kylie Minogue, Nirvana, Red Hot Chili Peppers, Sade, Sting und Tina Turner. Gaultiers Genie und seine Leidenschaft für große Show zeigen sich in den gewagten und spektakulären Entwürfen, die derzeit für die gewaltige Bühnenproduktion entstehen. Tickets ab 16,90 € unter https://www.palast.berlin/de

Blue Man Group im Stage BLUEMAX Theater am Potsdamer Platz

 

Nur wenige Wochen nach der großen Premiere der Neuauflage der Blue Man Group Show, feiert die erfolgreichste Show der Hauptstadt ihren 10. Jahrestag. Auch nach 10 Jahren sind die Shows in Berlin stets ausverkauft und brechen immer neue Zuschauerrekorde. Keiner anderen En-Suite-Show in Berlin ist es bisher gelungen, über so viele Jahre so viele Menschen mitzureißen. Seit 2009 ist die überwiegend non-verbale Produktion auch für fremdsprachige Gäste verständlich, denn sie wird in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Die Show, die die unverwechselbare Leidenschaft und Energie der Hauptstadt widerspiegelt, fasziniert Berliner und Touristen bis heute. Ein Geheimnis des Erfolgs der Blue Man Group liegt darin, dass ihre Figuren auf die Welt um sie herum reagieren – so wie die Welt sich verändert, so verändert sich auch die Show der BLUE MAN GROUP.

 

Infos zu den Akteuren, Preise, Sonderspielplan und Ermäßigungen erhalten Sie unter www.stage-entertainment.de

Wenn Deutsche über Grenzen gehen *Oder: Das Ziel ist im Weg im Kabarett Theater Distel vom 11. – 23.06.2018

 

Im neuesten Programm der DISTEL beschließen drei den Ausstieg: Schulleiterin Marion, Pfarrer Lars und Spulenwickler Dirk. Auf der Suche nach Sinn, Zeit für sich und irgendwas mit Inhalt. Als ein gewaltiges Gewitter die drei in eine verlassene Schäferhütte irgendwo im Nirgendwo spült, sitzen sie fest. Ohne Handynetz, ohne WLAN, kurz: Ohne Hoffnung auf Überleben. Jetzt haben sie Zeit – viel mehr als ihnen lieb ist. Und plötzlich sind die Gedanken da: Klimawandel! Flüchtlingskrise! Demokratieverlust! Wo man hinguckt: Die Welt in Aufruhr! Aber Deutschland geht es doch gut und seine Bürger lassen sich bereitwillig von ihrer Kanzlerin einschläfern. Yoga statt Revolution. Ist auch gesünder. Und Rebellion macht so blöden Achselschweiß. Den beiden Autoren Michael Frowin – zugleich auch Regisseur des Programms – und Philipp Schaller geht es um den Umgang mit der Zeit in unserer Gesellschaft, weshalb sie sich auch für ein Stück mit durchgängig agierenden Figuren entschieden. „So können wir die Charaktere in die Situation bringen, in der sie plötzlich viel Zeit haben, und auch nicht fliehen können – weder vor sich selbst, noch vor den anderen. Da werden Sätze gesagt, die man ohne Not nicht geäußert hätte. Sie lassen die Seele baumeln und das Hirn rotieren – was sehr schnell sehr absurd und sehr politisch wird. Politisches Kabarett, das sich der Gegenwart stellt und bissig-komisch zugleich ist.“ Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de  


DEE FROST WELT – LIEDER Georgette Dee, Cora Frost & Die Dreamboys im Tipi am Kanzleramt vom 13. – 24.06.2018

 

Diva gut“ hieß der legendäre Liederabend, bei dem Georgette Dee & Cora Frost vor 20 Jahren zuletzt gemeinsam auf der Bühne standen. Gut sind Berlins berühmteste Underground-Diven immer noch − wenn nicht besser denn je! Endlich haben die beiden Göttlichen ein neues, funkelndes Programm kreiert: „DEE FROST WELT-LIEDER“ heißt der gemeinsame Liederabend, dem sie ihren ganz ureigenen, speziellen Blick auf die Welt zugrunde legen. Die Welt, in der die „Lost Boys & Girls“ lieben und leben, wo im kleinen Leben der große Schmerz liegt und die Verlierer einen mit ihrem Mut bereichern. Da, wo aus Abfall Humus wird, aus dem das Leben schlechthin erwächst, lassen Dee und Frost einen Abend mit Neuem und Altem sprießen, mit Eigenem und Geborgtem, mit Märchen und Wahrheiten, mit Liebe und Schwung − die volle Dröhnung Lebendigkeit! Tickets ab 24,50 € erm. 12,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

 

Mosca und Volpone im Schlosspark Theater vom 18. – 26.06.2018

 

Volpone, ein vermeintlich reicher Venezianer, ledig und ohne Nachkommenschaft, lässt durch seinen Diener Mosca ausstreuen, dass er im Sterben liege. Bald schon stellen sich „alte Freunde“ ein, die sich ihm durch kostbare Geschenke in Erinnerung rufen. Die Erbschleicher wollen sich gegenseitig mit ihren Zuwendungen übertrumpfen. Selbst eine Ehefrau wird zum Bettgeschenk und Volpone greift zu. Alle wollen ihn beerben und Volpone nimmt sie aus. Jedem einzelnen verspricht er, ihn zum Alleinerben zu machen und lässt Mosca die Fäden ziehen. Turbulenzen sind unvermeidlich: Eifersucht, Rache, Gericht, Zähneklappern und Todesangst. Mosca versucht zu retten, was zu retten ist, aber Volpone bekommt den Hals nicht voll. Die Katastrophe nimmt ihren Lauf: Volpone muss außer Landes fliehen. – Wer erbt nun am Schluss das liebe Geld? Und was macht er wohl damit? Tickets ab 18,- € unter https://www.schlossparktheater.de

 

Foto: DERDEHMEL/urbschat

Das große 7 im Ratibortheater am 20.06.2018 um 20.30 Uhr

 

 

 

In der realen Welt ist es nur schwer möglich und auch nicht vorgesehen... im Theater dagegen dürfen Sie es: so richtig aussieben. In „Das große 7“ buhlen Taxifahrer Roland, Friseuse Biggi, ALG II-Empfänger Bruno und Chefin Heidrun um die Gunst der Zuschauer. Einer der Akteure wird durch die Maschen des eifrig siebenden Publikums fallen und in einen schier endlosen Siegestaumel verfallen, denn für ihn wird ein Traum zur realen Wirklichkeit: er darf die zweite Hälfte des Abends ganz alleine bestreiten! Das nennt man bestes Improtheater...

 

 

Tickets: Standard: 19,- € - ermäßigt, je nachdem, 15,- € oder 12,- € unter www.ratibortheater.de

Klasse Tour *Masken-Beatbox-Theater* im Theater Strahl Halle Ostkreuz vom 20. - 22.06.2018

 

 

Raus aus der Schule, rein ins Vergnügen! Sie gehen gemeinsam auf Klassenfahrt, die Masken-Typen aus KLASSE KLASSE. In einer turbulenten Collage aus Komik, Fantasie und Gruppendynamik ist eins sicher: Nichts ist wie es scheint. Hinter 14 Masken wandeln sich die Charaktere: Aus Schlafmützen werden Traumtänzer. Aus Stillschweigern werden Unruhestifter. Aus Mode-Püppchen werden böse Mädchen. Auf der Bühne geraten die Bilder aus den Fugen. Der Beat-Boxer leistet ganze Arbeit, erzeugt Klangwelten und geht mit dem Publikum auf eine akustische Reise. KLASSE TOUR ist die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen, neuen Theater Strahl-Genres: MaskenBeatbox-Theater. Mit Mando, mehrfacher Deutscher Meister im Beatboxen.

 

Tickets 16,- erm.10,- € unter www.theater-strahl.de

Alte Liebe im Kleines Theater am 20. & 22.06.2018 um 20 Uhr

 

Alte Liebe rostet nicht, so sagt man. Heidenreich und Schroeder schreiben in leichten, ironischen und bewegenden Dialogen die Geschichte eines Ehepaars. Über 30 Jahre Ehe sind an Lore und Harry nicht spurlos vorüber gegangen. Lores lebenslange Leidenschaft für die Literatur und die Dichter droht zu verblassen, und sie sieht sich mit Schrecken als zukünftige Rentnerin neben dem Rentner. Den frisch pensionierten Harry zieht es unterdessen in seinen Garten. Beide sehen sich an einem Scheideweg: entweder werden sie jetzt ein Paar, das aus Gewohnheit zusammen lebt oder sie nutzen die Chance auf einen zweiten Frühling. Einig sind sie sich nur darin, dass sie ihre gemeinsame Tochter, die gerade zum dritten Mal heiratet, nicht mehr verstehen. Was haben sie falsch gemacht? Was ist richtig? Was ist wichtig? Ist es so, dass einem im Leben der schleichende Verrat von Idealen nicht erspart bleibt? Ist es feige zu hoffen, dass man selbst zuerst geht? Die Brücke zwischen ihren immer wieder auseinander driftenden Lebensgefühlen ist schließlich die unverbrüchliche gegenseitige Wertschätzung und Zuneigung, die Liebe!

 

Tickets ab 15,- € unter www.kleines-theater.de

Sommerheiß und Erdbeereis von & mit dem Theater Fusion im Kulturhaus Spandau am 20. & 21.06.2018

 

 

Ich fang mir einen Sonnenstrahl und lege ihn auf meinen Bauch. Puh – ist das heiß! Was kühlt mich ab? Die Entdeckungsreise in den Sommer kann beginnen. Es brummst und summst, es trippelt und krabbelt, überall wird genascht und gesammelt. Was ist aus den zartrosa Blüten am Baum geworden? Aus dem Vogelnest tönt  zum Sommerfest eine kleine Nachtmusik. Mausekind Jakob kommt in seinem kühlen Schattenplätzchen nicht zur Ruhe, denn die reifen Früchte wollen geerntet werden. Die schmecken soo süß, aber schon passt nicht mehr die kleinste Erdbeere in seinen Bauch. Was tun? Er hat eine Idee und kommt dabei mächtig ins Schwitzen. Da hilft nur eine süße Erfrischung!

 

Infos unter http://kulturhaus-spandau.de / www.theaterfusion-berlin.de

Fête de la Musique Berlin am 21.06.2018

 

 

Weltweit leiten 540 Städte am 21.Juni den Sommer ein. Unter freiem Himmel und auch mit einem Dach über den Kopf, startet mit dem kalendarischen Sommeranfang die Fête de la Musique in Berlin. Die Veranstaltung, die 1982 in Paris aus der Taufe gehoben wurde, hat sich im Laufe der Jahre zu einem populären Ereignis rund um den Erdball entwickelt. Alle Veranstaltungen sind für das Publikum gratis, inkl. der bekannt guten Stimmung. Auf etwa 100 Bühnen, davon 30 unter einem Dach, wird auch 2018 ein musikalisches Donnerwetter aller Genres erklingen. In vielen Clubs stehen an diesem Tag die Türen bis weit in den Morgen auf, wird die Nacht zum Tag.

 

 

 

Das gesamte Programm und alle Adressen unter Programm 2018 auf  www.fetedelamusique.de

WeinSommer im Botanischen Garten vom 21. - 24.06.2018

 

Der Botanische Garten und Winzer aus Rheinland-Pfalz laden zum geselligen Beisammensein mit musikalischer Begleitung ein - getreu dem Motto: probieren, informieren und genießen. Eine Veranstaltung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Der Botanische Garten ist an allen Tagen regulär ab 9 Uhr geöffnet, das Weinfest beginnt wie oben angegeben. Letzter Einlass bis jeweils 2 Stunden vor Ende der Veranstaltung, am Sonntag bis 19:15 Uhr. Der Botanische Garten in Berlin-Dahlem verwandelt sich von Donnerstag, den 21. Juni bis Sonntag, den 24. Juni 2018 in eine einmalige Weinoase unter freiem Himmel. Bereits im zwölften Jahr wird das Beste aus den rheinland-pfälzischen Weinbergen im Botanischen Garten Berlin angeboten: Winzer präsentieren ihre weißen und roten Weine, Winzersekte und Raritäten aus den Anbaugebieten von der Mosel, von der Nahe, von der Ahr, aus Rheinhessen und der Pfalz. Die Besucher haben die Gelegenheit, sich von den Winzern individuell beraten zu lassen, zu probieren und die edlen Tropfen auch zu erwerben. Je nach Geschmack und Gelegenheit kann von frisch und spritzig bis gereift und gehaltvoll gewählt werden. Hier verbindet sich gehobener Weingenuss mit stimmungsvollem Ambiente und es lassen sich die Menschen persönlich kennen lernen, die die edlen Tropfen hergestellt haben. Interessantes über die Winzerkunst ist aus erster Hand zu erfahren und sorgt für das besondere Flair dieses Weinfestes. Tickets normaler Garteneintritt 6,- €, erm. 3,- €; Happy-Hour-Tarif ab 17 Uhr: 3,- € unter http://www.bgbm.de

Espresso-Konzert * Koffein für die Ohren! im Konzerthaus Berlin am 21.06.2018 um 14 Uhr

 

 

Einmal im Monat sollten Sie ihre Mittagspause etwas weit nach hinten verlegen. Im Idealfall am Mittwoch, denn dann können Sie ihren abschließenden Espresso während eines Konzerts im Konzerthaus Berlin genießen. In entspannter Atmosphäre spielen sowohl Mitglieder des Konzerthausorchesters, als auch herausragende junge Talente, ein 45-minütiges Konzert... den Espresso gibt es vom Konzerthaus gratis dazu. Das mit dem Espresso wäre nun geklärt, das musikalische Angebot hingegen bleibt bis Konzertbeginn ein kleines nettes Geheimnis. Tipp: rechtzeitig Karten sichern, denn die gehen weg wie warme Semmeln.

 

 

Konzerttickets: p.P. 9,50 € inkl. Espresso unter www.konzerthaus.de

Thrice live in Huxleys Neue Welt am 21.06.2018 um 20 Uhr

 

Das Konzert wurde vom So36 ins Huxleys verlegt!

Thrice legen eine Pause ein. Aber um alle Fans zu beruhigen: dieses Mal nur auf Twitter. Sänger und Gitarrist Dustin Kensrue gab bekannt, dass die Post-Hardcore-Institution lieber an einem neuen Album arbeitet, als sich auf sozialen Kanälen breitzumachen. Das dokumentieren auch erste Aufnahmen im Instagram Account der Band. Unter anderem sieht man Schlagzeuger Riley Breckenridge an einer gigantischen Basstrommel – „da kommt Wucht auf die Platte“, wie das Fachblatt VISIONS ehrfürchtig anerkannte. Es ist also keineswegs eine neuerliche Auszeit zu erwarten, sondern neues Material, mit dem Thrice dann im Sommer auch auf Tour kommen werden. Wenn man dann noch weiß, dass bei dem Quartett aus Kalifornien jedes Album eine kleine Wundertüte ist, freut man sich gleich doppelt. Es gibt wohl kaum eine zweite Band auf dieser Welt, die noch konsequenter Grenzen verschiebt und den eigenen musikalischen Horizont mit immer neuen Soundexperimenten erweitert. Neben klassischer Punkattitüde und rifforientiertem Hardrock sind melodische Ausflüge und leisere Töne zu hören. Teilweise geht die Musik in Richtung Progrock, und auch vor bombastischen Hymnen haben die alten Kumpels – die Mitglieder machen schon seit Highschool-Zeiten zusammen Musik – keine Scheu, um im nächsten Moment wieder auf pur und roh umzuschalten.  Tickets 33,45 € unter https://huxleysneuewelt.com / https://www.fkpscorpio.com


„Ohne di’ da geht’s halt net“ Ursli & Toni Pfister laden zum Heurigen in der Bar Jeder Vernunft vom 21. – 24.06.2018

 

Es geht in den Heurigengarten nach Wien. Nachdem sie uns mit „Servus Peter – Oh là là Mireille“ in die Halb-Welt des Nachkriegsschlagers entführt haben, geht es diesmal in die heurige Weinseligkeit Wiens. Dort sitzt das Ehepaar Czapek frohsinnig und weinselig beim Achtel und singt sich die Sorgen von der Leber … Hilde und Richard Czapek sind nicht irgendein Paar. Ähnlich Heinz Schenk und Lia Wöhr aus dem „Blauen Bock“ sind die beiden das österreichische Idealpaar-Pendant, das trinkfest Seelenschmalz mit Singschmelz verbindet und hypnotisch so lange zum Mitschunkeln animiert, bis selbst die schlimmste aller Welten wieder heile ist. Hilde und Richards Vehikel zu Tiefsinn und Sonnenschein ist das Wienerlied. Wikipedia weiß: „Das Wienerlied ist ein Lied, das aus Wien stammt. Es verbreitet Gemütlichkeit und Humor. Leichtlebigkeit und Vergänglichkeit werden melancholisch, unbeschwert oder auch satirisch betrachtet.“ Was will man mehr?! „Ohne di’ da geht’s halt net“ - mit Ursli und Toni Pfister als Richard und Hilde Czapek, Katja Brauneis als Heurigenwirtin und dem Original „Jo Roloff Schrammelquintett“. Ein Abend zum Mit-Fühlen und Mit-Trinken. Und wenn es sein muss auch: Mit-Schunkeln ...Tickets ab 29,90 € erm. 12,50 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

Zille sein Milljöh im Theater im Nikolaiviertel am 22.06.2018 um 19.30 Uhr

 

 

Heinrich Zille hat dem Volk aufs Maul geschaut, er hat es nicht in Watte gepackt und er hat es mit Palette und Pinsel für die nachfolgenden Generationen verewigt. Wenn Se mehr von Orje und den Laubenpiepern wissen möchten... dann führt kein Weg am Theater im Nikolaiviertel vorbei. Charmant und äußerst humorvoll erleben wir das Leben von Anno Dunnemals: hier ein Chanson, da ein Gassenhauer oder ne flotte Polka... der olle Heinrich hätte seine helle Freude daran. Berliner Originale und Typen die zum „Schmunzeln“ verführen. Eine Wucht live zu erleben wie das Ensemble die Jute alte Zeit wieder aufleben lässt. Ooch wat für de jungchen Spunte! Die Spielsaison ist voll im Gange und der Vorhang hebt sich pünktlich um 19.30 Karten können Sie über die Ticket-Hotline 030-241 46 35 ordern!

 

Weitere Infos zum Spielplan gibt es unter www.theater-im-nikolaiviertel.de

 

The Rolling Stones No Filter Tour 2018 live im Olypiastadion am 22.06.2018 Beginn 19 Uhr

 

Mit dem zweiten Teil ihrer "STONES - NO FILTER"-Tour, gesponsert von Jeep®, dem Sponsor der europäischen Tourneen der Rolling Stones seit 2014, setzen Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood ihre überaus erfolgreiche Konzertreise fort, die am 9. September 2017 mit einem fulminanten Konzert vor mehr als 82.000 Fans im Hamburger Stadtpark gestartet war. Die Tickets für das Auftaktkonzert in der Hansestadt wie auch für die beiden anderen deutschen Shows in Düsseldorf und München waren damals innerhalb weniger Stunden restlos ausverkauft. Jetzt können sich die deutschen Stones-Fans zum Glück erneut auf ein grandioses Live-Erlebnis und eine Set-Liste voller Klassiker wie "Satisfaction", "Paint It Black", “Tumbling Dice" und "Brown Sugar" freuen. Und natürlich werden es sich die vier Herren nicht nehmen lassen, auch diesmal wieder von Konzert zu Konzert wechselnde Hits und Überraschungssongs aus ihrem schier unerschöpflichen Repertoire zum Besten zu geben. Optisch erwartet die Besucher auf den „STONES – NO FILTER 2018“-Konzerten eine spektakuläre Produktion mit gigantischen LED-Leinwänden. Tickets ab 181,- € unter https://olympiastadion.berlin / https://www.fkpscorpio.com


Tangobar live im Haus der Sinne Berlin am 22.06.2018 um 21.30 Uhr

 

 

Tango Notturno... fast schon filmreich: ein Paar, Mann und Frau, ihre Körper verschmelzen ineinander. Sie bewegen sich harmonisch, sinnlich und äußerst elegant... aber dann! Erotik pur: eine Drehung - ein raffiniertes Ineinander der Beine – er führt, sie lässt sich völlig gehen – ein intimer Dialog... der mehr als Worte sagt. Tango argentino und non-argentino im Haus der Sinne, bekannt durch seine vielfältigen Veranstaltungen lädt am 22. Juni zu Tango live mit DJ Michael Watson Eintrittt 5,- € p.P. Wer möchte, kann davor am Tango-Practica mit Ilka teilnehmen.

 

 

Tangobar... Tango Argentino & Non Argentino unter www.hausdersinneberlin.de

 

DAS ist Anton Daumesdick von & mit dem Kobalt Figurentheater im Figurentheater Grashüpfer am 22.06.2018

 

 

Sprache macht Spaß und Finger können tolle Dinge machen. Schwupps - entstehen aus dem Spiel mit den Händen und einem Stück Knete lauter kleine bunte Geschichten, Gedichte und Lieder rund um Anton Daumesdick und einen Teddybären…Denn Geräusche, Bilder und Reime haben Zauberkraft! Aus dem blauen Strandkorb heraus entfaltet die Spielerin ein kleines Universum. „DAS ist Anton Daumesdick“ ist ein Spiel für den kleinen, intimen Zuschauerkreis. Es verführt Kleine und Große zu eigenen Spielen, Geschichten und Erfindungen und wendet sich vor allem an die Theateranfänger. Fingerspiele, Lieder, Verse für Kinder ab 2 Jahre.

 

 

Tickets Erw. 8,- € Kinder 5,- € unter http://theater-treptower-park.de www.kobalt-berlin.de

NENA *Nichts Versäumt - Tour 2018 live in der Zitadelle Berlin am 22.06.2018 um 19 Uhr

 

Auf Grund der großen Nachfrage nach Konzertkarten wird NENA weitere Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden spielen. Somit wächst die Nichts Versäumt-Tour zum 40. Bühnenjubiläum der deutschen Pop-Ikone auf mittlerweile 40 Termine in Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden. Mit 25 Millionen verkauften Tonträgern ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Künstlerinnen aller Zeiten, jetzt feiert NENA ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum auch in großem Stil! Die Nichts Versäumt-Tour macht im Frühjahr 2018 Station in 39 Städten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg und gehört jetzt schon zu den Events des nächsten Jahres, die man gesehen haben muss. NENA ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der deutschen oder europäischen Popkultur, sie ist ein weltweites Phänomen. Mit ihren Hits prägte NENA eine Generation von Musikfans und beschreibt bis heute ein Lebensgefühl, das wohl irgendwie und irgendwo in jedem Herzen zu Hause ist. Dabei ist NENA kein Nostalgie-Act, sie ist auch im 40. Jahr ihrer Karriere noch immer eine der relevantesten und authentischsten Sängerinnen der Zeit. Mit Dave Stewart von den Eurythmics hat NENA ein neues Video zu ihrem gemeinsamen Song „Be my Rebel“ Ende September 2017 in Hamburg gedreht. „Be my Rebel“ ist ein elektrisierender groovender Glamrockknaller und man merkt, dass Musikmachen für NENA eine Herzensangelegenheit ist. NENA ist keine Geschmacksfrage, NENA ist ein großes Stück deutsche Popkultur. Tickets 56,35 € unter http://www.zitadelle-berlin.de / https://wizpro.com

WACKELZAHNKRIMI Detektivgeschichte mit Feenzauber im Atze Musiktheater am 22.06.2018

 

Hurra! Jakob hat endlich einen Wackelzahn und bald kommt er zur Schule! Bei so viel Aufregung kann der kleine Mausejunge natürlich nicht einschlafen. Er probiert alle bewährten Tricks aus, bis Susanne sauer wird: „ Jakob jetzt ist Schluss, Gute Nacht!“ Die Zahnfee weiß bereits, dass Jakobs Wackelzahn noch in dieser Nacht herausfallen wird. Die kleine Zahnelfe Dentina soll ihn holen, das Geschenk da lassen und sich beeilen, denn der Zahn muss ganz frisch zur Zahnfee gebracht werden. Dentina macht fast alles richtig. Doch plötzlich ist der Wackelzahn weg! Zu allem Unglück erwacht Jakob und sie wird entdeckt. Er kennt aber einige Detektivtricks, wie man Verlorenes wieder findet und so machen sie sich auf die Suche. Ob sie den Wackelzahn wiederfinden und er noch frisch genug zur Zahnfee gelangt und was die eigentlich mit den vielen Milchzähnchen macht, erlebt Ihr in diesem Theaterstück. Tickets 6,- € unter http://www.atzeberlin.de / http://www.theaterfusion-berlin.de

 

Inspektor Campbells letzter Fall im Berliner Kriminal Theater am 22.06.2018 um 20 Uhr

 

 

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Diese Erfahrung darf auch Inspektor Campbell machen. Kurz vor seiner Pensionierung beschäftigen ihn zwei ähnlich gelagerte Fälle: Ein Gattenmord, zwei Täterprofile – einer weiblich, einer männlich. Er hat sechs Morde auf dem Kerbholz, sie nicht weniger. Kommissar Campbell kommt da leicht ins Grübeln. Ein Blitzgedanke und die Fälle nehmen eine entscheidende Wende. Geschickt fädelt er es ein, dass sich die beiden Akteure das Jawort geben und gegenseitig den Garaus machen. Dabei werden alle Register gezogen, Süppchen versalzen und vergiftet. Turbulente Komödie mit kriminalistischem Beigeschmack. Tickets gibt es ab 19,- €.

 

Ungeklärte Fälle, ein Inspektor, und jede Menge Spannung unter www.kriminaltheater.de

 

Der 56. Berliner Volksfestsommer auf dem Zentralen Festplatz vom 22.06. - 22.07.2018

 

Kaum eine andere Stadt bietet Einheimischen und Gästen jedes Jahr eine so große Vielfalt an Open-Air-Events wie Berlin – aber nur wenige Veranstaltungen haben so eine lange Tradition wie das Deutsch-Französische Volksfest, das sich im 56. Jahr seines Bestehens nun ganz neu erfindet und erstmalig als 56. Berliner Volksfestsommer auf dem Zentralen Festplatz stattfindet. Und weil die Neuentwicklung des traditionellen Berliner Sommerfestes ein Grund zum Feiern ist, wird den Besuchern nun noch mehr geboten: Neben dem erstmals eingeführten freien Eintritt locken neue Attraktionen wie der Rock’n’Roll Coaster, die größte mobile Familienachterbahn Europas mit Einzelwagen, oder die spritzige Wasserbahn Poseidon. Mit neuen und schick eingerichteten Chill-Out Bereichen und dem Food Corner mit Burgern, Wraps, Flammkuchen und Cocktails ermöglicht das Fest den Besuchern eine kulinarische Rundreise in entspannter Atmosphäre. Mittwochs, freitags, samstags und sonntags sorgt neben den rasanten Attraktionen rund um Eclipse, der High Explosive Abenteuer Achterbahn, der XXL-Krake oder dem Melodie-Star auch das Live-Bühnenprogramm mit Rockmusik, Pop, Schlager, Blues und Jazz für unterhaltsame Stunden. Infos unter https://volksfest-berlin.de


Orfeo ed Euridice in der Staatsoper Unter den Linden am 22.06.2018 um 19.30 Uhr

 

Dem Mythos auf der Spur: Jürgen Flimm und Daniel Barenboim widmen sich Glucks Reformoper. Wie kaum eine andere Oper hat Christoph Willibald Glucks »Orfeo ed Euridice« den Entwicklungsgang des Genres beeinflusst: Das 1762 in Wien uraufgeführte Werk bündelte auf geradezu mustergültige Weise die zahlreichen Reformansätze seiner Zeit. Die traditionelle »Opera seria« wurde durch Glucks »Azione teatrale«, die den natürlichen, authentischen Ausdruck der Figuren in den Mittelpunkt stellt, herausgefordert und gewissermaßen überwunden. Der Orpheus-Mythos, der die Form der Oper selbst begründete und bis heute zu den beliebtesten Stoffen des Musiktheaters zählt, hatte mit Gluck eine vollkommen neue Ausformung gefunden. Seine Verarbeitung der Geschichte von Orpheus, der die Götter der Unterwelt mit seinem Gesang betörte, um seine geliebte Eurydike ins Leben zurückholen, ist von einer bis dahin nicht gekannten dramatischen Wahrhaftigkeit und lässt das Publikum tiefen Anteil nehmen an der Gefühlswelt der Protagonisten.

Tickets ab 15,- € unter http://staatsoper-berlin.de

Shakespeares sämtliche Werke auf der Vaganten Bühne am 22. & 23.06.2018 um 20 Uhr

 

 

Hier werden alle Rekorde gebrochen. Auf der Bühne tickt eine Uhr – in 90 Minuten geht es flott durch die die gesammelten Werke William Shakespeares. Außer Atem werden Sie aufgrund der Schnelligkeit nicht kommen, eher werden Ihre Lachmuskeln auf Tour gebracht. Rasant geht es von „Lear“ zum „Sommernachtstraum“, von „Romeo und Julia“ über zum „Hamlet“ und alles, was er sonst noch so geschrieben hat. Der komödiantische und gewitzte Bühnenulk vom Gesamtwerk des größten aller Dramatiker ist nach jahrelangem Erfolg in England nun auch seit elf Jahren in Berlin ein Renner.

 

 

Tickets: ab 14,- erm. 7,- € unter www.vaganten.de

Pippo Pollina live im Tipi am Kanzleramt am 25.06.2018 um 20 Uhr

 

Der sizilianische Liedermacher und charismatische Poet Pippo Pollina kehrt mit dem Programm und dem neuen Album «IL SOLE CHE VERRÀ» wieder zurück auf die Bühne! Pippo Pollina besticht durch seine unbändige Kreativität, mit der er auch seine vielen treuen Fans in ganz Europa immer wieder überrascht. Sei es mit lyrischen Balladen, poetischen Protestliedern oder rockigen Songs: Seine Sprache bleibt immer sensibel und zart. Ein ausdrucksstarker und charmanter italienischer Singer-Songwriter, der sein Publikum auch in 2018 wieder in Clubs, Theatern, Konzerthallen und auf Festivals begeistert und inspiriert. Tickets ab 24,50 € erm. 12,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

 

 

Carmen in der Komischen Oper am 23.06.2018 um 19.30 Uhr

 

Stierkampf und Flamenco, Machismo und Manzanilla, Zigeunerinnen und Kastagnetten: Obwohl Georges Bizet niemals selbst in Spanien war, ist seine musikalische Vision Andalusiens samt all ihrer exotischen Künstlichkeit zum Inbegriff des Spanischen geworden. »Bizet ist der Karl May unter den Opernkomponisten «, sagt dazu Regisseur Sebastian Baumgarten. Fernab kultureller Klischees verlegt Sebastian Baumgarten seine Carmen in die Ruinen einer heutigen Welt, gezeichnet von Armut, Krise und Tod., aber doch durchzogen von unbändigem Lebenswillen. Das Eifersuchtsdrama um die Femme fatale Carmen wird zu einem Kriminalthriller, bei dem die Indiziensuche in einer assoziativen Bilderwelt aufgeht, bis hin zum großen Showdown am Schluss. Am Pult des Orchesters der Komischen Oper Berlin steht für diese Aufführungsserie der junge usbekische Dirigent Aziz Shokhakimov, derzeit unter anderem Kapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein. In der Titelpartie – eine der wichtigsten Partien für Mezzosopran – gibt die polnische Mezzosopranistin Karolina Gumos, seit 2006 im Ensemble der Komischen Oper Berlin, ihr Rollendebüt. Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de

Damenlikörchor: Singendes Bühnenbild im Kabarett Theater Die Wühlmäuse am 23.06.2018 um 20 Uhr

 

Zwischen Husum und Oberhausen sind ihnen bereits Millionen verfallen, und endlich rocken sie auch die Hauptstadt: Zwei bis drei Dutzend Frauen mit Löwinnenpower, bezwingender Erotik und entschlossenen Schritten feiern in den Wühlmäusen das Leben, die Liebe und den schönen Klang. Nichts kann diese Damen aufhalten!  Und damit bei all der Erregung so etwas wie Contenance zumindest vorgetäuscht wird, sind zwei Kerle mit guter Erziehung und Rüschenhemden, ein Klavier und ein Taktstock mit an Bord. Diese Kombination wirkt Wunder. Zwei Männer, die den Damen zur Hand gehen, das eine oder andere durchsichtige Getränk für die Stimmbänder, und schon kann es losgehen. Diese Sängerinnen werden Sie umhauen. Der Damenlikörchor rockt die Wühlmäuse mit knackigem Liedgut und verbürgten Publikumshits - und singt dank der choreigenen Textschmiede (fast) alles auf Deutsch! Schwermütige Balladen über Land und Meer, versöhnliche Abschiede und letzte Nächte erwarten Sie ebenso wie temporeiche Chorhits über Lieblingsfußballclubs, Hamburger Stadtteile und unartige Gatten. Der Hamburger Damenlikörchor sieht fantastisch aus, singt engelsgleich und wird die eine oder andere gesangliche Darbietung mit furchtlosen Tanzeinlagen begleiten. An guten Tagen gelingen diese sogar synchron. Tickets ab 24,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Pippi Langstrumpf von & mit dem Kobalt Figurentheater Berlin im Figurentheater Grashüpfer vom 23. - 28.06.2018

 

*Es brennt ein Feuer, es brennt so hell…* Die allbekannte Figur der Pippi Langstrumpf ist nicht nur freche Fröhlichkeit und Stärke. Sie birgt auch Sehnsucht, Trotz und Einsamkeit. Denn auch das stärkste Mädchen der Welt vermisst manchmal seinen Papa. Wie gut, dass es Thomas und Annika gibt!; Und wie gut für die beiden, dass Pippi jetzt in der Villa Kunterbunt wohnt, mit ihnen auf den Baum klettert, spielt, Sachen sucht, Abenteuer erlebt und die kleine, kleine Stadt aufmischt… ehe der Vater überraschend heimkehrt, und sie mitnehmen will…

 

 

 

Infos & Tickets unter http://theater-treptower-park.de / www.kobalt-berlin.de

Planetarium am Insulander am 24.06.2018 um 14 Uhr: Peterchens Mondfahrt... für Kinder ab 3 Jahre

 

 

Auf der Suche nach besonderen Überraschungen für kleinere Kinder, kommt man unwillkürlich auf - Peterchens Mondfahrt - eine der entzückendsten Kindergeschichten, einem ganz großen Klassiker unter den Kinder- und Jugendbüchern. Wer kennt sie nicht, das Peterchen und die Anneliese, den Sumsemann, die Nachtfee, und den Mondmann. Im Planetarium treffen sich alle um gemeinsam mit dem Sandmännchen, und all den anderen Akteuren, auf eine Expedition ins Weltall zu starten. Und am Ende die ganz große Überraschung: am Himmel gibt es tatsächlich einen „Großen Bären“. Peterchens Mondfahrt für Kinder ab 3 Jahre am 24.Juni 2018 um 14 Uhr. Dauer der Veranstaltung ca. 1 Stunde, Eintritt: regulär 8 €, ermäßigt 6 €, Familienkarte 21 €.

 

 

Mit Sumsemann und Peterchen unter www.planetarium-berlin.de

Theatersport Berlin: Das Match im BKA Theater am 25.06.2018 um 20 Uhr

 

 

In den 60er Jahren erfand Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Hierbei improvisieren zwei Schauspieler-Teams auf Publikumszuruf Szenen und Songs z.B. aus einem Shakespeare-Drama, einem Krimi, aus Oper oder Musical. Nach jeder Szene stellen sich die Mannschaften dem gnadenlosen Votum der Zuschauer. Nichts ist abgesprochen, denn das Publikum entscheidet welchen Lauf die Geschichte nimmt.

 

 

Tickets 20,- €/erm. 16,- € (freie Platzwahl) unter www.bka-theater.de

Wohin mit Mutti? * Merkel taucht ab im Kabarett Theater Distel vom 25.06. – 07.07.2018

 

Die Idee für „Wohin mit Mutti?“ lieferte Timo Doleys, der auch auf der Bühne zu sehen sein wird. Seit 2006 DISTEL-Ensemblemitglied, schreibt er ebenfalls Kabarettnummern für einzelne Programme. Regie führt Dominik Paetzholdt, der Künstlerische Leiter des Hauses, der bereits „Wie geschmiert!“, „Endlich Visionen!“ und „Im Namen der Raute“ inszenierte. Er betont den neuen Charakter des Programms: „Das Autorenteam hat dieses Mal eine Kabarett-Komödie mit einer fortlaufenden Handlung geschrieben, in der sich die verschiedenen satirischen Szenen, Parodien und Lieder chronologisch aufbauen und nahtlos aneinanderfügen.“ Und Autor Jens Neutag ergänzt: „Das Stück bedient den Bühnenspaß einer Komödie, ohne dabei den Grundton des Kabaretts zu verlassen. Der komplette Abend spielt in der Wohnung von Familie Riethmüller. Dort muss die Kanzlerin untertauchen. Aber vor wem muss sie sich verstecken? Vor Donald Trump? Der AFD? Oder sogar vor Horst Seehofer?“ Große Politik trifft in „Wohin mit Mutti?“ auf private Normalität und so stellt sich die Frage: Ist Angela Merkel nach zwölf Jahren an der Regierungsspitze überhaupt noch alltagstauglich? Schafft sie die Integration von der Kanzlerin zu Angela Mustermann? Denn sie landet auf der Couch der durchschnittlichsten Menschen Deutschlands - den Riethmüllers: Weltgewandt wie ein westfälischer Dorfschützenverein und sparsam wie eine schwäbische Hausfrau. Aber kann das gut gehen? Beteiligt sie sich am Putzplan? Schleust sie Putin heimlich durch die Katzenklappe, um den Ukrainekonflikt zu lösen? Selbstverständlich gibt sich die Politprominenz aus Kabinett und Opposition unangemeldet die Klinke in die Hand. Das Publikum darf sich auf geschliffenes, pointiertes und handpoliertes Kabarett im Stil einer Komödie freuen. Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de  

Der Russe ist einer, der die Birken liebt im Maxim Gorki Theater am 25.06.2018 um19.30 Uhr

 

Mascha ist Deutsche, Jüdin, Aserbaidschanerin, wenn nötig auch Russin oder Türkin, sie beherrscht fünf Sprachen fließend und spricht ein paar weitere, so »wie die Ballermann-Touristen deutsch«. Maschas Freund Elias kämpft mit dem Geheimnis, das Mascha aus ihrer Kindheit in Baku macht. Er akzeptiert nicht, dass sie nicht darüber sprechen will. Mascha aber hasst Diskussionen über ihren »Migrationshintergrund« und Begrifflichkeiten wie »postmigrantisch«, insbesondere wenn ihr Freund aus der ostdeutschen Provinz sie benutzt. Es gibt noch Sami, der auch ohne Worte versteht, aber der ist auf einem anderen Kontinent. Als Mascha Elias plötzlich verliert, bricht sie aus der Welt. Sie reist Hals über Kopf nach Israel und sucht in der Wüste nach einem neuen Leben, einer neuen Liebe, einem neuen Anfang. Brüche und Neuanfänge ziehen sich durch die Biografien der Protagonisten. Die Familiengeschichten von Mascha und ihren Freunden sind geprägt von der Zerbrechlichkeit der Welt: von kollabierenden privaten, politischen und gesellschaftlichen Systemen.

 

Tickets ab 10,- € unter www.gorki.de

främmt* Theater Strahl Berlin Die Weiße Rose am 26. & 27.06.2018

 

 

Främmt: Eine Geschichte über Vorurteile, das Fremde, und das Recht auf ein gutes Leben...Malla und Queenie sind beste Freundinnen und erfreuen sich der täglichen Abenteuer ihres Lebens. Queenies Bruder Petrik ist in Malla verliebt, und da könnte sich was anbahnen ... Hotte, der älteste in der Geschwisterschar, ist begeistert von seinem Job in einem Elektronikmarkt und von seinem Chef Achmed, der ihm die Regeln des Lebens beibringt. Alle scheinen mit dem, wie es ist, irgendwie klar zu kommen. Aber dann taucht ein Neuer, ein Unbekannter, ein Fremder in der gewohnten Ordnung auf. Von jetzt auf gleich ist nichts mehr so, wie es wahrscheinlich eh nie gewesen ist.

 

 

Tickets 16,- erm. 10,- € unter www.theater-strahl.de

The 12 Tenors *Millennium Tour im Tipi am Kanzleramt vom 26.06. - 15.07.2018

 

Die zwölf charismatischen Energiebündel heben ab für ein Jahrtausendprojekt: The 12 Tenors gehen auf Millennium Tour – eine Hommage an die Welthits des letzten Jahrtausends! Klassische Arien, Pop-Hymnen, Rock-Klassiker - in ihrer neuesten Bühnenshow präsentieren die Ausnahmesänger ihre Version der Musikgeschichte. Mit ihren kraftvollen Stimmen und ihrer mitreißenden Energie ist kein Genre vor ihnen sicher. Aus unterschiedlichen Nationen zusammengekommen, verbinden sie mit stimmlicher und persönlicher Vielfalt den Geschmack von Generationen. Emotional, unterhaltend, ergreifend, rockig oder sanft: Untermalt durch eine spektakuläre Lichtshow, ansteckende Choreografien und charmante Moderationen blicken The 12 Tenors mit ihrer Millennium Tour auf ihre 10-jährige Band-Geschichte zurück, die sie auf Konzerte in Europa, China und Japan führte - und endlich wieder zurück ins TIPI AM KANZLERAMT!Tickets ab 24,50 € erm. 12,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

Männerschlussverkauf Die Erfolgskomödie im Galli Theater am 27.06.2018 um 20 Uhr

 

 

Gisela Mang, eine Frau in den mittleren Jahren, ist auf der verzweifelten Suche nach ihrem Traummann. In Ihrer Not sucht sie die Psychologin Frau Möbenbach auf, die da so ihre ganz speziellen Methoden hat. In witzigen Dialogen und grotesken Bildern platzt - wie im wahren Leben - ein Traumbild nach dem anderen, bis Gisela sich schlussendlich fragt, wozu sie eigentlich einen Mann braucht. Frau Möbenbach hat die Antwort parat... 80 Minuten über Illusionen... ein Theaterstück zum Schmunzeln von Johannes Galli.

 

 

Tickets: 24,- € erm. 18,- €  unter www.galli-berlin.de

Kasimir und Kaukasus im Schlosspark Theater vom 27.06. – 01.07.2018

 

Ein Yorkshire-Terrier? Eine Siamkatze? Es ist ein Goldfisch, den Henri nach Hause bringt, um der manierierten Langeweile zu entfliehen, die er bisher nur durch Streiten zu beleben wusste. Wäre seine Ehe mit Christine, einer Innenarchitektin, nicht kinderlos geblieben, hätte sie sich nicht nur auf ihre Karriere konzentriert, wäre sicher alles anders, meint Henri. Rasch wird der Fisch zu Henris wahrem Freund, dem er sein Herz ausschütten, all seine Gedanken anvertrauen kann, denn der neue Freund urteilt nicht, widerspricht nicht, sondern hört nur zu. Doch Henri hat die Rechnung ohne seine Frau gemacht: Christine stellt ihn vor die Entscheidung: Fisch oder Scheidung. Sie selbst bietet einem Ex, einem schrägen Vogel, das Gästezimmer an. Da mit diesem aber nicht das ersehnte Glück, sondern eine fremde Frau im Gästezimmer einzieht, die als Callgirl arbeitet und auch Henri beglückte, geht es hoch her in den gepflegten Räumen. Tickets ab 18,- € unter https://www.schlossparktheater.de

Foto: © DERDEHMEL/URBSCHAT


Sedaa *Mongolia meets Oriental live in der Petruskirche am 28.06.2018 um 20 Uhr

 

Die mongolisch persische Formation SEDAA verbindet auf außergewöhnliche Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen. Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal (mitwirkend beim Filmmusik zu „ der weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge –erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt. Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden Trommelrhythmen zu einem mystischen Klangteppich der Schwingungen und Stimmungen, der den Zuhörer mitnimmt auf eine akustische Reise entlang der Seidenstrasse. Tickets 14,- € unter http://www.petrus-kultur.de/


CAVEMAN im Admirals Palast am 29.06.2018 um 20 Uhr

 

 

Die einen sammeln, die anderen jagen. Manch einer sitzt nur so herum und… schweigt. Andere wiederum sind nur am plappern... was dabei raus kommt: nur dummes Geschwätz. Macht das den Unterschied zwischen Mann und Frau aus, oder ist das einfach nur evolutionsbedingt? Tom könnte darauf antworten, doch wer ist dieser Tom überhaupt? Eine Offenbarung, die den kleinen feinen Unterschied erkannt hat: Männer sind gefühlvoll und dennoch gradlinig. Da wird nicht lange diskutiert; Problem erkannt und Zack… die Richtung stimmt. Dagegen das „Weibchen“... es palavert und schwadroniert... hätte, könnte und vielleicht! Caveman die Offenbarung...

 

Tickets gibt es ab 15,65 € unter www.admiralspalast.de

Tour de Farce auf der Vaganten Bühne am 29. - 30.06.2018 um 20 Uhr

 

Fünf Männer und fünf Frauen durchleben in neunzig Minuten in einem Hotelzimmer die Höhen und Tiefen des Lebens mit allem, was Karriere und Zweierbeziehungen so am Laufen hält. Das Spiel beginnt mit Schriftsteller Herb, der gerade seinen Ratgeber „Ehe währt für immer“ der Presse vorstellt, und seiner cholerischen Frau Rebecca, die sich nach ihrer Jugendliebe verzehrt. Die tritt wenig später in Gestalt eines versoffenen Politikers auf. Der wiederum, im falschen Zimmer gelandet, wollte gerade ein blondes Luder vernaschen. Dumm, dass der Wandschrank schon besetzt ist: da versteckt sich nämlich die Klatschreporterin, bedrängt von einem Kameraassistenten, der mal mit Ingmar Bergmann zusammengearbeitet hat. Dazwischen mischen noch andere mit, wie der neurotische Page und ein diebisches Zimmermädchen. Der turbulente Komödienspaß rast in atemberaubendem Tempo und fliegendem Rollenwechsel von einem zum nächsten absurden Höhepunkt. Das Besondere: alle Männer werden von einem Darsteller, alle Frauen von einer Darstellerin gespielt. Tickets ab 14,- € erm.10,- €  unter https://www.vaganten.de   

 

© Fotograf Gernot Wöltjen

Funk Delicious live im Quasimodo am 29.06.2018 um 22.30 Uhr

 

Vorhang auf für Funk Delicious, die heißeste Party-Funk-Band Berlins!

Das elfköpfige Ensemble besteht ausschließlich aus erfahrenen Profimusikern, die in der ganzen Welt studiert haben und in Berlin zusammenkommen, um den Funk sympathisch, spontan und virtuos unter die Leute zu bringen. Bei der Gründung von Funk Delicious im Jahr 2002 ging es zunächst darum, die Musik der großen Funkbands der Siebziger wie Earth, Wind and Fire, Kool & The Gang und Tower of Power aufleben zu lassen. Auch heute noch befinden sich viele Titel dieser Klassiker im Programm. Daneben ist die Band aber immer auf der Suche nach neuem, auch überraschendem Material, welches sich auf ihren bandtypischen Funky-Style trimmen lässt. So kommt es, dass in den Händen von Funk Delicious u.a. Hits von The Beatles, James Brown, The Commodores, Prince, Jamiroquai, Michael Jackson, Bruno Mars, Amy Winehouse, Beyonce und Jan Delay zu knackigsten Funk-Perlen werden.

 

Tickets ab 15,- € zzgl. Geb. unter www.quasimodo.de

Pink Floyd - Dark Side of the Moon im Planetarium am Insulaner am 29.06.2018 um 20 Uhr

 

 

Dark Side of the Moon - ist das erfolgreichste Album der Rockgruppe Pink Floyd, das zu einem Klassiker der populären Musik wurde. Erschienen im Jahr 1973, kommen u.a. zum ersten Mal Synthesizer im großen Stil zum Einsatz. Ist die Musik für sich allein schon faszinierend, gewinnt man durch die präzise abgestimmte, im besten Sinne fantastische Visualisierung eine neue audio-visuelle Erfahrung. Eingetaucht in die 360°-Bildwelt des Planetariums begeben Sie sich in die Tiefen des Kosmos sowie in die Untiefen der menschlichen Existenz – auf die „dark side of the moon“ - eine visuelle Umsetzung des Themas von Starlight Productions aus Salt Lake City, USA. Altersempfehlung: ab 16 Jahre!

 

 

Tickets: 9,50 erm.7,50 € unter www.planetarium-berlin.de

 

Großeltern-Enkel-Sonntag: - Marmelade kochen mit den Großeltern in der Domäne Dahlem am 01.07.2018 um 15 Uhr

 

Im Domänen-Garten sind die Beeren reif. Es darf geerntet und probiert werden. In unserer Lehr- und Erlebnisküche "Die Kochkiste" kochen wir uns jeder ein Glas leckere Marmelade. Beim Rühren können wir über unsere Lieblingsrezepte fachsimpeln. Wer kennt Marmelade aus Kürbis oder grünen Tomaten? Welche ist die Lieblingssorte der Enkel?  Mit unseren Großeltern-Enkel-Sonntagen möchten wir zum gemeinsamen Tun, Erzählen und Austauschen von Erfahrungen anregen - über die Grenzen der Generationen hinweg. Suchen Sie sich mit Ihren Enkelkindern Ihre Lieblingsthemen für spannende gemeinsame Erlebnisse aus: Jeden Monat gibt es ein anderes Thema!

 

 

Anmeldung (bis spätestens Dienstag vor der Veranstaltung telefonisch unter (030) 666 300 50 oder per E-Mail an fuehrungen@domaene-dahlem.de 

 

Tickets 14 / 10,- € (zzgl. Material 4,- € p. P.)   unter www.domaene-dahlem.de

 

Blaubart in der Komischen Oper am 01.07.2018 um 19 Uhr

 

Über 50 Jahre nach der legendären Inszenierung von Walter Felsenstein und pünktlich zum Jubiläumsjahr legt der norwegische Theaterzauberer Stefan Herheim, der zuletzt mit seinem verrückt-opulenten Xerxes das Berliner Publikum begeisterte, seine Version der vielleicht kämpferischsten Operette Offenbachs vor. Mit Wolfgang Ablinger-Sperrhacke in der Titelpartie gibt einer der wandlungsfähigsten Charaktertenöre unserer Tage sein Debüt am Haus. Der Barbe-bleue (Blaubart) des Märchens kann etymologisch auf den altfranzösischen Barbeu (Werwolf) bezogen werden, der sich wiederum als pelztragendes Schaf entpuppen mag. Genau in diesem Wechselspiel zwischen Grauen und Komik wurzelt der Blaubart-Erfolg im dekadenten Paris in der Dämmerung der zweiten Kaiserzeit. Man lacht über die eigene Unzulänglichkeit, als hätte man schon Karl Kraus’ Diktum verinnerlicht: »Liebe und Kunst umarmen nicht, was schön ist, sondern was eben dadurch schön wird.« Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de

Foto: Iko Freese/drama-berlin.de

Amalia Chikh „Isch bin jetzt ein Superstar“ & Iris Romen live im Zimmer16 am 01.07.2018 um 20 Uhr

 

Die in Paris geborene und jetzt in Berlin lebende Musikerin Amalia Chikh veröffentlicht am 04.05.2018 ihr Debütalbum "Isch bin jetzt ein Superstar". Acht Chansons in deutscher Sprache mit einem geradezu zelebrierten französischen Akzent. Amalia Chikh mag Gegensätze: "Wenn man an Chansons denkt, hat man schnell das Bild eines flirrenden, charmant eleganten Paris im Kopf. Aber meine Chansons spielen im Berliner Bezirk Wedding..." grinst Chikh, die bereits 1999 von Paris nach Berlin kam, um fortan ihre Finger nicht mehr von der Stadt lassen zu können. Inzwischen singt sie französische Chansons, fast möchte man sagen: mit Berliner Schnauze. "Das ist mir wichtig: verstanden zu werden", betont Chikh. Denn die Stadt hat Spuren in ihrer Sprache hinterlassen, liefert ihr die Themen, die zwischen dem Glamour der Weltstadt und dem Leben auf der Straße hin- und her wandern. Der eine sucht den Ruhm, die andere Pfandflaschen, alle die Liebe und natürlich auch das Glück. Und so schunkelt dieses Glücksritter-Personal nun zu orientalisch angehauchten Chansons, die gerne auch mal über die Strenge schlagen und dem Genre eine lange Nase machen, auf Chikhs Debütalbum "Isch bin jetzt ein Superstar". Tickets 10/5,- € unter http://www.zimmer-16.de/

Sarg Niemals Nie *ein Musical zum Totlachen in der Bar Jeder Vernunft vom 02. - 08.07.2018

 

Das erste Musical aus der Feder von Dominik Wagner (Pianist des Comedy-Duos Ass-Dur) und Jörn-Felix Alt befasst sich mit dem Sterben und nähert sich diesem Tabuthema auf skurrile, schwarzhumorige und dennoch liebevolle Art. Die Handlung ist schnell erzählt: Seit dem Tod seines Vaters muss David das bankrotte Familienunternehmen alleine führen. Nur die polnische Haushaltshilfe Dakmar steht ihm bei. Sein älterer Bruder Tim ist vor acht Jahren von der Familie abgehauen, um sich weniger dem Tod und mehr dem Leben zu widmen. Er ging nach Indien und ließ sich zum Kamasutra-Meister ausbilden. Jetzt ist Tim pleite und kommt zurück nach Hause, um sein Erbe abzuholen. Doch es gibt kein Erbe. David, Dakmar und Tim brauchen dringend Geld – eine Idee muss her. Aus Versehen rauchen die Drei die Asche eines Verstorbenen. Herr Schmitt entpuppt sich als die beste Droge aller Zeiten. Tim hat die Idee, das Zeug zu verkaufen: Herrn Schmitt als Shit. Das Geschäft läuft prächtig, bis die Polizei hinter die Machenschaften der drei Hobby-Dealer kommt.

 

Tickets ab 19,90 € unter http://www.bar-jeder-vernunft.de

Dead Cross live im SO36 am 03.07.2018 um 19 Uhr

 

Die Spieldauer des selbstbetitelten Debütalbums von Dead Cross beträgt gerade einmal 28 Minuten. Es mag ein Zufall sein, dass es damit ziemlich genau der von „Reign In Blood“ entspricht, mit dem bekanntlich eine Ära begann. Vielleicht auch nicht, denn immerhin steht mit Schlagzeuger Dave Lombardo ein damaliges Slayer-Mitglied im Line-up von Dead Cross. Zusammen mit seinem Fantômas-Kollegen und Faith No More-Sänger Mike Patton, dem Retox-Gitarristen Mike Crain und Retox-Gründer und The Locust-Bassisten Justin Pearson bildet er eine Supergroup des erweiterten Metal-, Hardcore- und Punk-Spektrums, die gleich mit ihrer ersten Platte ähnlich revolutionär daherkommt. Wer das Schaffen der einzelnen Mitglieder verfolgt hat, ahnt dunkel, was einen hier erwartet. Schon Patton allein hat – neben den Meriten für die genannten Bands – vor allem mit abseitigeren Projekten wie Tomahawk oder Mr. Bungle den Sound erheblich erweitert und zusammen mit John Zorn mit Naked City Jazz und Metal verschmolzen, als seien es von Anbeginn der Zeiten an dunkle Brüder. Auch die anderen haben in ihrem Leben schon so viel schwarzen, unglaublich tighten und schnellen Tumult erzeugt und mit dissonantem Krach die Konzertsäle weltweit ins Chaos gestürzt: Das muss einfach groß sein, wenn dieses Quartett mit seinem konzentrierten Sound und der vielfältig beeinflussten Musik auf die Bühne kommt. Tickets 35,75 € unter https://so36.com / https://www.fkpscorpio.com

Schachnovelle im Kleinen Theater am 04. & 05.07.2018 um 20 Uhr

 

Auf einem Ozeandampfer dient das Schachspiel den Passagieren zunächst dem Zwecke der reinen Unterhaltung. Der Unter-haltungswert wird sogar noch gesteigert, als sich herausstellt, dass sich ein echter Superstar, nämlich der amtierende Schach-weltmeister, an Bord befindet und sich gegen opulente Gagenzahlung sogar zu Schaukämpfen gegen das Publikum kaufen lässt. Nur ein Mitreisender verbindet mit diesem faszinierenden Spiel weitaus mehr als die Lust an Kampf und Sieg. Ihn hat das Spiel einst fast um den Verstand gebracht und ihm gleichzeitig das Leben gerettet. Schach verhalf ihm zum Triumph des Geistes über Faschismus, Denunziantentum und Dummheit und brachte ihn zugleich an die Grenzen seines Ichs. Wieder erinnert, gerät er erneut in den gefährlichen Sog des Spiels, und es kommt zu einem Showdown gegen den Weltmeister. Die dem Stück zugrunde liegende Novelle von 1941 besticht nach wie vor durch ihre Zeitlosigkeit und gesellschaftspolitische Dimension. Die packende Geschichte des Dr. Bertram ist bis heute eine der meist gelesenen Erzählungen.

 

Tickets ab 15,- € unter www.kleines-theater.de


Maria Baptist Orchestra live in der Kunstfabrik Schlot Berlin am 06.07.2018 um 21 Uhr

 

 

Mal melodiös, mal energetisch, mal balladesk, immer komplex und vielschichtig, von der „Verbindung der europäischen Tradition mit dem amerikanischen Jazz Ethos“ (DOWNBEAT) über ein technisch brillantes und gleichzeitig feinfühliges Spiel, schöpft das Maria Baptist Jazz Orchestra (MBJO) alles aus, was solch ein Ensemble mit einigen der besten Solisten des deutschsprachigen Raumes zu vollbringen vermag. Mit „Music for Jazz Orchestra“ (2013) steht Baptist „in einer Liga mit den Impulsgebern des modernen Big Band Jazz wie Schneider, Gruntz, McNeely oder Bley“ (all about Jazz). In ihren „nach vorn weisenden Kompositionen“ (DOWNBEAT) entsteht ein Gesamtkunstwerk, dass den Zuhörer mit „seiner klaren Sprache“ (AAJ) fesselt und getragen wird von Baptists „musikalischem Instinkt, harmonischer Intelligenz und kompositorischer Phantasie“ (DOWNBEAT). Infos unter http://kunstfabrik-schlot.de/

Copyright-Anna Stark-Photography.jpg

 

Jurassica Parka * Paillette geht immer im BKA Theater am 07.07.2018 um 23.30 Uhr

 

 

 

Die Berliner Drag Queen Jurassica Parka lädt sich Kolleg*innen aus Show und Medien auf die Bühne des BKA-Foyers ein. Es wird geschnattert, gelästert, gespielt und natürlich Sektchen getrunken. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Semi-Prominenz! Lassen Sie sich von Halbwahrheiten und versehentlich Ausgeplaudertem mit in den Abgrund reißen –von sexy bis versaut, von kulturell bis transsexuell, von Promi bis peinlich, alles ist dabei! Erfahren Sie pikante Details über Dinge und Dinger! Jurassica spricht aus, was Sie nicht einmal denken wollten. Diesmal als Talkgast dabei: Maurice Gajda.

 

Tickets ab 18,- € unter www.bka-theater.de

Ingo Appelt Besser... ist besser! im Kabarett Theater Die Wühlmäuse am 07.07.2018 um 20 Uhr

 

Der Wanderprediger ist zurück: In seinem letzten Erfolgsprogramm „Göttinnen“ betete Ingo Appelt die Frauen an – doch beim selbsternannten „Konkursverwalter der Männlichkeit“ geht noch so viel mehr! In der Zwischenzeit ist einiges passiert – und der Comedian brennt darauf, seine neuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen. So ist „Besser …ist besser!“ auch eine Art „Männer-Verbesserungs-Comedy“, was wiederum die Frauen freuen dürfte. Getreu seinem Motto „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht“, fasst Appelt ungehemmt Themen an, die Andere beschämt links liegen lassen: Er findet überraschend simple Lösungen für die kompliziertesten Probleme, nimmt die schrägsten Trends unter die Lupe und die lächerlichsten Stars auf die Schippe. Auf die größten Fragen und Ungereimtheiten des Alltags bietet der Comedyrüpel klare Antworten – verpackt in einer einzigartigen Live-Show. Zwei Stunden Ingo Appelt zu erleben heißt sich garantiert zwei Stunden lang kaputt zu lachen. Aber nicht nur das: Seine kleine aber feine Lebensschule wirkt nach. Wer aus seiner Show kommt, geht beschwingter durch das Leben und nimmt es definitiv leichter. Ingo Appelt zeigt in seinem neuen Programm den modernen Weg zu einem besseren Leben. Tickets ab 22,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Strange Bones live im Privatclub am 08.07.2018 um 21 Uhr

 

Strange Bones ist die vierköpfige Band aus Blackpool (UK) um die drei Brüder Bobby, Will & Jack und Spud, deren enger Freund aus Kindheitstagen. Von der dortigen Szene geprägt und mit dem Punk Rock in der DNA aufgewachsen, da ihr Vater in den 80ern für die Musikvideos aller namhaften Bands wie u.a. UK Subs oder Black Flag zuständig war, spielte die Band bereits im Teeniealter in der noch damaligen Trioversion gemeinsam über 800 Konzerte. Sie tourten unter anderem mit Größen wie Rancid oder Enter Shikari und waren auf der ganzen Welt unterwegs. 2014 legte die Band eine kurze Pause ein und schließlich stieß Spud an den Drums dazu, um die Band in ihrer aktuellen Besetzung zu komplettieren. Ihre erste gemeinsame Single „Sick of it all“, einer energiegeladenen Blackpool Rock-Anthem, sowie der Nachfolger „God save the teen“ knackten direkt die Airplay-Charts der Radiostationen. Annie Mac von BBC Radio 1 und Alex Baker von Kerrang Radio waren Supporter von Stunde 0 an, bei Kerrang Radio waren beide Songs „Single of the  week“. Von britischen Medien wie Gigwise, DIY und Mosh fuhren sie für ihre Musik geradezu Lobeshymnen ein und wurden folglicherweise von HMV schnell als „next big thing“ (HMV) gehypt. Tickets 13,- € zzgl. Geb.unter https://privatclub-berlin.de / http://www.schoneberg.de

L’incoronazione di Poppea in der Staatsoper Unter den Linden am 08.07.2018 um 18 Uhr

 

Für seine letzte Oper griff Claudio Monteverdi 1642 erstmals auf einen Stoff mit historisch belegten Figuren zurück und schuf damit die erste »Sex-and-Crime-Story« der Operngeschichte. Wie ein Politthriller erzählt das frühbarocke Meisterwerk von Macht und Liebesleidenschaft sowie von ihren Missbrauchsmöglichkeiten. Poppea Sabina, die schönste Frau Roms, will nichts Geringeres als die Kaiserin an der Seite von Kaiser Nerone werden. So wendet sie all ihre Verführungskraft dazu auf, Nerone zur Verstoßung seiner Ehefrau Ottavia zu überreden. Als der kaiserliche Philosoph Seneca sich dem entgegenstellt, muss er dafür mit dem Tod bezahlen. Ottavia stiftet derweil den von Poppea verschmähten und betrogenen Ottone dazu an, die machthungrige Nebenbuhlerin zu ermorden. Der Anschlag kann jedoch vereitelt werden: Ottavia wird verstoßen und Poppea ist am Ziel ihrer Pläne, Wünsche und Träume. Tickets ab 12,- € unter https://www.staatsoper-berlin.de

Foto: Credit Bernd Uhlig

Andy Mineo live im Musik & Frieden am 08.07.2018 um 20.30 Uhr

 

Bis jetzt ist er noch nie in Deutschland aufgetreten, jetzt steht der US-amerikanische Hip-Hop-Star Andy Mineo vor seiner Live-Premiere hierzulande. Der erfolgreiche Künstler hat soeben drei Konzerte im Juli 2018 bestätigt. Der 29-jährige New Yorker wird in folgenden Städten zu sehen sein: in Berlin am 8. Juli 2018 im Musik & Frieden, in Frankfurt am 9. Juli 2018 im Zoom und in Hamburg am 12. Juli 2018 im Waagenbau. Andy Mineo stammt aus Syracuse nordwestlich von New York und ist seit seinem Debüt „Heroes For Sale“ (2013) für seine nachdenklichen Texte bekannt. Bereits mit seinem Zweitling „Uncomfortable“ (2015) steht er an der Spitze der Independent- und christlichen Charts, auf Platz 3 der Rap- und auf Platz 10 der offiziellen US-Billboard-Charts. Seitdem folgen ihm über 1.3 Millionen Fans in den sozialen Medien. Schon während seiner High School-Zeit rappt der New Yorker und produziert seine Alben zuhause. Während seiner Universitätszeit eröffnet er Konzerte für The Roots und Common. Die Plattenfirma Marshall Street Records zeigt Interesse. Auch der Produzent Alex Medina möchte mit Mineo zusammenarbeiten und bringt ihn bei ‚T.R.U.C.E.’, einem religiösen Musikprojekt, unter, mit dem er auch auf Tour geht. Tickets 18,- € zzgl. Geb. unter https://musikundfrieden.de / https://wizpro.com

Semele in der Komischen Oper am 10.07.2018 um 19.30 Uhr

 

Als Georg Friedrich Händel zur Fastenzeit 1743 dem Publikum sein neuestes Oratorium, Semele, präsentierte, zeigte sich selbst die liberale Londoner Bürgerschaft ob des schlüpfrigen Sujets leicht irritiert, ließ sich aber letztlich von der saftigen Story und Händels mit reichen Chören durchwirkten Musik rasch umstimmen. Wenn auch in Deutschland nicht allzu häufig zu erleben, zählt Semele weltweit zu Händels ganz besonders beliebten Bühnenwerken. Konrad Junghänel, der zuletzt zu Stefan Herheims spritzigem Xerxes den Taktstock schwang, legt als versierter Kenner und Könner Alter Musik mit Semele ein weiteres zentrales Werk aus Händels Feder in seiner musikalischen Lesart vor. Ihm zur Seite steht ein Traumensemble an Sängerinnen und Sängern: Nicole Chevalier als Semele, Katarina Bradić als jüngere Schwester Ino und Barock-Crack Allan Clayton als jugendlich-frischer Jupiter sowie Ezgi Kutlu als ebenso stolze wie eifersüchtige Göttin Juno und Countertenor Eric Jurenas als zurückgewiesener König Athamas.  Aufgrund einer Erkrankung der ursprünglich für diese Produktion vorgesehenen Regisseurin, Laura Scozzi, übernimmt Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky kurzfristig die Regie von Semele. Barrie Kosky ist bereits Händel-erprobt: Seine Inszenierung von Saul in Glyndebourne 2015, die auch eine Einladung zum Adelaide-Festival in Australien erhielt, wurde von Presse und Publikum gleichermaßen bejubelt. Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de

Benedict Klöckner - Cello & Danae Doerken – Klavier im Piano Salon Christophori am 10.07.2018 um 20 Uhr

 

Ist die junge Pianistin die Entdeckung des Jahres?“ fragte das Klassik-Magazin crescendo – und bejahte. „Auf dem Weg nach ganz oben“ sehen sie auch die Rezensenten des Magazins concerti: Die deutsch-griechische Pianistin Danae Dörken gehört mit gerade sechsundzwanzig Jahren zur Elite der international gefragten Künstler einer neuen Generation, die mit atemberaubender Technik, außergewöhnlicher Bühnenpräsenz und musikalischem Tiefgang Publikum und Musikerkollegen gleichermaßen in ihren Bann schlägt. Als Siebenjährige bereits von Yehudi Menuhin gefördert, erregte Danae Dörken mit „ihrer sprühenden Spielfreude“ (Kölner Stadt-Anzeiger) früh in führenden europäischen Konzertsälen Aufsehen. Nach ihrem Studium bei dem international verehrten Klavierpädagogen Karl-Heinz Kämmerling und bei Lars Vogt ist sie heute regelmäßiger Gast führender Orchester wie der Münchner Symphoniker, Royal Northern Sinfonia und der Düsseldorfer Symphoniker und konzertiert in der Londoner Wigmore Hall, im Wiener Konzerthaus, Mozarteum Salzburg und KKL Luzern, in der Philharmonie Köln, Philharmonie Essen, im Gasteig München, Konzerthaus Berlin, der Laeiszhalle Hamburg, Tonhalle Düsseldorf, der Alten Oper Frankfurt und im Beethoven-Haus Bonn. Sie ist regelmäßig zu erleben bei wichtigen Festivals wie dem Kissinger Sommer, den Schwetzinger Festspielen, bei LuganoMusica, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem angesehenen Kammermusik-Festival “Spannungen” in Heimbach. Tickets 25€ incl.drinks unter http://www.konzertfluegel.com

Lesebühne LSD * Liebe Statt Drogen * im Schokoladen am 10.07.2018 ab 20.30 Uhr

 

Bei all dem Engagement fragt man sich doch als Otto Normalverbraucher, ob die Damen und Herren der Lesebühnen überhaupt Feierabend haben, kennen, oder auch einmal einläuten. Zum Beispiel die Herren von LSD, volle Terminkalender, wenn andere sich berieseln lassen, sie sind die Berieseler... hier eine Lesung, dort ein Interview, dazu Kolumnen und Bloggs... es kommt einfach gut an! Und wer sind nun die Herren von LSD? Unsortiert der Reihe nach, zählen Micha Ebeling, Andreas Krenzeke (besser bekannt als Spider), Tobias Herre (die Tube), Uli Hannemann & Ivo Lotion dazu. Ihre Aktivitäten als Autoren, Kabarettisten, Musiker, Poetry Slammer u.v.m. dürften allgemein und weitgehendst bekannt sein. Dienstags machen sie z.B. literarisch Bambule im Schokoladen. Wie darf man sich das vorstellen? Nehmen wir einmal an, Ihr habt etwas zu sagen, es zu Papier gebracht, und zeitlich geht das nicht über 6 Minuten hinaus... dann könnt Ihr Euer Gedankengut am freien Mikro zum Besten geben.

 

Infos unter www.schokoladen-mitte.de

D’Angelo live in der Columbiahalle am 11.07.2018 um 20 Uhr

 

Comebacks sind immer so eine Sache. Wenn man gleich als zweites Album mit ›Voodoo‹ ein genredefinierendes Jahrhundertwerk abgeliefert hat, dem von den Kritikern einhellig bescheinigt wurde, mühelos das Erbe von Marvin Gaye, Curtis Mayfield und Miles Davis fortzuführen, ist der Druck auf den Künstler, was das Werk danach betrifft, immens. Wenn dann auch noch stolze 14 Jahre Pause zwischen den Veröffentlichungen liegen, paart sich die Vorfreude über die Ankündigung eines neuen Werks durchaus mit der Sorge, ob D’Angelos heutiges Schaffen mit der Klasse von ›Voodoo‹ auch nur ansatzweise mithalten kann. Nicht zuletzt deshalb hat der als Michael Eugene Archer geborene D’Angelo sein drittes Album ›Black Messiah‹ Ende 2014 einfach ohne großen Medienrummel veröffentlicht – und dabei das Kunststück vollbracht, nicht nur mühelos das Niveau des Vorgängers zu halten, sondern die Messlatte sogar ein weiteres Stück höher zu hängen. Und da auch die Live-Shows im Rahmen der ›Black Messiah‹ Welt-Tournee 2015 durchgängig für wahre Begeisterungsstürme sorgten, freuen wir uns, für 2018 zwei exklusive Deutschland Konzerte in Hamburg und Berlin mit D’Angelo bekannt geben zu können. Als sein Debutalbum ›Brown Sugar‹ 1995 veröffentlicht wurde, war D‘Angelo gerade mal 21 Jahre alt. Sein HipHop durchtränkter Soul brachte ihm den direkten Durchbruch in den USA und machte ihn zum Hoffnungsträger des Neo-Soul Movements. Tickets ab 45,- € zzgl. Geb. unter http://www.columbiahalle.berlin/de/  https://kj.de

All you need is love - Das Beatles Musical im Estrel Berlin vom 11.07. – 05.08.2018

 

Allein die Vornamen John, Paul, Ringo und George reichen aus, um sie der richtigen Band zuzuordnen: den Beatles! Obwohl es die Pilzköpfe seit über 40 Jahren nicht mehr gibt, sind ihre Songs für die Ewigkeit. In dem Beatles-Musical „all you need is love!” wird die die Geschichte der Fab Four erzählt, von ihrem musikalischen Anfang in Hamburger hin zum letzten Konzert auf dem Dach ihres Londoner Apple-Studios. Es sind zwar nicht die Original-Pilzköpfe, die in der von Bernhard Kurz produzierten Show auftreten, dafür aber das nicht weniger bravouröse, perfekt aufeinander eingespielte Quartett „Twist & Shout“ mit Howard Arthur, Alan LeBoef, John Brosnan und Carmine Grippo. Nicht nur optisch hat man bei den Beatles-Darstellern den Eindruck, dass John, Paul, George und Ringo leibhaftig auf der Bühne stehen, denn die Künstler singen live und das Beatles-Feeling entsteht, sobald die Darsteller die Bühne betreten. In zwei Akten lässt die musikalische Collage die bedeutenden Stationen der berühmtesten Band der Welt Revue passieren – die Auftritte im Hamburger Star-Club, Kaiserkeller und Indra natürlich mit eingeschlossen. Im Mittelpunkt steht - wie soll es bei den Beatles anders sein – ihre Musik. Von „I want to hold your hand“, „Love me do“, „Help“, „Yesterday“ bis zu „Come together“ oder "Hey Jude" werden mehr als 30 Songs gespielt, alles Klassiker und große Hits. Im Hintergrund laufen auf einer Leinwand original Filmaufnahmen der Band, während vorne die Beatles-Darsteller ihr Bestes geben. Dazu wird in kleinen Episoden die Karriere der Beatles nacherzählt. Verbindendes Element ist ein Roadie, der aus dem Nähkästchen der Beatles plaudert. Tickets ab 24,- € zzgl.15% unter https://www.stars-in-concert.de


Pink Floyd - The Wall im Planetarium am Insulaner am 13.07.2018 um 20 Uhr

 

 

66 Minuten Pink Floyd... das Konzeptalbum entstand 1979 in der klassischen Besetzung von 1968. „The Wall“ erzählt die Geschichte von „Pink“, einem jungen Mann, der seinen Vater im zweiten Weltkrieg verloren hat und mit seiner Mutter aufwächst. Von seiner Mutter mit Fürsorge schier erstickt, lernt er von Geburt an, dass das Leben an sich grausam sei. Die Lehrer in der Schule erfährt er als hart und ungerecht, was sein Bild von einer grausamen Welt zu bestätigen scheint. Dennoch heiratet er und beginnt eine Karriere als Rockstar. Aber er flüchtet sich in Drogen und Alkohol... die Ehe scheitert. Nun bricht seine Welt völlig zusammen, und er schottet sich vollständig von seiner Umwelt ab – er hat eine Mauer um sich errichtet, die ihn vor jeglichem Kontakt mit Menschen und den damit verbundenen Schmerzen schützen soll... Sie erwartet eine faszinierende 360-Grad-Multimedia-Choreographie, die die Inhalte der Songs auf ganz neue Weise visualisiert. Altersempfehlung: ab 16 Jahre.

 

 

Tickets:  9,50/7,50 € unter www.planetarium-berlin.de

Burt Bacharach live im Admiralspalast am 14.07.2018 um 20 Uhr

 

Eine Sensation wie die folgende gibt es in der Welt der Livekonzerte so gut wie nie anzukündigen: Der große Burt Bacharach, der „King of Easy“ und zeitlose Grandseigneur orchestraler Popmusik, die ebenso leichtfüßig wie gehaltvoll ist, wird am 14. Juli und damit zwei Monate nach seinem 90. Geburtstag sein erstes Deutschland-Konzert aller Zeiten spielen! Zusammen mit seiner brillanten Band streift er dabei durch eine sich über sechs Jahrzehnte spannende, erfolgreiche Karriere als einer der profiliertesten Komponisten und Pianisten. Neben den zahllosen Hits aus seinem mehrere Hundert Kompositionen umfassenden Katalog – allein 48 seiner Songs stiegen in die Top Ten der US-Charts, neun davon bis an die Spitze – wird man an diesem Abend auch spannende Überraschungen und Neuinterpretationen erleben können. Burt Bacharach, geboren 1928 in Kansas City/Missouri und aufgewachsen in New York, hat mehrere Generationen von Musikern nachhaltig beeinflusst. Ob als Komponist von Filmmusik, als der Gottvater des so genannten „Easy Listening“, als Arrangeur und Produzent von Broadway Musicals oder schlicht als der Mann hinter dem Piano, der zusammen mit seinem Stamm-Texter Hal David Song-Ikonen in Reihe erdachte, zählt Burt Bacharach zu den bedeutendsten Musikern es 20. Jahrhunderts. Tickets ab 78,- € zzgl. Geb. unter www.admiralspalast.de / https://www.fkpscorpio.com

 

 

Anatevka in der Komischen Oper am 15.07.2018 um 19 Uhr

 

Die wahrscheinlich lebensbejahendsten Liebesverwicklungsheiratstragikomödie des 20. Jahrhunderts: Anatevka schildert Humor und Leid herzergreifender Figuren im jüdischen Schtetl Anatevka zwischen (Über-)Lebensfreude und Katastrophe. Rund um den armen Milchmann Tevje erzählt das Stück eine zeitlose Geschichte über Tradition und Gemeinschaft, Familie und Liebe, über persönliche Lebensentscheidungen, Heimat und drohende Entwurzelung vor dem historischen Hintergrund von Pogromen und Vertreibung im Osteuropa des frühen 20. Jahrhunderts. Für den Intendanten Barrie Kosky gehört das Stück seit Walter Felsensteins Inszenierung von 1971 mit über 500 Aufführungen bis 1988 zur Tradition der Komischen Oper Berlin für den Regisseur Kosky ist die Neuproduktion die Erfüllung eines persönlichen Traums, denn auch seine Familie ist einst von Osteuropa nach Australien ausgewandert. »Anatevka ist ein Theaterstück über den Verlust eines Zuhauses und die Suche nach einem (neuen) Platz in der Welt. Diese Frage beschäftigt uns heute und hat viele Generationen vor uns beschäftigt; sie ist ein Teil des Menschseins schlechthin.Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de/

 

Joan As Police Woman live im Lido am 16.07.2018 um 20 Uhr

 

Joan As Police Woman hat im Februar ihr rneues Studioalbum “Damned Devotion“ veröffentlicht. Frühere Alben haben Auszeichnungen um Auszeichnungen erhalten, wie das beste Rock- und Popalbum bei den Independent Music Awards (“Real Life“) oder das Album des Jahres des Q Magazine (“To Survive“). Während ihr 2014er Album “The Classic“ eine gefühlvolle Feier des Lebens war und ihr 2011er Album “The Deep Field“ eine üppige, stimmungsvolle musikalische Erweiterung ihres Gesamtwerks darstellte, gehen die Kompositionen auf “Damned Devotion“, ihrem nunmehr fünften Studioalbum, zurück zum Kern: Nackte Lyrik gepaart mit zeitlosen Melodien. „This record is darker and more pensive. The title is undeniably dramatic but it’s a subject I’ve been tan-gling with all my life: how does one live a devoted life without becoming obsessed or losing one’s mind?“, sagt Joan Wasser über “Damned Devotion“. Es gibt natürlich die gut dokumentierten dunklen Zeiten im Leben von Joan Wasser: der Tod ihres Freundes Jeff Buckley 1997, der Selbstmord ihres Freundes Elliot Smith im Jahr 2003 und der Tod ihrer Mutter vier Jahre später. Musik war stets die Medizin, die sie durch schwierige Zeiten getragen hat. Die Lücke zwischen “The Classic” und “Damned Devotion” wurden durch Zusammenarbeiten mit den Modedesignern Viktor & Rolf sowie Sufjan Stevens, Lau, RZA und erst kürzlich mit Daniel Johnston geschlossen. Tickets 20,- € zzgl. Geb. unter https://www.lido-berlin.de / http://www.schoneberg.de  

Maren Kroymann & Band * In my Sixties* in der Bar Jeder Vernunft vom 17. - 22.07.2018

 

Viele Menschen nehmen den 60. Geburtstag zum Anlass für eine wehmütig – desillusionierte Rückschau auf ihr gelebtes Leben. Nicht so die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann, deren Karriere gerade noch einmal so richtig Fahrt aufnimmt. Sie zeigt uns, dass Revolution und Emanzipation letztlich auch im Alter nachwirken wie eine Frischzellen-Therapie mit Depot-Funktion. In ihrem Programm „In my Sixties“ widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich lustvoll und geistreich durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfield hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche  Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte. Begleitet, getragen und beflügelt wird Maren Kroymann von der fabelhaften Jo Roloff-Band. Tickets ab 19,90 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

 

THE CAST Oper macht Spaß live in der ufafabrik auf der Open Air Bühne am 18.07.2018 20 Uhr

 

Was passiert, wenn sechs Freunde aus vier unterschiedlichen Staaten und von drei Kontinenten, Richard Wagners Aufforderung: „Kinder, schafft Neues!“ ernst nehmen? Die jungen Vokalartisten aus Neuseeland, Kanada, USA und Deutschland präsentieren die klassische Musik heute wieder so, wie sie einmal war: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Die Opernband The Cast inszeniert die alten Werke mit Charme, frischen Ideen, glockenklar geschulten Opernstimmen und entfernt einfach den steifen, formellen Rahmen, den klassische Musik normalerweise umgibt. Das Ergebnis: Gesang und klassische Musik auf weltweitem Spitzenniveau, verbunden mit der Atmosphäre eines Popkonzerts. Mitklatschen, Zwischenrufe oder Mitsummen dürfen sein. Die Zuschauer werden Teil des Konzerts, Teil der Atmosphäre, Teil ihrer Leidenschaft für Musik. Lassen Sie sich von ungewohnten und überraschenden Arrangements des traditionellen Opernrepertoires faszinieren und erleben Sie, wie gut diese Meisterwerke aus Oper und Operette auch ohne Anzug, Abendkleid und großer Toilette funktionieren – sowohl auf der Bühne wie auch im Publikum. Egal ob jung, ob alt, Klassikliebhaber oder Menschen, die bisher Popkonzerte dem Opernsaal vorgezogen haben: The Cast führen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden. Tickets 20,-/16,- € unter https://www.ufafabrik.de / http://www.ursart.de

Sir live im Zimmer16 am 19.07.2018 um 20 Uhr

 

Du kennst dich in der Szene super aus, kennst den Til und Vito Schnabel – bringst mich ganz groß raus“ singt SIR auf ihrem Debütalbum „…statt Hollywood schaukeln.“ Statt Hollywood Glamour und eiskalter Oberflächlichkeit geht es der Berliner Schauspielerin und Sängerin Saskia Inken Rutner, die sich hinter den Lettern SIR verbirgt, darum Geschichten zu erzählen, die hinter Fassaden schauen, und immer direkt aus ihrem Herzen kommen. So singt SIR von durchzechten Nächten, von ihrem Verhältnis zur Mathematik, schaut in Berliner Hinterhöfe, schickt einer weit entfernten Seele eine Flaschenpost oder erzeugt da wieder Mut und Lachen, wo vorher Traurigkeit war. Tickets 12/6,- € unter http://www.zimmer-16.de/


CABARET *Das Musical im Tipi am Kanzleramt vom 20.07. - 23.09.2018

 

Im TIPI AM KANZLERAMT wird die legendäre BAR JEDER VERNUNFT-Inszenierung des amerikanischen Star-Choreographen und Regisseurs Vincent Paterson wieder aufgenommen, die Geschichte des leichtlebigen Szenegirls Sally Bowles im glitzernden, zwielichtigen Milieu der Goldenen Zwanzigerjahre in Berlin eine Geschichte, die in das aktuelle Berlin passt. Das Musical um Liebe, Leidenschaft und Verzweiflung vor dem Hintergrund des herannahenden Faschismus basiert auf dem autobiographischen Episodenroman „Goodbye to Berlin“ von Christopher Isherwood. Das Musical CABARET kehrt nach seinem Siegeszug um die Welt nicht nur in die Stadt seines Ursprungs zurück – Die Geschichte spielt auch in einem Cabaret-Theater. In der amüsiersüchtigen Metropole Berlin nämlich traf der britische Schriftsteller Christopher Isherwood (A Single Man) am Vorabend des Dritten Reiches die am Abgrund entlang tanzenden Figuren, die er später zu seinem Roman „Goodbye to Berlin“ verdichtete, der zur Vorlage für den Welterfolg von CABARET wurde. „Willkommen, bienvenue, welcome ...“, „Maybe this time“, „Bye-bye, mein lieber Herr“, „Life is... Tickets ab 20,- € unter http://www.tipi-am-kanzleramt.de

Kay Ray *YOLO! im Kabarett Theater Die Wühlmäuse am 20.07.2018 um 20 Uhr

 

"Sich seiner eigenen Mauern im Kopf bewusst zu werden, versöhnt mich mit jenen, die ich einst als engstirnig abstempelte. Und von denen gab es in meinem Leben einige." Stehenbleiben ist nichts für den Paradiesvogel der Comedy, was er in seinem neuen Solo-Programm YOLO! beweist: Gewohnt ehrlich gewährt der Hamburger Zotenkasper Einblicke in sein Leben, erzählt über das was ist, was war und was sein könnte. Nach wie vor nimmt der selbsternannte Edel-Punk kein Blatt vor den Mund, im Kampf gegen Flachsinn und aufgesetzter Überheblichkeit! Kay Ray polarisiert. Wer in seine Show geht, braucht Mut. Doch wer diesen Mut aufbringt, wird zu 100% belohnt: In YOLO! schafft Kay Ray den Spagat zwischen Brachialsatire und Anspruch, zwischen Pop und tiefsinnigen Melodien. Die Zuschauer goutieren den Abend mit tosendem Applaus; Kay Ray liebt sein Publikum und das Publikum liebt ihn! Und das spürt man!

Tickets ab 22,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Foto: Anne de Wolf

26. LESBISCH-SCHWULES STADTFEST BERLIN Nollendorfplatz am 21. & 22.07.2018

 

Es ist endlich wieder soweit! Im Juli 2018 findet das große und bunte Lesbisch-Schwule Stadtfest Berlin bereits zum 26mal statt. Und wie jedes Jahr zeigt die LGBT*-Szene bei diesem gigantischen Freiluftvergnügen rund um den Nollendorfplatz in Berlin-Schöneberg, wie man gemeinsam Spaß haben und zusammen feiern kann. Zahlreiche gastronomische Stände laden zum Schlemmen und Genießen ein, das unterhaltsame Programm und vor allem die Musik der Bühnen sorgen jedes Jahr für eine ausgelassene Stimmung. Mit weit über 350.000 BesucherInnen aus der ganzen Welt ist es unangefochten das größte Event seiner Art. Zahlreiche Projekte, Vereine und Organisationen aus dem In- und Ausland präsentieren sich und ihre Arbeit und machen es damit zum größten Schaufenster der Community. Infos unter http://www.stadtfest.berlin/de

 
 

Botanische Nacht - Sommerfest im Botanischen Garten am 21.07.2018 Einlass 17 Uhr

 

Eine Sommernacht lang verwandelt sich Deutschlands größter Botanischer Garten in eine fantastische Wunderwelt – entdecken Sie den Zauber des nächtlichen Gartens mit allen Sinnen! Veranstaltung im Botanischen Garten, den Gewächshäusern und dem Botanischen Museum Die zehnte Botanische Nacht im Botanischen Garten Berlin nimmt Sie mit auf eine Reise nach Botania, ein Traumland mit zehn magischen Welten. Jede Welt erzählt eine eigene Geschichte – fantastisch, dramatisch und in der Natur verwurzelt. Begegnen Sie den bunten Bewohnern Botanias – mal freundlichen, mal dunklen, mal tolpatschigen, mal übermenschengroßen Gefährten. Erleben Sie gemeinsam das Licht der Natur, das im „Spiegelpalast“ eingesperrt ist und das sich in dieser Nacht in einer magischen Inszenierung am Großen Tropenhaus wieder befreit …Doch nur, wer alle Welten erkundet, dem erschließt sich das wahre Geheimnis des Gartens. Eine Reise durch die magische Welt der Natur beginnt

 

 

 

Tickets 35,20 € Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei unter www.bgbm.de

Das Kuss Quartett live im Piano Salon Christophori am 23. & 25.07.2018 um 20 Uhr

 

Das Kuss Quartett gehört mit seinem unverwechselbaren künstlerischen Ansatz zu den international anerkannten Spitzenformationen. "Jenseits aller effekthascherischen Aufbürstung" sind seine Mitglieder stets auf der Suche nach Interpretationen mit „Offenbarungscharakter“, "deren Individualität ganz auf das tiefe Eindringen in die Eigenart der einzelnen Werke" (Frankfurter Rundschau) fußt. Dass tieferes Verständnis eines Werks einen Reifeprozess voraussetzt, ist für das Kuss Quartett ebenso selbstverständlich wie der Mut anhand der eigenen Erkenntnisse eine Experimentierfreude zu entwickeln. Dafür steht das Kuss Quartett seit Beginn seiner professionellen Karriere im Jahre 2002. Die beiden Gründungsmitglieder Jana Kuss und Oliver Wille (Violine) gehen ihren musikalischen Weg sogar schon seit 25 Jahren gemeinsam - mit ihren Kollegen William Coleman und Mikayel Hakhnazaryan sind sie Pioniere der konzeptuellen Präsentation von Kammermusik, mit der aus der Musik heraus neue Perspektiven entwickelt und ein weitläufiges kulturell interessiertes Publikum gewonnen wird. Legendär ist das Erfolgsformat "Kuss Plus - die Klassik-Lounge des rbb kulturradio", mit dem das Ensemble die Berliner Musikszene prägt und seinem Publikum nicht nur räumlich ganz nahe kommt. Aber auch im Szeneclubkonzert steht für das Quartett die klassische Musik im Vordergrund. Tickets 25,- € incl. Drinks unter http://www.konzertfluegel.com

Bettina Wegner & Karsten Troyke im Konzert in der Bar Jeder Vernunft am 23.07.2018 um 20 Uhr

 

Seit sie 1968 in Ostberlin Flugblätter „Hände weg von Prag“ verteilt hatte, versuchte die Stasi, sie in den Westen abzuschieben. Geblieben ist sie bis 1983, als im Osten der Knast auf sie gewartet hätte und sie schon erfolgreich mit Künstlern wie Konstantin Wecker und Joan Baez tourte. Für den Frauensommer „Mythos 68“ kommt Bettina Wegner mit einem ihrer rar gewordenen Konzerte: Gemeinsam mit ihrem musikalischen Partner Karsten Troyke breitet sie mit bezauberndem Berliner Charme die ganze Palette an Sensibilität, Melancholie und Zorn aus, die ihre Songs immer enthielten. Troyke ergänzt den Abend mit eindringlich- rauher Stimme und Liedern, die das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken verbinden. Bettina Wegner machte sich jüngst zum 70. Geburtstag selbst ein Geschenk: Einen CD-Schuber mit 50 Liedern aus 50 Jahren. Und ja: Er ist auch dabei – „Kinder“, der Song mit der Textzeile „Sind so kleine Hände“, die wohl untrennbar mit dem Namen dieser so unfassbar aufrecht wie unbestechlich gebliebenen Sängerin verbunden ist. Tickets 19,90 € erm. 12,50 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

Che Malambo Tanz- und Rhythmus-Spektakel aus Argentinien in der Komischen Oper vom 24. – 29.07.2018

 

Der Malambo hat seinen Ursprung im 17. Jahrhundert in den staubigen Steppen der Pampa. Damals duellierten sich die Gauchos, die berittenen Abenteurer Südamerikas, nicht mit Waffen, sondern mit ihrem tänzerischen Können. Angetrieben von Gesang, den Schlägen der Duelltrommeln und dem Applaus der Schaulustigen. Mit blitzschnellen dynamischen Schrittkombinationen demonstrierten sie ihre Beweglichkeit und Tapferkeit. Dem französischen Choreografen und ehemaligen Solisten des Béjart-Balletts, Gilles Brinas, ist mit Che Malambo das Kunststück gelungen, die meisterhaften Fertigkeiten der Gauchos in die Moderne zu transportieren, ohne die Faszination dieser uralten Tradition zu schmälern: Da ist der atemberaubende Einsatz der wirbelnden Boleadoras, ein Lasso an schweren Steinen, die die Choreografie ergänzen. Mit vibrierender Dynamik und höchster technischer Präzision durchschneiden die Tänzer damit die Luft. Gekrönt wird das Spektakel vom Zapateo, einer tempogeladenen Beinarbeit, die den Rhythmus galoppierender Pferde in den Steppen imitiert. Das Stampfen im Takt der Trommelklänge der Bombos versetzt die Männer in Ekstase. Obwohl ihre Füße in schweren Pampastiefeln stecken, berühren sie damit scheinbar kaum den Boden – so schnell ist ihre Fußarbeit, so exakt all ihre Bewegungen. Tickets ab 30,50 € unter https://www.komische-oper-berlin.de / http://www.bb-promotion.com

Amy Macdonald live in der Zitadelle Berlin am 24.07.2018 um 19 Uhr

 

Dass Amy Macdonald live eine Sensation ist, bewies die Schottin zuletzt bei einer Akustik-Session im Rahmen des WDR2-Radiokonzerts in Düsseldorf, einem höchst exklusiven Unplugged-Auftritt, für den nur 600 beneidenswerte und anschließend glückselige Gewinner Tickets ergattern konnten. Dieser Tage kann man sich sogar etwas von ihrem unglaublichen Bühnentalent ins Haus holen, denn ende November veröffentlicht die Schottin das Album „Under Stars – Live in Berlin“, das während ihres Konzerts im vergangenen März im Tempodrom aufgezeichnet wurde. Im Zentrum stehen neben den Songs ihres jüngsten Albums „Under Stars“ natürlich auch ihre großen Hits, wie dem aktuellen „Dream On“ und allen voran natürlich „This Is The Life“. Seit sie mit diesem Hit und der gleichnamigen Platte im Jahr 2007 ins Rampenlicht trat, ist sie ein Star. Jedes ihrer Alben wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet, insgesamt hängen gut 30 solcher Auszeichnungen an ihrer Wand und etliche goldene Schallplatten noch dazu. Ihre folkigen und locker-leichten Melodien zu eingängigen Lyrics, die nie den Bezug zur alltäglichen Realität verlieren, hat sie zu einem ihrer Geheimrezepte gemacht. Tickets 50,55 € unter http://www.zitadelle-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com   


NonSens * mit Michael Sens & Gäste im Kookaburra am 25.07.2018 um 20 Uhr

 

 

Wo er kulturell angesiedelt ist, kann in einem Satz nicht beantwortet werden... ein Versuch ist es aber wert: Irgendwo zwischen Kabarett und Musik! Jede Wette, das macht nicht unbedingt schlauer, aber weckt Neugierde... Michael Sens, hat nicht nur Violine, Klavier und Komposition klassisch studiert, er hat auch an diversen Theatern als Orchestermusiker und Musikalischer Leiter gearbeitet. So erklärt sich auch sein Zusatzstudium in dem Fach „Gesang“. Dass er 1991 beim ersten Gesamtdeutschen Bundesgesangswettbewerb den ersten Platz in der Sparte Chanson/Songs belegt hat, sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Ebenso sein Wechsel zum Kabarett - seit 2006 tourt er „ausgezeichnet“ durch die Kabarettszene Deutschlands, so auch im Comedy - Club Kookaburra. Sie dürfen sich schon einmal auf „NonSens“ (Comedy Mix) freuen.

 

 

Tickets: 14,- €  ermäßigt 11,- € unter www.comedyclub.de

Ades Zabel, Biggy van Blond & Bob Schneider: Die wilden Weiber von Neukölln im BKA Theater vom 01. - 04.08.2018 um 20 Uhr

 

Seit über dreißig Jahren ist Edith Schröder die weltweit bekannteste Botschafterin Neuköllns. Sie singt, trinkt und ulkt sich und ihren Bezirk in die Herzen der Menschen, wofür ihr und ihren Mitstreiterinnen, Kneipenwirtin Jutta Hartmann und Leggingsboutique-Besitzerin Brigitte Wuttke, die gelbgoldene Buschkowsky-Vignette am Band verliehen wurde. Doch plötzlich ist alles anders: Neukölln ist in und Buschkowsky ist nicht mehr im Amt! Smartphone Hipster, Soja Latte-Muttis und vegane Blogger entern Ediths Kiez. Aus » schlimm« wird »schick« und unsere HARTZ VIII-Queen fragt sich verzweifelt: »Bin ick etwa out?«. Dass Jutta und Biggy das Gejaule von Edith nicht lange ertragen können ist logisch, und so beschließen sie, Edith und dem Rest der Welt zu zeigen, wer Neukölln zu Neukölln gemacht hat, und wer auch weiterhin das Sagen hat: Die wilden Weiber aus der Nogatstrasse. Wie könnte dies besser gelingen, als mit ein paar schmissigen Shownummern im bewährten Kiez-Style, mit dessen Hilfe am Ende des Abends allen klar wird: Trends kommen und gehen, Futschi bleibt!

 

Infos & Tickets unter http://www.bka-theater.de

Zwei Zimmer, Küche: Staat! *Ab heute wird zurückregiert im Kabarett-Theater DISTEL vom 06 – 18.08.2018

 

Das neue Programm ist eine rasante Kabarettkomödie mit Live-Musik, in der sich brisantes politisches Kabarett mit einer urkomischen Spielhandlung vereint. Für das Textbuch konnte erstmals Thomas Lienenlüke als Hauptautor gewonnen werden. Lienenlüke ist nicht nur Schauspieler und Regisseur, sondern betätigt sich seit langem vor allem als Autor oder Redakteur für Shows u.a. mit Rudi Carell, Harald Schmidt, Jürgen von der Lippe, Dieter Hallervorden, Ingo Appelt bzw. für u.a. „Satiregipfel“, „Scheibenwischer“. Er schrieb ebenfalls Drehbücher wie z.B: „Rat mal, wer zur Hochzeit kommt“ (ARD) mit Henry Hübchen. „Zwei Zimmer, Küche: Staat!“ spielt in einer kleinen Zweizimmerwohnung, in der Margie, bald im Rentenalter, mit ihrem 44-jährigen Sohn, der sich von Praktikum zu Praktikum hangelt, lebt. Weil das Geld nicht reicht, haben sie noch einen Untermieter aufgenommen, der ist zwar ein sympathischer Hochstapler, fliegt aber mit seinen erfundenen Karrieren immer wieder auf. Die Drei leben trotzdem friedlich zusammen, wenn nur die böse Welt da draußen nicht wäre: Ein Immobilienspekulant meldet Eigenbedarf an und setzt sie vor die Tür, ein Reichsbürger droht mit Einmarsch und auch die Polizei steht dauernd wegen irgendetwas auf der Matte. Als Margie dann auch noch ihren Rentenbescheid bekommt, ist ihr klar, in Deutschland wird das nix mehr. Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben. Aber natürlich ist ihr Untermieter um keine verrückte Ideeverlegen. Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de

Britney Spears live in der Mercedes-Benz Arena Berlin in der 06.08.2018 um 20 Uhr

 

Die legendäre Popikone Britney Spears kündigte jetzt die finale Tour ihrer preisgekrönten, rekordverdächtigen Show „Britney: Piece of Me“ an. Zum ersten und einzigen Mal werden die Fans die Chance haben, „Britney: Piece of Me“ an der amerikanischen Ostküste und in Europa zu erleben. Im August kommt die Sängerin mit ihrer exklusiven Las Vegas Show für zwei ausgewählte Konzerte in Berlin und Mönchengladbach nach Deutschland. Die Tour folgt Britneys von Fans und Kritik gleichermaßen gefeiertes, vier Jahre dauerndes Gastspiel „Britney: Piece of Me“ im Theater des Planet Hollywood Resort & Casino in Las Vegas. Seit der Eröffnung im Dezember 2013 erwirtschaftete die Rekordshow in über 250 Shows Bruttoeinnahmen von mehr als 140 Millionen Dollar und verkaufte nahezu eine Million Tickets. „Britney: Piece of Me“ wurde vom Las Vegas Review Journal unter anderem zur „besten Resident Performance“ und „besten Produktion“ gekürt. Hollywoodgrößen wie Beyoncé, Jay-Z, Lady Gaga, Anna Kendrick, Nick Jonas, Miley Cyrus, Kirsten Dunst, Calvin Harris, Sia, Selena Gomez oder Katy Perry haben sich „Piece of Me“ angeschaut. Tickets ab 399,- € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de  


Kreuzberg Slam im Lido am 07.08.2018 um 20.30 Uhr

 

 

 

Du willst auch mal was zum Besten geben, aber kein Mensch will Dich erhören? Du stehst poetisch mit Goethe & Co irgendwie auf einer Stufe, auch wenn etwas cooler, aber Dich sieht keiner? Das kann ganz leicht geändert werden, denn Poeten kann es nicht genug geben. Was Du kannst und drauf hast, zeige es im KREUZBERG SLAM - Der Dichterwettstreit in Kreuzberg! Die Regeln in Kurzfassung: Nur, und auch nur, selbstverfasste Texte, maximal 5 Minuten, keine Requisiten.
 Alles klar? Die Moderation übernehmen an diesem Abend Sebastian Lehmann & Maik Marschinkowsky.


 

 

Tickets: 6,- € an der Abendkasse unter www.lido-berlin.de weitere Infos unter www.kreuzbergslam.de

Hedwig and the Angry Inch live im Admiralspalast im Studio am 10. & 11.08.2018 um 20 Uhr

 

HEDWIG AND THE ANGRY INCH erzählt die tragikomische Lebensgeschichte der Rockmusikerin Hedwig, die mit ihrer Band „The Angry Inch“ durch die Welt tourt. Bei ihrem Konzert in der Brotfabrik Frankfurt offenbart die talentierte, doch international verkannte Rock-Chanteuse dem Publikum ihre Vergangenheit. Als Hansel Schmidt in Ost-Berlin aufgewachsen, wird sie von dem amerikanischen GI Luther zur Übersiedlung in die USA überredet. Das jedoch erfordert im geteilten Berlin dieser Zeit eine Heirat, für die sich Hansel einer Geschlechtsoperation unterziehen muss. Nach einem misslungenen Eingriff bleibt von ihrem Penis ein „Angry Inch“ zurück. Verlassen und ausgenutzt, weder Mann noch Frau, lebt Hedwig fortan in einem Trailerpark in Kansas und lernt dort den jungen Tommy kennen, mit dem sie an ihrer Musikkarriere arbeitet. Als Tommy Gnosis im Alleingang über Nacht zum Star wird, reist sie ihm mit ihrem neuen Ehemann Yitzhak hinterher. Sie ahnt nicht, dass das heutige Konzert ihr Leben für immer verändern wird. Denn hier begibt sie sich auf eine Identitätssuche, die ihr und dem Publikum die Tiefen ihres Schicksals preisgibt. Tickets ab 14,87 € unter www.admiralspalast.de / https://off-musical-frankfurt.de

 

Foto: © Agnes Wiener / Niklas Wagner

Justin Timberlake live in der Mercedes-Benz Arena Berlin am 12.08.2018 um 20 Uhr

 

Im Zuge der Veröffentlichung seines heiß ersehnten Albums Man of the Woods und seiner unglaublichen Performance in der Halbzeitpause des Super Bowl 2018 kündigte Justin Timberlake jetzt den Europa-Teil seiner Man Of The Woods Tour an. In Deutschland und der Schweiz macht die 16 Städte umfassende Konzertserie im Sommer in Köln, Hamburg, Berlin, Zürich und Frankfurt Station. Auch für Nordamerika wurden weitere 31 Shows bekanntgegeben, nachdem dort schon mehr als 450.000 Tickets verkauft worden sind. Timberlakes viertes Studioalbum Man of the Woods erschien am Freitag, 2. Februar 2018, gestern gefolgt von seinem dritten Auftritt in der Super-Bowl-Halbzeitshow, dem meist gesehenen Musikevent des Jahres. Zuletzt reiste Timberlake 2013 und 2014 mit seiner von Fans und Kritik gefeierten

 

The 20/20 Experience World Tour rund um die Welt. Tickets ab 53,50 € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de


Du hast angefangen - Nein! Du! mit dem Puppenth. etc. Christiane Klatt im Figurentheater Grashüpfer vom 15. - 19.08.2018

 

Es war einmal ein blauer Kerl, der lebte friedlich an der Westseite eines Berges, wo die Sonne untergeht. Und an der Ostseite, wo die Sonne aufgeht, da lebte ein roter Kerl.“ Eine einprägsame und vergnügliche Parabel über Streit und Verständigung. Puppenspiel ab 3 Jahren nach dem Kinderbuch "Two Monsters" von David McKee.  Tickets Erw. 8,- € Kinder 5,- € unter http://theater-treptower-park.de / http://www.puppen-etc.de

 

Kaiser & Plain: Liebe in Zeiten von so lala im BKA Theater vom 15. - 18.08.2018 um 20 Uhr

 

Nach dem erfolgreichen Debut von „Denk’ ich, sag‘ ich nicht“ präsentieren Virginia Plain (Gesang) und David Kaiser (Klavier und Gesang) ihr zweites Programm. Alle 11 Minuten verliebt sich angeblich ein Single mithilfe des Internets. Frau Plain hat sich ebenfalls in den unendlichen Weiten des World Wide Web auf die Suche gemacht, und der vermeintliche Prinz sitzt wahrscheinlich sogar im Publikum. Alles könnte wunderbar klappen, wenn nicht der Herr Kaiser mitmischen und das vermeintlich gefundene Glück kritisch hinterfragen würde. Außerdem geht es um Begegnungen in der Sauna, Pippi Langstrumpfs Problem, hässliche Pärchen, Frau Plain als Domina, Demütigungen und sexuelle Orientierungen und natürlich die Liebe mit all ihren Facetten. Kaiser & Plain interpretieren Popsongs, Lieder bekannter Kabarettkollegen und singen ebenso Eigenkompositionen. Ein Abend voller komischer Missverständnisse, unabsichtlicher Ehrlichkeit und falsch verstandener Smileys.

 

Tickets ab 21,- € unter http://www.bka-theater.de/

Les Brünettes – The Beatles Close-Up live in der Bar Jeder Vernunft am 18 & 19..08.2018

 

Nach ihrem letzten Programm A Women Thing, einer kongenialen Hommage an ihre musikalischen Heldinnen, hatten Les Brünettes einfach Lust auf ein "Jungs-Ding". Und wen könnten sie sich da besser vornehmen als die Boygroup aller Boygroups: The Beatles. Durch die Augen von vier Frauen ist eine packende Nahaufnahme von Leben und Musik der Fab Four entstanden, die die Sängerinnen ganz natürlich mit einschliesst. Immer noch ergründen Musiker, Fans, Biographen und Zeitgenossen das Geheimnis der Beatles: Wie konnten ausgerechnet diese vier doch eigentlich ganz normalen Jungs aus Liverpool zu Blitzableitern der Sehnsüchte einer ganzen Generation werden? Sicher auch deshalb, weil sie eine wirkliche "Band" waren - eine eingeschworene Bande, mehr als nur die Summe ihrer Einzelteile. Ein Attribut, was auch auf Les Brünettes zutrifft, dies haben sie auf ihren beiden vorhergehenden Alben nachdrücklich bewiesen. Anders als in den meisten Bands, war jeder der Beatles außerdem Songwriter und Solosänger und ließ seine musikalischen Ideen in die Band mit einfließen, was zur ungeheuren Vielfalt ihrer Musik beiträgt. Diese Freiheit geben sich auch Les Brünettes und entdecken immer wieder neue musikalische Pfade jenseits des a cappella Mainstreams. Tickets 19,90,-/12,50 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

Das ist Berlin! - Lieder und Anekdoten im Theater im Palais am 09.08.2018 um 19.30 Uhr

 

Icke, dette, kieke mal, Oogen, Fleesch und Beene!“ „Nein, mein Kind, so heißt das nicht: Augen, Fleisch und Beine!“ Zum Glück waren die Kinder ungehorsam und haben weiter berlinert. Ohne den Dialekt wäre die Berliner Schnauze undenkbar. Nicht nur auf den Hinterhöfen hörte man solche Laute. Künstler von Weltruhm brachten die Dinge in diesem mal humorvollen, mal schnoddrigen Ton auf den Punkt. Textdichter und Komponisten erfassten mit Liedern den Rhythmus und das Flair der Stadt und ihrer Bewohner! Mit Anekdoten, knappen wie witzigen  Redensarten, in Chansons und Gassenhauern  melden sich im THEATER IM PALAIS echte  Berliner zu Wort, berühmte und vergessene. Sie zeugen von der treffsicheren Spottlust und dem ruppigen Charme aller, die mit Spreewasser getauft sind. Es plaudern, rezitieren und singen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler, am Klavier begleitet von Ute Falkenau. Tickets ab 20,90 € unter http://www.theater-im-palais.de

 

a-ha live in der Zitadelle Spandau am 21.08.2018 um 19 Uhr

 

Das legendäre norwegische Trio a-ha verlängert seine Electric Summer Tour um zehn Termine in Deutschland im Juli und August 2018! a-ha sind weltweit eine der kultigsten Pop-Bands der 80er Jahre. Das mehrfach mit Platin ausgezeichnete norwegische Trio gilt noch heute als wahrer Pionier in Sachen Musik- und Videotechnologie und nur wenige Bands können es mit dem Vermächtnis und der Langlebigkeit dieser Band aufnehmen. Auch bei der Electric Summer Tour 2018 werden a-ha wieder das tun, was sie am besten können: Von Herzen für ihre Fans performen. Im Gegensatz zur MTV Unplugged-Tour werden sie im kommenden Sommer mit Band und Streichersektion ein volles Elektro-Set spielen und sowohl altbekannte Hits als auch neues Material in sorgfältig ausgewählten, deutschen Städten präsentieren. Über die anstehende Tour sagt Morten Harket: "Wir haben eine enge Beziehung zu Deutschland und unseren Fans dort und haben auch Fans gesehen, die zu all unseren Shows reisen und die wir herzlich willkommen heißen. Es ist aufregend, draußen zu spielen und unsere Musik zu Orten zu bringen, die keine traditionellen Arena-Tour-Orte sind. Wie immer wollen wir die Dinge immer auf eine neue Art und Weise tun, damit die Dinge für unsere Fans aufregend bleiben. Wir freuen uns sehr auf diesen Electric Summer!“ Tickets 73,90 € zzgl. Geb. unter http://www.zitadelle-berlin.de / http://www.prknet.de


La Dispute live im Columbia Theater am 21.08.2018 um 21 Uhr

 

Seit 2016 müssen die Fans der Post-Hardcore-Band aus Michigan bereits auf neue Musik warten. Dabei wäre es doch spannend, endlich zu erfahren, ob La Dispute die Entwicklung von ihren wütenden Anfangszeiten zu einem hochmelodischen Taumel zwischen Melancholie und Aggression fortführen werden, bei dem zuletzt öfter eher die Melancholie siegte. Ihr Album »Rooms Of The House« sowie der Soundtrack zur Banddokumentation »Tiny Dots« waren auf jeden Fall von vielen geliebte Laut-Leise-Angelegenheiten, die neue Facetten dieser Band zeigten, die bereits seit 2004 existiert. Im Sommer werden La Dispute endlich wieder in Deutschland live zu sehen sein. Tickets 22,70 € unter https://columbia-theater.de / https://www.fkpscorpio.com

 

Stephanie Lottermoser live im A-Trane vom 21. - 25.08.2018 um 21 Uhr

 

Den Titel für ihr aktuelles viertes Album hat Stephanie Lottermoser genau richtig gewählt: „This Time“. Denn dieses Mal, so viel ist gewiss, steht dem ganz großen internationalen Durchbruch nichts mehr im Wege. Alles richtig gemacht: Herausragende Kompositionen, packende Beats, einfühlsame Texte, einen grandiosen Produzenten an Bord, ebenfalls vorzügliche Begleitmusiker. Angesiedelt sind die zehn Lieder im so weiten wie inspirierenden Landstrich zwischen Jazz und Pop. Es war ein langer Weg hin zu diesem Opus Magnum, stetig mit dem Blick nach vorne. Eine Hürde nach der anderen wurde erfolgreich genommen. Und jetzt ist die aparte, warmherzige, vor allem aber extrem talentierte Musikerin aus dem beschaulichen oberbayerischen Ort Wolfratshausen definitiv am Ziel angelangt, mit Meisterstück „This Time“. Für all diejenigen, die Stephanie Lottermoser - noch - nicht kennen, wird ihre beeindruckende Vita im Schnelldurchlauf erzählt: Geboren 1983, bekam sie ab dem 7. Lebensjahr Klavier-, gleich darauf Gesangsunterricht. „Doch mit 14 wollte ich mich unbedingt mit einem Zweitinstrument vertraut machen“, reflektiert das Energiebündel. „Kurz dachte ich über die Posaune nach. Dann aber entschied ich mich fürs Saxophon, der Klang hat mir einfach wahnsinnig gut gefallen.“ Als die Entscheidung getroffen war, wurde die Power-Frau ausgebildet bei den Sax-Koryphäen Johannes Enders, Karsten Gorzel, Leszek Zadlo und Axel Kühn. Infos & Tickets unter http://www.a-trane.de/ http://www.stephanielottermoser.com/de/

Marius Müller-Westernhagen auf MTV Unplugged Tour live in der Mercedes-Benz Arena Berlin am 24.08.2018 um 20 Uhr

 

Nachdem er bei seiner vergangenen Tour bereits 100.000 Fans mit Akustikversionen seiner größten Hits begeisterte, geht Marius Müller-Westernhagen auch 2018 wieder auf große „MTV Unplugged Tour“! Vor vielen Jahren war Marius Müller-Westernhagen der erste deutsche Künstler, dem der Musiksender MTV anbot im „Unplugged“-Format aufzutreten. Damals lehnte er ab, es gab so viel anderes zu tun.  Doch im August letzten Jahres konnte der Zeitpunkt nicht besser sein und so kam er schließlich der Einladung zum Spiel ohne Stecker nach. Im Sitzen, mit Gästen und akustischen Instrumenten zeichnete der Rock-Musiker zwei Konzerte für „MTV Unplugged“ in der Berliner Volksbühne auf und überraschte mit einer sehr persönlichen, abgespeckten Show. Das Ergebnis erschien am 28. Oktober bei Virgin Records (A Division of Universal Music) als Live-Album auf CD sowie als Konzertfilm auf DVD/BluRay, von keinem Geringeren als dem vielfach prämierten Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Soul Kitchen“, „Tschick“) filmisch in Szene gesetzt. Es folgte der Direkteinstieg auf Platz 2 der deutschen Album Charts sowie Open Airs und Arena-Shows in 2017! „Wir haben ‚Unplugged’ als künstlerische Herausforderung gesehen“, sagt Marius Müller-Westernhagen über die Show. Tickets ab 66,- € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de /

Foto: Joerg Steinmetz.virgin-records


Die Zauberflöte in der Deutschen Oper Berlin am 25. & 26.08.2018 um 19.30 Uhr

 

Prinz Tamino wird von einem wilden Drachen bedroht. In letzter Minute retten ihn drei geheimnisvolle Frauen, Abgesandte der Königin der Nacht. Als der Vogelfänger Papageno auftaucht und sich mit der Heldentat brüstet, bestrafen sie ihn. Dem Prinzen überreichen sie ein Bild von Pamina, der Tochter der Königin, die vom Herrscher des Sonnentempels, Sarastro, gefangen gehalten wird. Tamino verliebt sich in sie. Da erscheint die Königin selbst und befiehlt ihm, zusammen mit Papageno Pamina zu retten. Eine Zauberflöte soll ihn vor Gefahren schützen, der widerstrebende Papageno erhält ein magisches Glockenspiel. Von drei Knaben geführt, machen sich die beiden auf den Weg zu Sarastros Burg. Während Tamino von den Burgwächtern zweimal zurückgewiesen und beim dritten Mal darüber belehrt wird, dass Sarastro nicht der grausame Despot sei, als den ihn die Königin hingestellt hat, findet Papageno Pamina und versucht mit ihr zu fliehen. Ihren Bewacher Monostatos kann er zwar mit Hilfe des Glockenspiels in Schach halten, aber das Erscheinen Sarastros macht alle Anstrengung zunichte. Papageno, Pamina und Tamino müssen in Sarastros Tempel bleiben.

 

Tickets 25,- € unter http://www.deutscheoperberlin.de

Vladimir Korneev LIEBÉИ - französische Chansons, russische Romanzen & neue deutsche Lieder in der Bar Jeder Vernunft am 28. & 29.08.2018 um 20 Uhr

 

Chanson macht mich nackt“ gesteht der in Georgien geborene Sänger, Tänzer und Schauspieler. „Pures Empfinden, purer Klang“ lassen Vladimir Korneevs Chanson-Interpretationen so leidenschaftlich, so anders und so unerhört intensiv werden. Nicht zuletzt wegen dieser Intensität war sein Debütprogramm, LIEDÉЯ in der BAR JEDER VERNUNFT stets ausverkauft. Mit dem neuen Programm LIEBÉИ präsentiert er neben großen französischen Klassikern von Piaf, Brel und Legrand zum ersten Mal auch eigene Lieder in deutscher Sprache. Gemeinsam mit dem Texter Carsten Golbeck schuf Korneev Werke, die zwischen Kunstlied und Chanson balancieren – poetisch und dennoch jung und ganz heutig. Dazu interpretiert er Marlene Dietrich und Zarah Leander; neue russische Romanzen von Alla Pugacheva, Vladimir Vyssotzky und Alexander Tariverdijev fügen sich nahtlos in Korneevs entworfenes Bild von der Liebe. Zusammen mit Konzertpianist Liviu Petcu, der seinerseits die Liebe zur Musik mit Solostücken von Liszt bis Tchaikovsky eindrücklich zu erklären versteht, setzt Korneev ein Statement, das nackt, direkt und authentisch und doch voller Empfindsamkeit und Feingefühl ist. Tickets ab 19,90 € erm. 12,50 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

Frank Lüdecke: Über die Verhältnisse im Kabarett Theater Die Wühlmäuse am 30.08.2018 um 20 Uhr

 

Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heisst es noch "Familie"? Oder bereits "Whatsapp-Gruppe"? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen? Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa - all das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. Über die Verhältnisse ist hintersinniges Kabarett und trotzdem witzig und unterhaltsam. Nein, das muss kein Gegensatz sein. Frank Lüdecke (Deutscher Kabarettpreis 2009, Bayerischer Kabarettpreis 2010, Deutscher Kleinkunstpreis 2011), viele Jahre Mitglied beim "Scheibenwischer", gehört seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts. Tickets ab 22,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Das Schloss – Ein Gespenst packt aus im Theater im Palais am 30.08.2018 um 19.30 Uhr

 

Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern. Dieses ist nach Jahren der Einsamkeit sehr redselig und verwickelt die unfreiwilligen Gäste in ein unterhaltsames Streitgespräch. Denn die beiden Besucher sind gänzlich uneins über das neue Berliner Stadtschloss. Allein das Erstaunen über den kultivierten, körperlosen Gastgeber eint das Paar.<<  Carl Martin Spengler ist das Schlossgespenst im THEATER IM PALAIS in Berlin - Unter den Linden. Das Berliner Schloss entsteht neu und die historische Mitte Berlins bekommt einen neuen Schauplatz. Lange hatten sich Befürworter oder Zweifler gestritten -unbestritten blieb jedoch eines: Das alte Berliner Schloss war ein architektonischer Ankerpunkt, gleichwohl die Bedeutung für die Berliner fraglich war. Umso erfreulicher ist es, dass an dieser zentralen Stelle ein Bau errichtet wird, der nicht nur dem städtebaulichen Erbe gerecht wird, sondern ein lebendiger und offener Ort im Geiste des heutigen und zukünftigen Berlins wird.

 

Tickets ab 20,90 € unter http://www.theater-im-palais.de

Hotel Gl’Amouresque * Burlesque-Varieté-Show in der Bar Jeder Vernunft am 01.09.2018 um 23.30 Uhr

 

Willkommen im Hotel Gl’Amouresque! Zusammen mit Berlins Vaudeville-Queen Sheila Wolf servieren vier internationale Showgirls im Spiegelzelt erstmalig eine brandneue Late-Night-Show. Die einzigartige Mischung aus Burlesque, Boylesque, Cabaret, Drag und Artistik bietet 20er Jahre Amüsement à la „Babylon Berlin“ – live in der BAR JEDER VERNUNFT. „Die Gl’Amouresque“ sind vier Ex-Tänzerinnen des legendären Friedrichstadt-Palast-Ensembles, die mit britischem Humor, französischer Romantik, belgischer Verruchtheit und amerikanischem Glamour das Edinburgh Fringe Festival und andere Bühnen Europas im Sturm erobert haben: Lola LaTease (England), Tara D’Arson (Frankreich), Lexi Stellar (Belgien) und Rose Noire (USA). Gemeinsam mit weiteren internationalen Gästen verwandeln „Die Gl’Amouresque“ nun die BAR JEDER VERNUNFT in ein glitzerndes Vaudeville Theater, wo elegante Weiblichkeit auf Humor trifft und Tanztalent der Weltklasse auf Vintage-Charme mit einem modernen Twist.Tickets ab 24.80 € erm. 12,50 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

149. Berliner Spielzeugbörse in den Ludwig Loewe-Höfen am 02.09.2018 10 - 14 Uhr

 

 

Fremdworte oder Geheimcodes: H0, Spur N, BR 80, Adler, Rocco, Kruse, Schildkröt oder Steiff... Sammler und Spielzeugfreunde wissen längst um die geheimnisvollen Bezeichnungen und ihre Verwendung. Gucken, staunen, tauschen und fachsimpeln steht am 29.Januar 2017 in der Zeit von 10 – 15 Uhr wieder einmal im Mittelpunkt. Dann öffnet die 138. Berliner Spielzeugbörse in den Ludwig Loewe-Höfen in der Wiebestraße ihre Pforten. Das Angebot reicht von Eisenbahnen, Puppen und Teddy´s bis hin zu alten Autos und Figuren. Ob bespielt oder unbespielt, hier findet jeder was er sucht... und sei es nur zum angucken.

 

Eintritt: 4,50 Euro, Kinder 2,50 Euro, ab 12.30 Uhr 50 % Rabatt unter www.berliner-spielzeugboerse.de

Lunchkonzert in der Berliner Philharmonie am 04.09.2018 um 13 Uhr

 

Mittlerweile genießen die Lunchkonzerte in der Berliner Philharmoniker so etwas wie Kultstatus, und sind eine feste Größe im Veranstaltungsprogramm. Genau betrachtet ist diese Art von Konzert eine Insel der Entspannung, sozusagen ein Entschleunigungsprogramm. Bis auf wenige Ausnahmen, lädt die Philharmonie jeden Dienstag um 13 Uhr zu Kammermusik und Lunch in das Foyer. Das 40 bis 50-minütige Programm wird dabei nicht nur von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und Stipendiaten der Orchester-Akademie gestaltet, auch Instrumentalisten des Deutschen Symphonie-Orchesters und der Staatskapelle Berlin, sowie Studierende der Berliner Musikhochschulen, nehmen daran teil. Was 2011 seinen Lauf nahm, hat sich als äußerst gefragt herausgestellt, was vor allem dem musikalischen, wie auch dem kulinarischen Teil zuzuschreiben ist. Hier trifft der gestresste Berufstätige auf den erlebnishungrigen Pensionär, Jung auf Alt, Yuccie auf Büroleiter... Etwas für den Gaumen und die Ohren: LunchKonzert im Foyer der Philharmionie. Die Musik ist kostenlos, das fantasievolle Catering erschwinglich!

 

Infos & Spielplan www.berliner-philharmoniker.de

Ashley Campbell live im Privatclub am 04.09.2018 um 20 Uhr

 

Nach ihrer ersten eigenen erfolgreichen Tournee als Headliner in England im März diesen Jahres kündigt die amerikanische Singer/Songwriterin Ashley Campbell nun auch Deutschlandtermine an. Die jüngste Tochter des im letzten Jahr verstorbenen Country-Superstars Glen Campbell wird auf zwei exklusiven Clubshows hierzulande ihr ebenfalls im März erschienenes Debüt „The Lonely One“ (Humphead Records) live vorstellen. Die 31-Jährige aus Phoenix/Arizona ist zu sehen in Berlin am 4. September 2018 im Privatclub und in Köln am 5. September 2018 im Blue Shell. Als jüngstes der acht Kinder von Glen Campbell (u.a. „Gentle On My Mind“) wird Ashley die Musik in die Wiege gelegt. Ihr Vater ist nicht nur ein Country-Superstar mit 45 Millionen verkaufter Platten, sondern vor seiner zweiten Karriere ein gefragter Session-Gitarrist, der auf Hunderten von Aufnahmen mitgewirkt hat, von Frank Sinatra bis zu den Beach Boys. Seine Tochter übernimmt das musische Talent ihres Vaters, belegt aber nach der High School an der Pepperdine University in Malibu Theaterwissenschaften, weil ihre Vorlieben damals auf Tanz und Schauspiel liegen. Tickets 16,- € zzgl. Geb. unter https://privatclub-berlin.de / https://wizpro.com/


6.Köpenicker Whiskyfest in der Altstadt am 07. & 08.09.2018

 

Köpenick gerät leicht ins Wanken... Was für eine Vorstellung, dabei ist die Sache an sich völlig harmlos: Wie bereits in den Jahren zuvor in der Altstadt, verwandelt sich Köpenick dieses Jahr auf dem Gelände der Freiheit 15 in eine grandiose Whiskymeile. Grandios allein schon deshalb, weil das Wasser des Lebens an zwei Tagen das Straßenbild beherrscht. Nicht, dass Sie auf den Gedanken kämen, hier würden alle Menschen nur noch wankend promenieren... Nein, es ist die einzigartige Auswahl an Bränden, die von den einzelnen Ausstellern dargeboten wird; eine Auswahl, die man so nur ganz selten erleben kann. Das Konzept selbst, ein gelungener Mix aus Whisky – Musik – Spaß und Open Air. An den zwei Tagen haben die Besucher hinreichend Möglichkeit Whisky aller Altersstufen und Preisklassen zu verkosten. Freitag Beginn 16 Uhr Eintritt 13,- € zzgl. Geb.  Samstag Beginn 14 Uhr Eintritt 15,- € zzgl. Geb. Am Freitag begleitet Clover die Besucher in den Abend, der mit einer Aftershow Party endet. Am Samstag greift  Larkin mit Celtic Folk & Rock in das Geschehen ein.

 

Weitere Infos unter www.koepenicker-whiskyfest.de

Die Zauberflöte in der Komischen Oper Berlin am 08.09.2018 um 19.30 Uhr

 

In einem fernen, dunklen Wald …Auf der Flucht vor einer gefährlichen Riesenschlange wird Tamino in letzter Minute von den drei Damen der Königin der Nacht gerettet. Als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, erblickt Tamino als erstes Papageno und hält diesen für seinen Retter. Die Prüfung des Schweigens...Tamino und Papageno sollen sich in Stillschweigen üben. Durch das Erscheinen der Damen und ihre Warnungen werden die beiden auf eine harte Probe gestellt. Tamino bleibt standhaft, Papageno plappert munter drauflos. Die Prüfung des Feuers und des Wassers...Die Musik der Zauberflöte und ihre gemeinsame Liebe lassen Tamino und Pamina die eigene Angst besiegen und die Gefahren des Feuers und des Wasser überwinden. Währenddessen …rüsten sich die Königin der Nacht, die drei Damen und der übergelaufene Monostatos zu einem Anschlag auf Sarastro und seine Anhängerschaft, der jedoch vereitelt wird. Tamino und Pamina sind am Ende ihrer Prüfungen angelangt und können endlich zueinander finden.

 

Tickets ab 12,- € unter www.komische-oper-berlin.de

ONAIR *VOCAL LEGENDS - A Cappella Pop Show* im Admiralspalast im Studio am 08.09.2018 um 20 Uhr

 

Mit ihren ersten beiden Programmen „Take off!“ und „Illuminate“ hat sich die Berliner A Cappella Formation ONAIR in einem atemberaubendem Tempo mit in die internationale Spitze der Vokalformationen gesungen. Für ihre gesangliche Intensität und Perfektion, ihre kunst- und kraftvollen Arrangements sowie ihr innovatives Sounddesign wurde die Band mit zahlreichen renommierten Musikpreisen in Europa, Asien und den USA ausgezeichnet. Nachdem ONAIR in den vorherigen Programmen bereits Werke von Künstlern wie Björk, Sting, Led Zeppelin, Kate Bush, Massive Attack oder Rammstein spektakulär neu interpretierte, erweitert die Band in VOCAL LEGENDS ihr Spektrum um zahlreiche weitere legendäre und aktuelle Songs der internationalen und deutschen Pop- und Rockgeschichte, u.a. von Prince, Michael Jackson, Pink Floyd, Lou Reed, Linkin Park, Whitney Houston, Sinead O’Connor, Clueso, Adele u.a.m. Dabei covert ONAIR nicht einfach, sondern arrangiert und inszeniert die Originalversionen auf kreative und überraschende Art und Weise neu und schafft damit viele begeisternde und berührende Momente. Mit „VOCAL LEGENDS“ geht ONAIR den erfolgreich eingeschlagenen Weg konsequent weiter und baut ihren weltweiten Ruf als eine der spannendsten und kreativsten Vocal Pop Bands weiter aus. Tickets ab 23,- € unter www.admiralspalast.de / http://d2mberlin.de

Filmbörse Berlin & Sammlermarkt im Palais am See am 09.09.2018 10 - 15 Uhr

 

Mit Kind & Kegel auf den Spuren des Films... Auf Berlins einzigartigen Filmsammlermarkt finden Sammelwütige, wie auch Interessierte und einfach nur Neugierige, eine große Palette interessanter Dinge aus der Welt des Films. Darunter alte/neuere Filmposter, Kinoplakate, Starfotos, Autogrammkarten, Blu-ray Discs, und natürlich auch die fast schon legendären DVDs. Upps, beinahe hätten wir Videokassetten, Super8-Filme, Filmbücher und die vielen anderen interessanten Dinge... einfach unter den Tisch fallen lassen (haben wir aber nicht!). Als die Bilder laufen lernten konnten man vielleicht nur erahnen, welch einen Lauf das nehmen würde. Jahrzehnte später, spricht man bereits von Nostalgie, wenn man nur auf das Thema Filmspule & Co kommt. Ein Flohmarkt der ganz besonderen Art erwartet die Fans, wie auch Neugierige im Palais am See, in den Tegeler Seeterrassen, am 04.März 2018 – Familienfreundliche Eintrittspreise: 4,- € ab dem 18.Lj!

 

Weitere Infos unter https://www.facebook.com/TegelerSeeterrassenBerlin/  & http://www.filmboerse-berlin.de

ImproBerlin präsentiert ihre *Helden der Arbeit* im Theater Bühnenrausch am 08.09.2018 um 20 Uhr

 

Es gibt sie überall, die Kollegen und die Chefs, die Kunden und die Freunde, und dann noch die gute Familie und das Chaos, was all dem innewohnt. "Helden der Arbeit" erzählt die Geschichte von Arbeitskollegen und dem kleinen Wahnsinn, den eine regelmäßige Arbeitsstätte mit sich bringt. ImproBerlin beleuchtet Arbeitsplätze ihrer Wahl. Sei es der Bäcker von Nebenan, das Büro 306 in der dritten Etage vom Arbeitsamt, der Agrarausschuss des Bundestags oder die Pathologie. Dort finden wir die kleinen Glücksmomente, finstere Abgründe, oder auch die ganz große Liebe. ImproBerlin, das sind Barbara Demmer, S. Kjel Fiedler, Dörthe Engelhard, Karin Mietke und Jens Clausen.

 

 

Infos & Tickets unter www.buehnenrausch.de

Alles Schwindel im Maxim Gorki Theater am 09.09.2018 um 19.30 Uhr

 

Das Revuetheater ist wieder da! Fast schien es, als hätten die Nazis gesiegt. Das Revuetheater, jene queere Mischung aus Operette, modernem Boulevard, politischem Kabarett, Jazz und neuer Musik war das Genre, das wie kein anderes das Bild der „Goldenen Zwanziger“ in Berlin prägte. Doch diese hohe frühpostmoderne Unterhaltungskunst fiel den Nazis und ihrem antisemitisch-homophobem Hass zum Opfer. Die Künstler*innen mussten emigrieren, ihre Werke verschwanden und mit ihnen auch das Genre. Am Gorki wird nun eines dieser Werke 86 Jahre nach der Uraufführung 1931 wieder belebt: „Alles Schwindel“ ist eine echte Wiederentdeckung. Was wie eine klassische Boy-meets-Girl-Story beginnt, wird zu einem aberwitzigen Parcours durch die Scheinwelten der späten Zwanziger Jahre und damit einer Zeit, in der „Tempo“ das entscheidende Wort war und „Schritt halten“ den Rhythmus vorgab. Die Musik des später nach London emigrierten Mischa Spoliansky kann neben Größen wie Kurt Weill bestehen. Tickets ab 10,- € unter http://gorki.de

Tash Sultana live in der Columbiahalle am 11.09.2018 um 20 Uhr

 

Tash Sultana live im Tempodrom zu sehen, war für viele der anwesenden Zuschauer vermutlich das Konzerthighlight des Jahres.“ Nicht geringer urteilt hoers.de über den Auftritt des australischen Wunderkinds Anfang November. Mit 3500 Zuschauern war die Berliner Spitzzelthalle ausverkauft – nachdem das Konzert schon einmal verschoben und vom Columbia Theater über das Astra Kulturhaus gleich zweimal hochverlegt wurde. Ihr letztes Konzert ihrer Zwei-Jahres-Tournee war auch gleichzeitig ihr größtes bislang: Sultana hat noch nie vor mehr Menschen gespielt, wie sie während ihrer Show erzählte. Und spielen, das tat sie brillant. Die Loopstationsvorsteherin hatte die Menge vom ersten Ton an vollständig im Griff. Mit ihren vier, fünf Gitarren und den ganzen anderen Instrumenten ersetzt sie locker eine Band. Gerne werden Vergleiche mit Ed Sheeran gezogen, der bekanntlich auch auf diese Weise zu muszieren begann. Aber dieser Rückgriff auf die technische Ausführung der Musik greift eindeutig zu kurz, um den Rotschopf und die Australierin über einen Kamm zu scheren. Bei ähnlich hoher Intensität sind die beiden doch zu unterschiedlich. Tash Sultana nimmt sich aus einer breiten Soundpalette, was sie braucht: Reggae-Rhythmus, Folk-Harmonien, Indie-Rock-Gebratze, R’n’B-Vibes, Soul-Gesang. Nicht einmal vor einem langen Gitarrensolo scheut sie zurück und macht aus ihrer Show eine veritable Jam-Session – wohlgemerkt bei nur einer Musikerin auf der Bühne. Tickets 28,50 € zzgl. Geb. unter https://www.fkpscorpio.com / http://www.columbiahalle.berlin/de

Schwarze Grütze *Notaufnahme in der ufafabrik am 14. & 15.09.2018 um 20 Uhr

 

Sie gehen nicht gern in die Notaufnahme? Das sollten Sie aber unbedingt, auf jeden Fall in die der Schwarzen Grütze! Denn im nagelneuen Programm des Kabarett-Duos werden keine Hals- und Beinbrüche diagnostiziert, hier geht es eher um das Ungesunde unseres Miteinanders, unsere mentalen Schonhaltungen und geistigen Blutergüsse. Rasant, schräg und äußerst musikantisch präsentieren uns die beiden bösen Barden eine Momentaufnahme unseres ganz alltäglichen Wahnsinns. Da schickt der Unfallservice des Dudelfunks die Gaffer zu den neuesten und schwersten Verkehrsunfällen, da scheitert ein Suizid daran, dass wir uns in der digitalen Welt nicht mehr löschen können, und am Ende fordert der rechtslastige Patient bei der Transplantation lautstark eine „deutsche“ Niere ein. Wir behandeln die Falschen – aber Pursche und Klucke besingen die Richtigen, wie gewohnt wortgewaltig und vor allem krachend komisch. Und spätestens zum Ende des Konzertes wird uns klar: Das Einzige, dass in diesem Land wirklich gesund ist, ist das Lachen! Tickets 19,- € erm. 16,- € unter https://www.ufafabrik.de


Zinnober in der grauen Stadt im Theater Parkaue am 14.,15. & 17.09.2018

 

Der Maler Zinnober streicht die Häuser in der Großstadt schwarz und grau, denn an Schwarz und Grau haben sich die Menschen gewöhnt. Eines Tages sieht er zwei Jungen, die mit bunter Kreide Sonne, Sterne und den Mond auf den Boden malen. Vor lauter Überraschung wackelt sein Gerüst, sein Eimer kippt und die Farbe klatscht mitten auf die bunten Bilder der Kinder. Die sind empört und beschimpfen ihn: „Du Graumaler!“ Zu Hause schmeckt ihm sein Abendbrot nicht, er kann nicht schlafen. Nachts packt er eine Kiste mit Farben zusammen und beginnt heimlich, die Straßen und Häuser bunt zu malen. Auf einmal werden alle Menschen der Stadt davon angesteckt. UNITED PUPPETS setzen nach „Lichterloh“ und „Das Rotkäppchen“ ihre erfolgreiche Kooperation mit dem THEATER AN DER PARKAUE fort. Das Kinderbuch der preisgekrönten Autorin und Illustratorin Margret Rettich (1926 – 2013) wird auf der Bühne mit unterschiedlichen Mal- und Zeichentechniken lebendig: die Verwandlung der Stadt aus einem grauen Moloch in eine lebenswerte Oase. Tickets 13,- € unter http://www.parkaue.de


I Heart Sharks live im Lido am 15.09.2018 um 20 Uhr

 

Die Berliner Band I Heart Sharks verkündete über einen Post auf ihren Social Media Kanälen, dass nach 10 Jahren, drei Studio Alben und unzähligen Konzerten, die Indie-Helden Pierre Bee, Simon Wangemann, Martin Wolf und Craig Miller nach einer letzten Tour getrennte Wege gehen werden. Die vier Wahl-Berliner aus London, New York und Leipzig, die mit ihrer einzigartigen und energievollen Live Shows zu Bekanntheit gelangten, waren seit 2007 fester Bestandteil der deutschen Tourlandschaft und spielten u.a. Support für White Lies und Friendly Fires. Die vier letzten Konzerte zelebrieren ihre Reise von trashigen Berliner Houseparties zu den großen Bühnen. Tickets 18,- € zzgl. Geb. unter https://www.lido-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com

 

Nick Mason’s Saucerful Of live im Tepodrom am 16.09.2018 um 20 Uhr

 

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets werden bei sechs exklusiven Konzerten in Deutschland frühe Stücke von Pink Floyd spielen.  Nick Mason’s Saucerful Of Secrets sind Nick Mason, Gary Kemp, Guy Pratt, Lee Harris und Dom Beken. Dies ist die einmalige Gelegenheit das gefeierte und hochgelobte Frühwerk von Pink Floyd live zu erleben, inclusive Songs der Alben `The Piper At The Gates of Dawn` und `A Saucerful Of Secrets`. Nur wenige Bands der Musikgeschichte haben so eine herausragende kulturelle Bedeutung wie Pink Floyd. Sie sind eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und Nick Mason nicht nur Gründungsmitglied, sondern auch das einzige Bandmitglied das sowohl auf allen Alben als auch bei allen Liveshows der Band mitspielte. Diese Konzertreihe, die letzte Woche mit einigen wenigen Pubshows in London begann, sind die ersten Konzerte von Nick Mason seit Pink Floyd 2005 beim Live 8 Konzert in London auftrat. Tickets ab 49,25 € unter https://www.tempodrom.de / https://www.prknet.de

BETTINA BUMMELT *im Theater an der Parkaue Bühne 3 vom 16. - 19.9.2018

 

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern  und Erwachsenen.

 

Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze, und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt... das Ergebnis liegt klar auf der Hand: sie vergisst die Zeit und erscheint somit unpünktlich zum Mittagessen. Ein Dilemma bahnt sich an... für Mutter und Essen zugleich. Das führt dazu, dass sich die Mutter von Tag zu Tag mehr darüber ärgert, und Bettina letztlich alleine vor ihrem lauwarmen Essen sitzt. Eines Tages glänzt die Frau Mama mit Unpünktlichkeit, und Bettina erfährt an eigenem Leibe was es heißt... warten zu müssen. Eine nicht wenig spannende Geschichte zum Thema Zeitempfinden... 

 

Tickets 13,- € unter www.parkaue.de

Marian Hill live im Gretchen am 16.09.2018 um 20 Uhr

 

Bereits vor vier Jahren bezeichnete die New York Times sie als „US-amerikanische Antwort auf Aluna George“, jetzt knüpfen Marian Hill aus Philadelphia mit dem zweiten Album an ihren US-Platinhit „Down“ an: „Unusual“ heißt das zweite Studioalbum, auf dem auch die zuletzt veröffentlichten Songs „Subtle Thing“ und „Wish You Would“ vertreten sind. Gerade „Subtle Thing“ ist ein weiterer Beweis dafür, wie gut Marian Hill es verstehen, die menschliche Stimme und absolut spärliche und überraschende Arrangements zu Songs zu verschnüren, die catchy und episch zugleich wirken. Marian Hill sind Samantha Gogol (Songwriting/Gesang) und Jeremy Lloyd (Produktion/Songwriting), ein seit über fünf Jahren aktives Duo aus Philadelphia. Schon seit der High-School miteinander befreundet, operieren die beiden auf der Schnittstelle zwischen Electronica, Pop und R&B – und ergänzen einander perfekt. Los ging es im Jahr 2013: In den einschlägigen Blogs tauchte der Name Marian Hill erstmals in Verbindung mit der Single „Whisky“ auf, was dann auch gleich zu einer Top 10-Platzierung bei Hype Machine führte. Es folgten zwei EPs und mit „Act One“ schließlich vor zwei Jahren ihr erstes Album. Album-Highlight „Down“ verzeichnete über 102 Millionen Streams bei Spotify, dazu weitere 50 Millionen bei Apple Music. Tickets 19,40 € unter https://www.gretchen-club.de / https://www.fkpscorpio.com


JESSICA GALL *best of live im A-Trane am 18. & 19.09.2018 um 21 Uhr

 

Das Leben“, sagt Jessica Gall, „ist doch schon laut genug“. Den zweiten Teil des Satzes muss sich ihr Gegenüber dazu denken, was allerdings kein großes Ding ist. „Da muss meine Musik“, so hätte er auf sicher gelautet, „das nicht auch noch sein.“ Ist sie auch nicht. Aber intensiv, eindringlich, kaum je wieder zu vergessen, das ist sie schon, und zwar mehr denn je. Mit „Picture Perfect“ hat die Berlinerin jetzt ein Album eingespielt, welches im Vergleich zu seinen Vorgängern und konträr zu seinem Titel in absolut positivem Sinne erfreulich unperfekt klingt. Zumal dann, wenn man aus der Bundeshauptstadt ein urbanes Werk erwartet hatte. Jessica Gall lächelt, „wahrscheinlich ist das Gegenteil der Fall, oder?“ Ja, genau. Aber warum nur? „Das Erste, was ich morgens sehe“, sagt die Sängerin, „ist ein Garten mit Apfelbäumen und vielen Vögeln.“ Anders gesagt: Sie wohnt nicht sehr zentral in Berlin. „Das schafft bei mir ein Bedürfnis“, so Gall weiter, „diese Weite auch erklingen zu lassen in meinen Songs, zumindest eine Ahnung davon sollte es geben.“ Ihr Bedürfnis, Weite erahnen und in Klang übergehen zu lassen, habe in den letzten Jahren zugenommen. Platz und Weißraum in ihrer Musik seien ihr zunehmend wichtig geworden, „beides inspiriert mich eigentlich schon seit meiner Kindheit. Infos & Tickets unter http://www.a-trane.de

The Devil Makes Three live im Columbia Theater am 19.09.2018 um 20 Uhr

 

15 Jahre haben The Devil Makes Three jetzt auf dem Buckel, aber die Musik des Trios klingt so frisch und roh wie am ersten Tag. Diese abenteuerliche Mischung aus allen möglichen Americana-Stilen wie Bluegrass, Blues, Country, Folk und allem drum herum und dazwischen zündet auf jeder Bühne. Vor allem da. Nicht umsonst haben Gitarrist Pete Bernhard, Gitarrist und Banjospieler Cooper McBean und Stehkontrabassistin Lucia Turino gleich zwei Live-Platten im Angebot. Denn das Konzerterlebnis gibt den wahren Sound der Kalifornier am authentischsten wider. Eines dieser Alben trug den selbstironischen Titel „A Little Bit Faster And A Little Bit Worse“, was ganz genau stimmt: Tempo, Timing, Temperament sind alles, auf exakt gestimmten Instrumenten sollen andere die ganz korrekten Noten spielen. Man kann sich auch die Studioscheiben mit diesem ganz anderen Charakter anhören wie zuletzt „Redemption & Ruin“, auf dem sie sehr gekonnt Säufer- und Sünder-Songs mit religiösen Stücken über Vergebung und Erlösung kombinieren – eine charmante Idee für ein wunderbares Album. Aber wie gesagt: die Auftritte von The Devil Makes Three sind ein ganz anderes Kaliber. Die Gesangsharmonien sind grandios arrangiert, und ganz ohne Schlagzeug oder Percussion geben die drei einen dynamischen Rhythmus vor, der gleichermaßen in die Beine wie in den Kopf geht. Tickets20,50 € unter https://www.fkpscorpio.com / https://columbia-theater.de


Katze Minki findet Freunde von & mit dem Kobalt Figurentheater im Theater Lichterfelde vom 19. - 22.09.2018

 

 

Es ist gar nicht so einfach, einen Freund zu finden, mit dem man kuscheln, jagen, fressen und spielen kann. Das schmusige Murmeltier schläft immer ein, das Schwein will pausenlos kochen, mit der strengen Eule kann man nur jagen und der Affe spielt verrückt. Und was will das freundliche Krokodil? Wie gut, wenn man vier Freunde hat, die in der Not zusammenhalten und helfen! Bei der Suche nach Freundschaft geht es in diesem Stück um kindliche Grundbedürfnisse: spielen, essen, kuscheln, schlafen. Auch wenn Minki zunächst enttäuscht ist, bietet doch jedes Tier dem Kätzchen mit seinem Temperament und Geschick ein Stück Erfüllung. Wie gut, dass es vier Freunde gibt, die zusammenhalten und der Katze Minki helfen!

 

 

Für Kinder ab 4 Jahre:Infos & Tickets unter http://www.theater-lichterfelde.de/ www.kobalt-berlin.de

Freya Ridings live im Musik & Frieden am 20.09.2018 um 20 Uhr

 

Freya Ridings bringt in Kürze einen Song heraus, der ihre fantastischen Qualitäten auf den Punkt bringt - denn „Ultraviolet“ ist nicht einfach nur ein Vorgeschmack auf das dringlich erwartete Studio-Debütalbum: Aus dem reduzierten Klang der bisherigen Singles wird hier ein großes Erlebnis. Das Intro ist immer noch auf das Klavier konzentriert, doch dann steigert sich der Sound in ein Crescendo bis zum Höhepunkt und markiert damit eine neue Station in der jungen Karriere der gefeierten Engländerin. Ridings ist eine der aufstrebenden Stimmen Englands. Und eine der schönsten noch dazu. Die 23-Jährige aus London hat im vergangenen Jahr einen phänomenalen Aufstieg hingelegt. Sie veröffentlichte selbstständig ihre erste Single „Lost Without You“, eine geradezu klassische Pop-Ballade über einen intensiven Moment, der ihr Leben verändert hat und schaffte etwas Wunderbares: Aus ihrer persönlichen Empfindung und Empfindlichkeit heraus gelang ihr ein allgemeingültiger, enorm gefühliger Song, der nicht nur musikalisch zum Schönsten seit Jahren gehört, sondern auch textlich bei jedem eine Saite zum Schwingen bringt. Tickets 15,- € zzgl. Geb. unter https://musikundfrieden.de / https://www.fkpscorpio.com


Goat Girl live im Lido am 21.09.2018 um 21 Uhr

 

19 Songs in 40 Minuten – Goat Girl mögen es kurz und schmerzhaft. Auf dem selbstbetitelten Debütalbum entwerfen Clottie Cream, Rosy Bones, Naima Jelly und L.E.D. die Fantasiewelt einer sehr schmutzigen, hässlichen City. Es könnte sich durchaus um London handeln, die Heimat der vier expliziten Damen. Dann allerdings wäre es eine Version der britischen Hauptstadt, die sehr weit von touristischen Attraktionen, dem gepflegten Fünfuhrtee oder Royal Weddings entfernt liegt. Tatsächlich erzählen Goat Girl in Interviews gerne vom Niedergang der Stadt, in der das Quartett aufgewachsen ist. Die Platte ist sehr britisch geworden, irgendwo zwischen der scharfen Beobachtungsgabe und ironischen Brechung der Kinks und der berüchtigten Wut der Slits. Die Girlband verbindet sehr gekonnt die sumpfigen Gitarren mit dem gedehnten schläfrigen Gesang von Frontfrau Clottie sowie Punk mit Indie-Rock und bluesigem Gefühl und verdrehtem Lo-Fi-Country-Sound. Goat Girl gehören zusammen mit Bands wie Shame, Bat-Bike oder Fat White Family zu einer neuen Generation, die sich von ihrem Zorn auf die Verhältnisse nicht verbittern lassen, sondern die ihm eine Fuck you-Kreativität entgegensetzen, die eine ganz eigene Ästhetik vermittelt. Im September kommen Goat Girl nach Deutschland, um beim Reeperbahn Festival und bei einer exklusiven Show in Berlin ihre Songs erstmals hierzulande live zu präsentieren. Tickets 7,30 €  unter https://www.lido-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com  

GET STONED *Rolling Stones Cover Band live im Neu Helgoland am 22.09.2018 um 20 Uhr

 

GET STONED -das ist keine weitere Rolling Stones Coverband, sondern DIE Rolling Stones Show aus Berlin. Die erfolgreiche Gewinnerband des großen Rolling Stones Soundalike-Contests von radioeins (rbb) bietet die perfekte Mischung aus professioneller Bühnenshow mit authentischem Equipment, coolen Outfits und einem Frontmann, der Mick Jaggers unvergleichliche Präsenz wie kaum ein zweiter auf die Bühne zu bringen vermag. Die Band spielte bereits mehrere gemeinsame Konzerte mit Rolling Stones-Backgroundmusiker Blondie Chaplin und begeisterte in den vergangenen Jahren tausende Fans–auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Ob in der klassischen Showbesetzung oder gemeinsam mit dem dreiköpfigen Bläsersatz TheSticky Tones –GET STONED lässt die Steine wieder rollen. Infos & Tickets unter http://www.neu-helgoland.de

 

 

Susanne Sundfør live in der Passionskirche am 22.09.2018 um 20 Uhr

 

Susanne Sundfør ist für ihre Wandlungsfähigkeit bekannt. Ihre musikalische Reise schlägt einen weiten Bogen. Ihre ersten Platten überzeugten mit Stücken in Singer/Songwriter-Tradition, begleitet von hinreißendem Klavierspiel. Es folgten Ausflüge in die Synthie-Pop-Welt und in die Klangfülle voll ausarrangierter Musik. Die volle und klare Stimme der Norwegerin blieb dabei genauso ein tragendes und wiedererkennbares Element wie die geradezu klassische Kompositionsweise. In ihrer Heimat Norwegen hat Susanne Sundfør damit alles erreicht. Von ihren bislang sieben Alben landeten vier an der Spitze der Charts. Sie arbeitete mit Röyksopp bei deren Nummer Eins-Hit „Running to the Sea“ zusammen und mit M83 für den Soundtrack des Tom Cruise Blockbusters „Oblivion“. Sie sammelte zahlreiche Musikawards ein, darunter selbstverständlich auch mehrfach den Spellemannprisen, so etwas wie den norwegischen Grammy. Sie hatte sogar schon einen Auftritt bei der Nobelpreisverleihung. Mit ihrem jüngsten Album „Music For People In Trouble“ vom vergangenen Herbst schlug sie den Bogen zurück zu ihren Anfangstagen: Auf ausgedehnten Reisen von Nordkorea bis zum Amazonas schöpfte die vielseitige Musikerin neue Kraft und fand zu ihrer inneren Mitte zurück. Tickets 26,- € zzgl. Geb. unter http://www.akanthus.de/ /https://www.fkpscorpio.com   

BEYOND THE BLACK live im Kesselhaus am 23.09.2018 um 20 Uhr

 

BEYOND THE BLACK ist die Band der Extreme: Wie Naturgewalten, die ungebändigt aufeinandertreffen und die Einzelteile immer wieder neu zusammensetzen zu diesem außergewöhnlichen Sound-Crossover, mit dem die Band seit Jahren auf allen Live - Bühnen begeistert. Opulent arrangierter Symphonic Metal, filigraner Melodic Metal und mitreißender Mittelalter-Rock bilden eine stimmige wie unverbrauchte Einheit, die sich in purer Energie entlädt und immer neue erschafft. Dabei seit jeher kompromisslos, denn was nicht passt, wird nicht passend gelogen, sondern neu formiert. So haben Sängerin Jennifer Haben und ihr neues Line-Up bestehend aus Christian Hermsdörfer (Gitarre, Backing Vocals), Tobias Lodes (Gitarre, Backing Vocals), Stefan Herkenhoff (Bass) und Kai Tschierschky (Drums) ihre Live-Feuertaufe bereits mehr als erfolgreich im letzten Jahr bestanden. Nun wird die Band erstmals die Tracks aus ihrem ersten gemeinsamen Album live präsentieren. Tickets 25,- € zzgl. Geb. unter https://www.kesselhaus.net/ / https://www.landstreicher-konzerte.de/

Passenger live im Astra Kulturhaus am 24.09.2018 um 20 Uhr

 

Die Musik von Mike Rosenberg a.k.a. Passenger hatte immer schon zwei Seiten. Da ist die Eine, episch breite, der radiofreundliche und doch vielseitige und tiefe Pop-Sound, der zum Beispiel Songs wie seinen Mega-Hit „Let Her Go“ (1,8 Milliarden Youtube-Aufrufe!) oder sein Nummer-eins-Album „Young As The Morning, Old As The Sea“ definiert. Andererseits gibt es den introvertierten Passenger, seine Singer/Songwriter-Kunst, die man zum Beispiel auf Platten wie „Whispers“ oder zuletzt im vergangenen Jahr auf „The Boy Who Cried Wolf“ hören konnte. Schon vor dessen Veröffentlichung hatte der Brite angekündigt, eine Auszeit zu nehmen und eine Zeitlang auch nicht mehr auf Tour zu gehen. Was fast unglaublich klang, da er doch davor vor allem als Straßenmusiker und Live-Künstler mit überzeugender Bühnenpräsenz quasi immer irgendwo unterwegs gewesen ist. Lange allerdings hielt die Pause nicht an: Passenger hat eben angekündigt, dass er ein neues Album namens „Runaway“ in der Pipeline hat. Der erste Titel, den er daraus veröffentlicht: „Hell And High Water“ deutet darauf hin, dass die neue Platte wieder eher in Richtung Pop geht. Entsprechend äußerst er sich auch selbst dazu: „Manche finden, Pop sei schmutzig oder schlecht. Aber eigentlich heißt es nur, dass die Melodien catchy sind. Und meine Lieblingslieder sind alle ziemlich catchy.“ Und tatsächlich trifft das auch auf die Songs von Passenger zu, mit diesen unvergesslichen Melodien und kolossalen Refrains. Musikalisch geht er zurück zu seinen familiären Wurzeln. Tickets 30,- €  zzgl. Geb. unter https://www.astra-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com    

Der Mörder ist immer der Gärtner im Berliner Kriminal Theater am 26.09.2018 um 20 Uhr

 

 

Immer muss der Gärtner herhalten... Turbulent und spektakulär eröffnen sich dem Zuschauer menschliche Abgründe - mörderische Gedanken musikalisch verpackt und knackig interpretiert. Und wenn Klassiker wie der „Kriminaltango“ ertönen, er seine Stimme langsam senkt und leise sagt: „Baby, wenn ich austrink` machst du dicht… werden Sie garantiert nicht dicht machen, denn die nächste Spannung folgt mit Mimi, die bekanntlich nie ohne Krimi ins Bett ging. Auch der Maskenball bei Scotland Yard verheißt nichts Gutes, aber so lange der Haifisch noch Zähne hat, kann nicht viel passieren... oder vielleicht doch? Musikalische Spannung und beste Unterhaltung im Berliner Kriminal Theater.

 

 

Tickets: ab 19,- Euro unter www.kriminaltheater.de

Stars in Concert im Estrel Berlin vom 26.09. - 29.12.2018

 

Wer es in diese Show geschafft hat, gehört zu den ganz Großen im Musikbusiness. Denn nur absolute Topstars wie Elvis Presley, Whitney Houston, Louis Armstrong, Cher, Robbie Williams, Amy Winehouse, Michael Jackson oder Madonna stehen bei „Stars in Concert“ auf der Bühne. Seit 1997 präsentiert Produzent Bernhard Kurz in einer einzigartigen Live-Show die weltbesten Doppelgänger im Estrel Festival Center, dem Showroom des Estrel Berlin, Europas größtem Hotel-, Congress- & Entertainment-Center. Mehr als fünf Millionen Menschen haben bereits „Stars in Concert“ in Berlin oder bei weltweiten Gastauftritten gesehen und konnten sich von der Perfektion überzeugen. Die absolute Ähnlichkeit zu den Originalen ist nur ein Teil der Voraussetzung für die Künstler, um bei „Stars in Concert“ in die Rolle des großen Vorbilds zu schlüpfen. Gesang und Performance müssen vollkommen mit dem Original übereinstimmen. Nur die perfekten Doubles werden für diese außergewöhnliche Bühnen-Produktion engagiert. Mehr als 60 Künstler stehen bei Bernhard Kurz unter Vertrag, denn das Programm von „Stars in Concert“ wechselt regelmäßig. Betreten diese die Bühne, taucht das Publikum in eine Welt des Showbusiness und erlebt ein Konzert, das es in Wirklichkeit nie hätte geben können! Begleitet werden die Künstler von einer hervorragenden Live-Band. Ein absoluter Hingucker sind auch die bezaubernden Tänzerinnen, die die Auftritte der Künstler mit hochklassigen Performances begleiten und für eine Bühnenshow der Extraklasse sorgen.. Tickets ab 24,- € unter https://www.stars-in-concert.de

Tank and the Bangas live im Festsaal Kreuzberg am 26.09.2018 um 20 Uhr

 

Tarriona „Tank“ Ball ist eine außergewöhnliche Sängerin. In ihr kristallisieren sich alle Traditionen amerikanischer Stimmkunst: vom Blues und Gospel über jazzige Leichtigkeit, Sprechgesang und Rap bis hin zu Slam-Poetry. Ihr großartiges Vokalorgan steht immer im Zentrum von Tank and the Bangas (und wird auf das Schönste kontrastiert vom auffälligen Background-Gesang von Anjelika „Jelly“ Joseph), ohne dass sie ihrer wechselnden Anzahl von Mitmusikern die Show stehlen würde. Dabei ist es fast zu klischeehaft, dass das Kollektiv auch noch aus New Orleans stammt, folgerichtig allerhand musikalische Traditionen bündelt und daraus einen Cocktail aus ganz viel coolem Jazz, heißem Funk, einem Schuss (Neo-) Soul, jeder Menge HipHop und ein einem Spritzer Spoken-Word braut. Tatsächlich hat Tank Ball vor ihrer musikalischen Karriere mehrere Auszeichnungen als Spoken-Word-Künstlerin gewonnen. Bei dieser Vorgeschichte ist auch klar, dass die Lyrics auch den entsprechenden Tiefgang besitzen. Dazu kommen die umwerfende Musikalität, das überbordende Improvisationstalent und viel Spaß an der Live-Perfomance. Gegründet wurden Tank and the Bangas 2011, und von Anfang an war den Mitgliedern klar: Das, was wir hier machen, wirkt am besten auf der Bühne. Tatsächlich sind die Auftritte der Band, die meist mit sechs bis acht Leuten auftritt, so energetisch wie nur wenig sonst. Die Instrumentierung folgt ungefähr der Jazz-Besetzung: Schlagzeug und Bass als Rhythmusgruppe, diverse Keyboards, Saxofone und Querflöte. Tickets 23,70 € unter https://www.festsaal-kreuzberg.de / https://www.fkpscorpio.com

Darwin Deez live im Bi Nuu am 26.09.2018 um 20 Uhr

 

Gibt es eigentlich noch Hippies? Falls ja, dann ist Darwin Deez einer. Der zottelhaarige Frontmann der gleichnamigen Band stammt aus South Carolina. Seine Eltern waren Anhänger des indischen Gurus Meher Baba, dem The Who mit „Baba O’Riley“ eine musikalische Hommage widmeten, der 44 Jahre lang schwieg, weil wahre Liebe keine Worte braucht, und dessen letzter Satz vor dem Verstummen Bobby McFerrin zu einem Welthit verarbeitete: „Don’t worry, be happy.“ Diese Philosophie hat auch Deez geprägt. Liebe, und dann tu, was du willst, lautet das Gesetz. Sei originell, aber wahrhaftig und brillant dabei. Und vor allem: Humor nicht vergessen. So ist auch seine musikalische Entwicklung eine echte Achterbahnfahrt. Er schrieb seinen ersten Song mit elf, nachdem sein Vater ihm ein paar Akkorde auf der Gitarre beigebracht hatte. Er kam über Nirvana zu Fugazi und Superchunk, gründete eine Band, um dann mit 13 die Chemical Brothers zu entdecken und festzustellen, dass das die Musik der Zukunft sei. Fortan stand Drum’n’Bass auf dem Schild, bis mit Jimmy Eat World die Gitarren wieder zurückkamen. Er studierte Stepptanz, arbeitete in New York als Kellner in einem veganen Restaurant und komponierte im stillen Kämmerlein Noise-Pop, inspiriert von Animal Collective und den Strokes, der nie veröffentlicht wurde. Und irgendwann nahm er seine Debütplatte auf, daheim, mit einer viersaitigen Gitarre in eigenartiger Stimmung und ein paar Casios. Tickets  19,- € zzgl. Geb. unter https://www.binuu.de / https://www.fkpscorpio.com     

DAS PFLICHTMANDAT *MORD AUS MANGEL AN HUMOR im Theater im Palais am 28.09.2018 um 19.30 Uhr

 

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet. Er hat seine Frau umgebracht. Verzweiflungstat oder Verbrechen aus Leidenschaft? Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall … nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Endlich hat er die lang ersehnte Gelegenheit, seine Gelehrsamkeit anzuwenden. Endlich kann er mit seinem Scharfsinn, seiner Eloquenz brillieren. Die Chance seines Lebens! Eine komische Tragödie? Oder eine tragische Komödie? Tatsächlich, beim Prozess ereignet sich das ersehnte Wunder … Tickets ab 20,90 € unter http://www.theater-im-palais.de

 

Xavier Rudd live im Tempodrom in der Großen Arena am 28.09.2018 um 20 Uhr

 

Das euphorische „Walk Away“ ist das erste neue Stück Musik von Xavier Rudd seit 2015. Rührend und doch erhebend, ist es einer seiner bisher kraftvollsten Songs. Nahtlos verwebt er Philosophie und Musik. Produziert von Chris Bond (Ben Howard, Tom Speight) und von Tim Palmer (Pearl Jam, David Bowie, U2) gemischt, ist es auch ein Vorbote auf das bevorstehende neue Album „Storm Boy“, das dieses Jahr erscheinen wird. Der Track zeigt seine unvergleichliche Kunstfertigkeit beim Songwriting und stellt eine beeindruckende Ergänzung zu seinem stetig wachsenden Vermächtnis dar. Musik machen, surfen, die Welt retten: Für den Australier ist das alles dasselbe, denn auf dem weiten Erdenrund gehört alles zusammen. Der Multiintrumentalist tritt auf die Bühne, um den Menschen von seiner Vision zu erzählen. Das hat er immer sehr ernsthaft getan, aber auch sehr unterhaltsam. Nicht umsonst ist er in diesem australischen Sommer (also unserem kalten Winter) zusammen mit den Feierbiestern von The Cat Empire an den schönen Stränden unterwegs gewesen. Natürlich geht der Australier mit dem neuen Album auch auf Tour: „Ich bin stolz auf meine neue Musik und freue mich darauf, sie den Menschen vorzuspielen. Ich fühle mich gesegnet, dieses Jahr wieder Shows in so vielen Ländern auf diesem magischen Planeten zu spielen.“ Im September kommt Xavier Rudd in unsere Hallen. Tickets 35,- € unter https://www.tempodrom.de / https://www.fkpscorpio.com      


Men I Trust live im Badehaus am 28.09.2018 um 19 Uhr

 

Lieblinge der internationalen Musikplattformen überzeugen mit gleichermaßen verträumten wie tanzbaren Sounds Das 2014 in Montreal gegründete Trio versteht es auf äußerst kluge Weise, sonnige Melodien und Sounds mit tanzbaren Beats zu versehen – ohne sich dabei jemals der Gefahr der Belanglosigkeit auszusetzen. Überdies spiegeln Men I Trust geradezu sinnbildlich den Modus Operandi der meisten Indie Bands dieser Tage wieder –zumindest derer, bei denen der Zusatz ›Indie‹ noch tatsächlich mit Leben gefüllt ist und nicht nur als kredibler Zusatz zur Beschreibung des eigenen Sounds dienen soll. Die Kernbesetzung, bestehend aus Sängerin und Gitarristin Emma, dem Gitarristen und Bassisten Jessy sowie Keyboarder und Video-Verantwortlichem Dragos kümmert sich neben dem Schreiben und Aufnehmen ihrer gemeinsamen Musik gleichermaßen um den Vertrieb, die PR sowie der Erstellung Videos – und ist damit tatsächlich weitestgehend unabhängig von vielen Apparaten der Musikindustrie. Tickets 16,10 € unter http://www.badehaus-berlin.com / https://kj.de

Lift live im Neu Helgoland am 29.09.2018 um 20 Uhr

 

Nur wenige Formationen der deutschen Musikgeschichte können auf eine solch treue Fangemeinde bauen, wie die 1973 in Dresden gegründete Band LIFT. Die Musiker von LIFT verstehen es, melodischen Rock und lyrische Texte auf eine Art und Weise zu verbinden, die in deutschen Landen nur bei wenigen Bands anzutreffen ist. Bei ihren Studioproduktionen und vor allem auch bei Live-Präsentationen spürt man die Kraft einer Musik, die mit den Jahren gereift ist und nichts von ihrer Dynamik eingebüßt hat. In den ersten sieben Jahren ihres Bestehens wurden die Alben "LIFT" und "Meeresfahrt" produziert. Songs wie "Wasser und Wein", "Abendstunde", "Nach Süden", "Meeresfahrt" und "Tagesreise" sind noch heute fester Bestandteil bei Auftritten von LIFT. Das Jahr 1978 war ein schwarzes in der Geschichte der Band, als der Bandgründer Gerhard Zachar und der Sänger Henry Pacholski auf einer Tournee durch Polen tödlich verunglückten. Unter diesen Eindrücken entstand der Song "Am Abend mancher Tage", der 1980 zu dem Hit des Jahres in der DDR avancierte und auch auf dem 1981 erschienen Album "Spiegelbild" zu finden war. Nach mehrfachen Besetzungswechseln eröffnet das Jahr 2014 einen neuen Abschnitt in der LIFT-Geschichte. Mit André Jolig (keyb) und René Decker (sax, keyb) kehrt die Band in Besetzung und Arrangements zu ihren musikalischen Wurzeln zurück. Tickets 24,85 € unter https://www.neu-helgoland.de

e la luna *canzoni italiane live im Kulturhaus Centre Bagatelle am 07.10.2018 um 16 Uhr

 

Das Berliner Trio …e la luna? spielt seit 1997 in gleicher Besetzung und überaus erfolgreich zusammen. Neben dem Gewinn des Musikpreises musica vitale 2002 hat die Band sechs CDs produziert und zahlreiche Konzerte in Berlin, Deutschland und Europa gegeben. Die Musik, canzoni italiane, kommt in den originellen Arrangements und der kleinen Besetzung zu besonderem Ausdruck: die Sängerin, Eva Spagna ist in Florenz geboren und hat die Originale sozusagen im Blut, das musikalische Fundament kommt von Holger Schliestedt an der Gitarre und Martin Klenk wechselt zwischen Cello und Saxophon. Von ihnen stammen auch die neueren, eigenen Stücke, zu denen Eva die Texte schreibt. Ironie und Melancholie- beides schafft …e la luna? auf wundersame Weise zu vereinen. …e la luna? spielt > Musik, die glücklich macht. Tickets 15,- € unter https://www.centre-bagatelle.de/ www.elaluna.de

 

87. Europäische Kamerabörse im Logenhaus am 07.10.2018 von 10 - 17 Uhr

 

So viel schon einmal vorab… die Faszination Film & Foto ist nach wie vor ungebrochen. Der Hype der Darstellung und Selbstdarstellung, hat sich dabei zu einem jener Trends entwickelt, die unaufhaltsam Begeisterung erwecken. Es gibt sie also immer noch, die interessierten Amateure, Profianwender, und selbstredend auch Sammler… Tendenz steigend. Anfassen und sich austauschen, das ist gelebtes Leben, jenseits der künstlichen Intelligenz. Kamerabörsen verschaffen nicht nur einen vagen Eindruck dessen, was Fotografie ausmacht, vielmehr sind sie ein Ort der Vielfalt, des Handels, sowie des Tauschen von technischen Errungenschaften, und zugleich InfoTreffpunkt. Große Namen wie Voigtländer, Josef Maximilian Petzval, sowie Friedrich Wilhelm Enzmann, haben die technische Landschaft geprägt, und  erinnern an die Begründung der ersten Produktion fotografischer Apparate in Deutschland. Ohne sie wäre unser heutiges Dasein deutlich eintöniger, und vor allem... nicht filmreif!

 

Weitere Infos unter http://www.logenhaus.de/news/ und http://www.kameraboersen.de

DAWN LANDES live im Monarch am 08.10.2018 um 20 Uhr

 

Die Arbeit von Dawn Landes wird von allen Musikern geschätzt, die mit ihr zusammenarbeiten. Sie hat bereits mit den unterschiedlichsten Künstlern wie Ryan Adams, Bonnie „Prince“ Billy, Justin Townes Earle und Philip Glass im Studio zusammengearbeitet. Auch der talentierte Sufjan Stevens hat sie gebeten, Mitglied in seiner Tourband zu werden. Ray Lamontagne, Suzanne Vega, Feist und Bryan Ferry haben sie eingeladen, sie als Support auf Tour zu begleiten. Ihre Songs werden regelmäßig für Werbung, TV-Serien und Soundtracks verwendet. Sie arbeitet an einem Musical namens „ROW“ über Tori Murden (die erste Frau, die solo über den Atlantik gerudert ist, obwohl sie beim ersten Versuch in einem Orkan fast ihr Leben verloren hätte), das demnächst uraufgeführt wird. Auf ihrem letzten Album, der Scheidungsplatte „Bluebird“, spielen Norah Jones und Mitglieder von Bon Iver als Gäste mit. Und auf dem kommenden „Meet Me At The River“, die sie ihre Nashville-Platte nennt, lässt sie sich von keinem Geringeren produzieren als Fred Foster, dem großen alten Country-Produzenten, auf dessen Label Monument unter vielen anderen Roy Orbison, Dolly Parton, Willie Nelson, Kris Kristofferson, Jeannie Seely und Robert Mitchum veröffentlichten. Für diese Arbeit ist Landes sogar nach Tennessee gezogen. Aufgewachsen in Kentucky, hat sie lange in Brooklyn gelebt, und ihre Musik kommt aus allen Ecken der Welt. Tickets 19,40 €.unter https://www.kottimonarch.de / https://www.fkpscorpio.com  


Vocal Recall *Irgendwas stimmt immer* live im Kookaburra vom 11. – 13.10.2018 um 20 Uhr
 

Die Girlgroup mit drei Boys ist seit ihrer Kindheit zu groß für jede Schublade. Alice Köfer, Dieter Behrens und Bernhard Leube eilt der Ruf voraus, trotz erstklassiger musikalischer Einbildung ein sympathisches Gesangstrio zu sein. Mit ihrem multi-Tasten-fähigen Pianisten Matthias Behrsing springt die Fast-Acappella-Band liebevoll durch die Musikgeschichte und fusioniert in ohrenberaubendem Tempo alles, was Rang und Namen hat. Wer nicht dabei war, hat es nicht erlebt und muss wieder mit den Originalen vorlieb nehmen. Über den Inhalt ihres vierten Abendprogramms schweigen sich die Künstler noch vehement aus. Fest steht aber, dass es witzig, hochmusikalisch und höchst erfrischend wird. Eventuell wird getanzt werden. Seien Sie also unbesorgt: irgendwas stimmt immer. Tickets ab 14/11,- € unter http://www.comedyclub.de  

 

Foto: © Vocal Recall / Thomas Nitz

Emma Blackery live im Musik & Frieden am 12.10.2018 um 20 Uhr

 

Die Show wurde in den Oktober verschoben!

Im Anschluss an ihren unerwarteten Starauftritt in der Keynote-Präsentation von Apple wird sich Singer-Songwriterin Emma Blackery im März auf ihre erste europäische Headline-Tour begeben. Auf ihrem Weg durch Deutschland, Holland, Norwegen, Dänemark und Österreich wird Emma die Lieblingssongs der Fans einschließlich der Singles „Nothing without you“ und dem Titelsong der selbstveröffentlichten EP „Magnetised“ sowie Musik ihres bevorstehenden Debutalbums darbieten. „Magnetised“ spielte eine bedeutende Rolle bei der Ankündigung des neuen iPhone X, katapultierte die Musikerin ins Rampenlicht und sie wurde folglich von BBC Radio 1 Newsbeat, NME, TMZ, dem Guardian und vielen weiteren erwähnt. Dank mehr als 1,4 Millionen Online-Fans konnte Emma Blackery 5 EPs selbstveröffentlichen. Ihre beiden Headline-Touren im Vereinigten Königreich, einschließlich einer bahnbrechenden Show im O2 Shepherd’s Bush Empire in London mit einer Kapazität von 2000 Zuschauern und einem Auftritt in der Wembley Arena für den Girl Guiding BIG GIG im Oktober, waren ausverkauft. Tickets 18,95 zzgl. Geb. unter http://musikundfrieden.de / https://wizpro.com   

Laurel live im Musik & Frieden am 16.10.2018 um 20 Uhr

 

Der aufstrebende Stern am britischen Pop-Himmel Laurel hat die Veröffentlichung ihres mit Spannung erwarteten Debütalbums "DOGVIOLET" für den 24. August via Counter Records angekündigt. Mit der Single „Lovesick“ hat die 23-jährige Londonerin den ersten Vorboten veröffentlicht und wird Rahmen einer Reihe von Konzerten in Europa im Herbst 2018 auch für fünf Konzerte nach Deutschland kommen. Aufgenommen ohne die Unvollkommenheiten zu beschönigen und von ihren persönlichen Texten sowie mitreißenden Melodien angetrieben, wurde jeder Song des Albums in Laurels Heimstudio in East London geschrieben und aufgenommen. Nach Fertigstellung wurde das Album in den Gizzard Studios durch ein analoges Tonbandgerät gejagt, um den organischen Sound einzufangen, der ihre atemberaubenden Live-Shows charakterisiert. Der Album-Titel "DOGVIOLET" entspringt dem Namen einer Blume und ist eine zutiefst persönliche Auseinandersetzung mit dem bittersüßen Gefühl der Liebe. Laurel sagt: “I wrote these songs at home often locking myself away for periods of time in order to capture the true mania that comes from love; although a beautiful feeling, it can often feel a lot uglier.” Tickets 16,- € zzgl. Geb. unter https://musikundfrieden.de / https://wizpro.com  

Das Lumpenpack live im Astra Kulturhaus am 16.10.2018 um 20.15 Uhr

 

Verlegt vom Ritter Butzke!

Die Rückkehr der Konfettiritter! Mit ihrem dritten Studioalbum „Die Zukunft wird groß“ im Gepäck geht Das Lumpenpack auf gleichnamige Tour. Neue Lieder, alte Fressen. Endlich eine richtige Band sein, scheint die Parole und so heißt es: Clubs und keine Stühle. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Lieder, Witze, Geschichten – der eine spielt Klampfe, der andere tanzt – Konzepte, die sich bewährt haben. Unterstützt vom Mannheimer Comedian Tino Bomelino, tritt das Lumpenpack 2018 den Beweis an, dass die Zukunft – zumindest für zwei Stunden – groß wird. Das Lumpenpack ist eine Band mit Hang zu ausgelassenen Pläuschchen zwischen ihren Songs. Konzertcomedy nennen sie das Ganze. Eine Gitarre, zwei Stimmen, viel Konfetti. Man könnte an die Ärzte denken, wenn man sie hört, oder an Die Doofen, aber selten mehr als eine flüchtige Assoziation, zu eigen ist das, was die beiden Mittzwanziger tun. Lustig, aber nie billig, ironisch, aber nie spottend, bissig, aber nie verletzend. Klamauk mit Denken. 2017 veröffentlichen Jonas Meyer und Max Kennel nun zwei Jahre nach „Steil II“ ihr drittes Album: „Die Zukunft wird groß“. Erwachsener geworden, wollen sie jetzt die Versprechen eingelöst sehen, die man ihnen gemacht hat, dass einem doch die Welt offen steht und man alles schaffen kann. Eine Auseinandersetzung mit dem Status Quo eines Endzeitstudenten, die in der Frage mündet: Ist es das jetzt? Die Zukunft, von der alle sprachen? Tickets 26,- € zzgl. Geb. unter https://www.astra-berlin.de / http://d2mberlin.de  

Kacey Musgraves live im Columbia Theater am 17.10.2018 um 19 Uhr

 

Als Hauptact beim ausverkauften C2C: Country to Country Festival in der berühmten Londoner O2 Arena kündigte Kacey Musgraves einem Publikum von über 14.000 Fans exklusiv an, dass sie bald für ihre eigene Headliner-Tour zurückkehren wird, nun stehen alle Termine fest. Die Oh, What A World: Tour führt die Sängerin und Songwriter im Herbst in Europa in die Niederlande, England, Schottland, Nordirland, Irland und für zwei Konzerte nach Deutschland. Kacey Musgraves spielt am 17. Oktober 2018 in Berlin im Columbia Theater und am 18. Oktober 2018 in Hamburg im Mojo Club. Vier Grammy-Nominierungen, zwei Grammys, CMA–Awards, Hits in den USA und Europa. Nach einem zögerlichen Karrierestart Anfang der 2000er-Jahre änderte ihr preisgekröntes, 2013 erschienenes Album „Same Trailer Different Park“ alles für Kacey Musgraves: Sie war top. Sie war hip. Sie war Everybody’s Darling des weltweiten Kulturbetriebs. Mit dem Nachfolge-Hit „Pageant Material“ konnte die aus dem texanischen Nest Mineola stammende Musikerin ihren künstlerischen Stellenwert weiter untermauern. Jetzt ist die frisch mit Musiker-Kollege Ruston Kelly verheiratete und wie sie sagt „rundherum glückliche“ Künstlerin bereit für den nächsten Schritt – sie bittet zur „Golden Hour“, ihrem neuen am 30. März via Universal Music veröffentlichtem Studio-Album. In den insgesamt 13 Songs zeigt sich die texanische Künstlerin von ihrer bislang vielfältigsten und persönlichsten Seite. “Ich war immer ein Beobachter und Kommentator der Gesellschaft”, sagt die 29-jährige Ausnahmekünstlerin. Kacey Musgraves thematisiert in ihren Werken unter anderem Diskriminierung von Randgruppen und Minderheiten, Intoleranz und Rassenbarrieren. Tickets ab35,05 € unter https://columbia-theater.de / https://wizpro.com

My Baby live im Bi Nuu am 17.10.2018 um 20 Uhr

 

My Baby aus Amsterdam sind ein echtes Phänomen. Das Trio verbindet knarzigen Blues mit modernen Beats zu einer wirklich zwingenden Mischung, die absolut jeden mitreißt. Ihre Live Shows, die mit Licht- und Visualeffekten als echte Happenings angelegt sind, zaubern dem Publikum nach anfänglich ungläubigen Staunen im Nu ein breites Grinsen ins Gesicht und holen auch den letzten Zuschauer ab. Der Grund-Ansatz My Babys, die menschlichen Urinstinkte möglichst direkt anzutriggern, funktioniert im Zeitalter der Hochtechnologie besonders gut, weil die Menschen offenbar Sehnsucht danach haben, sich für eine gewisse Zeit komplett losgelöst von allem einfach nur fallen zu lassen und den Alltag auszublenden – und das gelingt My Baby wie kaum einer Band dieser Tage. Publikum und Band werden hier zu einer Einheit, die gemeinsam das Dach der Venue abheben lässt. Ihr letztes Album ›Shamanaid‹ verschaffte der Band den internationalen Durchbruch. My Baby waren support der Blues Legende Seasick Steve und haben neben ausgedehnten Tourneen bereits auf den größten europäischen Festivals gespielt. Die Mutter aller Festivals, das renommierte Glastonbury Festival, konnte sogar überhaupt nicht genug von My Baby bekommen – sieben Mal hat die Band in 2016 dort gespielt! Tickets 22,- € unter https://www.binuu.de / https://kj.de

Foto: Sven Signe den Hartogh

Die Wahrheit im Schlosspark Theater vom 23. – 29.10.2018

 

Als „ein Spiel von Lüge und Wahrheit" könnte man Zellers Stück „Die Wahrheit" bezeichnen. Für seinen verheirateten Protagonisten ist Wahrheit etwas mehr als Zweifelhaftes. Und er hat in der Tat allen Grund, die Wahrheit zu meiden, hat er doch seit sechs Monaten ein Verhältnis mit Alice, der Ehefrau seines besten Freundes Paul. Die ständigen Versteckspiele, die immer neuen Lügen belasten Alices Gewissen und sie will endlich reinen Tisch machen. Michel ist damit gar nicht einverstanden: „Du belügst ihn nicht, Alice. Du sagst ihm nur nicht die Wahrheit“. Hat er sie damit überzeugt? Bei einem Treffen erzählt Paul Michel von seinem Verdacht, dass Alice ihn seit Monaten betrügt. Hat sie also doch geplaudert? Als Michel sie zur Rede stellt, gesteht sie ihm, dass sie Paul tatsächlich ihr Verhältnis mit ihm gestanden hat. Michel ist empört. Plötzlich sieht er sich in der Rolle des Opfers. Unvermittelt wird der Lügner von seinen eigenen Lügen eingeholt und in der Folge weiß er nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Michel wird zum Spielball der Anderen und die Wahrheiten, die ihm jetzt um den Kopf fliegen, ziehen dem charmanten betrogenen Betrüger den Boden unter den Füßen weg. Tickets ab 18,- € unter https://www.schlossparktheater.de

 

Foto: © DERDEHMEL/URBSCHAT


Cro live in der Max-Schmeling-Halle Berlin am 10.11.2018 um 19 UHr

 

Ein auf #1 gechartetes Album und eine innerhalb von 48 Stunden ausverkaufte Tour. Mit dem Release von „tru.“ schreibt Cro ein weiteres Kapitel seiner Erfolgsstory und kommt nach dem sold out der dazugehörigen Clubtour jetzt auch auf große Hallentour! Mit den ersten beiden Alben „Raop“ und „Melodie“ bricht er sämtliche Rekorde. Als bisher jüngster Künstler nimmt er ein MTV Unplugged Album auf. Aus Clubs werden Hallen, aus Hallen werden Arenen, aus Arenen werden Stadien. Schneller, weiter, glänzender, lauter. Und irgendwann kommt der Punkt, an dem man den Pausen-Knopf drücken und die Außenwelt auf stumm stellen muss. Und genau das hat Cro für sein neues Album getan. Zurück zu sich selbst, alles auf Anfang. Um alles, was in den letzten fünf Jahren passiert ist, zu verarbeiten. Am 08.09.2017 erscheint mit „tru.“ das bisher persönlichste Album von Cro. Ein bis dato ungewohnter Blick in das Innere eines Künstlers, der sonst immer das Bild des „Superstars Inkognito“ verkörperte. Nach der ausverkauften „tru. club tour“ – der Live-Premiere des neuen Albums für den engsten Kreis – geht Cro im November 2018 auf große „stay tru. tour“. Genauso echt, genauso „tru.“, dieses Mal live für alle. Tickets 35,- € zzgl. Geb. unter https://www.landstreicher-konzerte.de / https://www.max-schmeling-halle.de


.